Little lies

Gestern, schreibt mir JZ, ist die Sängerin Christine Mc Vie verstorben, sie hat bei Fleetwood-Mac gesungen und hatte eine tolle Stimme. Eines der bekanntesten Lieder von ihr war das Lied “Little Lies”

https://www.youtube.com/watch?v=uCGD9dT12C0

Little Lies

If I could turn the page
In time then I′d rearrange just a day or two
Close my, close my, close my eyes
But I couldn’t find a way
So I′ll settle for one day to believe in you
Tell me, tell me, tell me lies

Tell me lies, tell me sweet little lies

… dazu:

Die Komplettaufzeichnung der Diskussionsrunde “Plagiate in der Wissenschaft”

in der Nationalbibliothek von Luxemburg, seit heute Online:

https://www.forum.lu/diskussion-plagiate-in-der-wissenschaft/

Veröffentlichungen des Landesarchivs Schleswig-Holstein

Das Fehlen von Bd. 117 weckte Anfang 2021 bei mir die Befürchtung, das Archiv könnte sich von Open Access und der Hamburg University Press wieder abwenden. Das hat sich erfreulicherweise als gegenstandslos erwiesen: die inzwischen erschienenen Bände 118-122 sind frei zugänglich.

https://www.schleswig-holstein.de/DE/landesregierung/ministerien-behoerden/LASH/Service/Veroeffentlichungen/_documents/gesamtverzeichnis.html

Zwangsarbeit während des Nationalsozialismus im Bereich des heutigen Main-Kinzig-Kreises (2003)

Online mit einigen anderen vergriffenen Publikationen:

https://www.mkk.de/buergerservice/lebenslagen_1/sport_kultur_ehrenamt/40_zentrum_fuer_regionalgeschichte/veroeffentlichungen/veroeffentlichungen.html

Bildsteiner Bruderschaftsbuch 1684–1709 – die größte personengeschichtliche Einzelquelle Vorarlbergs

https://vorarlberg.at/-/bildsteiner-bruderschaftsbuch

Am 20. Juni 1701 schrieb sich Maria Magdalena Mayhöfer aus Schwäbisch Gmünd ein.

4.12.2022 Kleine Wallfahrtsgeschichte https://texte.volare.vorarlberg.at/viewer/image/000627320/1/LOG_0000/

Germinghausen feiert erst 2023

“Germinghausen hätte am 11. November sein 600-jähriges Bestehen feiern können. Engelbert Berg, ehemaliges Stadtratsmitglied aus Germinghausen und Hobby-Heimathistoriker, hat sich der Vorgeschichte des Dorfes angenommen. Berg: ” Am 11. November 1422 wurde Germinghausen zum ersten Mal urkundlich erwähnt. In einer Urkunde im Staatsarchiv von Münster wurde dieses Datum festgehalten.”

Dort sei folgendes festgehalten worden: Godart van Cobbenrode und seine Ehefrau Jutte verfändeten Wynrik, Sohn des Gerd van Huttzenbracht (Hützemert), ihre Bomhoveswiese und ihr Stück Land in der Snaiflenbecke zwischen Germkusen (Germinghausen) und Huttzenbracht (Hützemert).

Im Findbuch der Stadt Drolshagen sei als Ersterwähnung der 5. April 1413 festgeschrieben. Berg: ” Normalerweise gilt das Findbuch als verbindlich, doch im Jahr 1955 wurde der Übersetzungsfehler mitgeteilt.

Warum der damalige Kreisheimatpfleger Norbert Scheele dieses der Stadt Drolshagen und dem Ort Germinghausen nicht mitgeteilt hat, ist nicht bekannt.” Eine Jubelfeier für 2013 sei schon vorbereitet, dann aber wieder gestoppt worden. Berg: ” Jetzt wird erst im Sommer 2023 gefeiert.””

Westfälische Rundschau – Olpe vom 16.11.2022 Seite 12 / Lokales

Neues Schriftenverzeichnis der HiKo Westfalen

https://www.lwl.org/hiko-download/HiKo-Schriftenverzeichnis_2022-12.pdf

Ob es der Historischen Kommission jemals gelingen wird, einmal ein Schriftenverzeichnis mit Online-Nachweisen vorzulegen, das meinen bescheidensten Ansprüchen genügt? Bei dem Tempo der Retrodigitalisierung werde ich es vermutlich nicht erleben, dass eine nennenswerte Anzahl von Titeln blau (= kostenlos online) ist. Wieso ist es ein Ding der Unmöglichkeit, die Links zu kontrollieren und dann festzustellen, dass der Link zur MGH-Bibliothek defekt ist (XLI, 1)? Was ist so schwer daran, den KVK anzuwerfen und zu XVIII,1

https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:51:1-22872

zu finden? Warum sind nicht alle eigenen Digitalisate konsequent bei der ULB Münster gespiegelt (mit Permalink und Langzeitarchivierung)?

Usw. usf.

Nachtrag III,7 Die Akten der Visitation des Bistums Münster aus der Zeit Johanns von Hoya (1571– 1573), 1913
https://archive.org/details/schwarz-die-akten-der-visitation-des-bistums-muenster

VI,1 Quellen und Forschungen zur Geschichte der Stadt Münster 1 (1898)
https://archive.org/details/veroeffentlichungen-der-historischen-kommission-westfalen-qf-muenster-vol-1yr-1898

VI,2 – 2 (1924/26)
https://archive.org/details/veroeffentlichungen-der-historischen-kommission-westfalen-qf-muenster-vol-2yr-1926

XI, 1 Geld- und Münzgeschichte des Bistums Minden (1913)
https://archive.org/details/stange-geld-und-munzgeschichte-des-bistums-minden

XII,1 Die Wüstungen der Provinz Westfalen (1916)
https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:bvb:355-ubr18080-1

XIII, 1 [Mindener Bischofschroniken] (1917)
https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:466:1-56029

XIV, [1] [Soester Nequambuch] (1924)
https://archivalia.hypotheses.org/102052

XV, 1 Die Besiedlung des Kreises Bersenbrück (1924)
https://www.mgh-bibliothek.de/dokumente/b/b035580.pdf

XVI (einziger Band) Quellen zur Geschichte des Augustinerchorherrenstifts Frenswegen (1930)
https://archivalia.hypotheses.org/153798

2.12.2022
XIX,1 Briefwechsel zwischen Stein und Vincke (1930)
https://archive.org/details/briefwechsel-zwischen-stein-und-vincke

VI,3 Quellen und Forschungen zur Geschichte der Stadt Münster 3 (1927)
https://archive.org/details/quellen-und-forschungen-zur-geschichte-der-stadt-muenster-vol-3

VI,4 – 4 (1931)
zusammen mit Bd. 3:
https://archive.org/details/quellen-und-forschungen-zur-geschichte-der-stadt-muenster-vol-3-vol-4

3.12.2022
VI,5 Der Kulturkampf in Münster (1928)
https://archive.org/details/der-kulturkampf-in-muenster

VIII,1,1 Westfälische Stadtrechte: Lippstadt
https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6:1-418602

VIII,1,2 – Hamm
https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6:1-418569

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search