How to cite an Archivalia entry

German style:

Klaus Graf: Sprichwörtliches: In Heubach fraßen die Wölfe den Schultheiß auf dem Markt. In: Archivalia vom 11. Juni 2016
https://archivalia.hypotheses.org/100215

Chicago style:

https://www.citefast.com/styleguide.php?style=Chicago&sec=Blog

Graf, Klaus. Sprichwörtliches: In Heubach fraßen die Wölfe den Schultheiß auf dem Markt. Archivalia (blog). June 11, 2019. Accessed July 11, 2019. https://archivalia.hypotheses.org/100215

MLA style

http://www.easybib.com/guides/citation-guides/mla-format/how-to-cite-a-blog-mla/

Graf, Klaus. “Sprichwörtliches: In Heubach fraßen die Wölfe den Schultheiß auf dem Markt.” Web blog post. Archivalia, 11 June 2019. Web. 11 July 2013

MLA7 does not require the URL/link in a website citation but I recommend adding the URL!

Gute Fischsoße: Weltweit älteste Handschrift eines Christen befindet sich in Basel

https://www.unibas.ch/de/Aktuell/News/Uni-Research/Weltweit-aelteste-Handschrift-eines-Christen-ist-in-Basel.html

“Ein Brief in der Basler Papyrussammlung beschreibt ganz alltägliche Familienangelegenheiten und ist doch einzigartig in seiner Art: Er überliefert wertvolle Einblicke in die Welt der ersten Christen im römischen Reich, die aus keiner anderen historischen Quelle bekannt sind. Der Brief konnte in die 230er Jahre nach Christus datiert werden und ist somit älter als alle bislang bekannten christlich-dokumentarischen Zeugnisse aus dem römischen Ägypten.”

Warum bloggt die Kunsthalle Karlsruhe?

https://www.kunsthalle-karlsruhe.de/blog/die-kunsthalle-bloggt/

“Die unterschiedlichen Kanäle verlangen nach unterschiedlichen Inhalten, in der Konsequenz droht eine Zersplitterung der Inhalte. Das ist ebenso wenig eine neue Erkenntnis wie der Umstand, dass damit Inhalte und erzählte Geschichten sehr kurzlebig sind und oftmals verpuffen . Auch für uns hat das zu der Überlegung geführt, dass wir einen geeigneten Ort für ausgewählte Geschichten benötigen, an dem diese nicht in der Versenkung verschwinden, sondern langfristig auffindbar sind und auch Wochen oder Monate nach der Veröffentlichung noch die Möglichkeit für einen aktiven Meinungsaustausch besteht. […]

Während die neue Sammlung Online als Herzstück der neuen Website zahlreiche Werke unserer Sammlung endlich auf adäquate und zeitgemäße Weise zugänglich macht (durch CC0-Lizenzen überall dort, wo es rechtlich möglich ist, sogar frei verwendbar), sollen im Blog die Geschichten, Neben- und Hintergrundinformationen sowie Anekdoten veröffentlicht werden, die an anderer Stelle bisher keinen passenden Platz gefunden haben.”

Leute, besucht Opern- und Konzerthäuser!

“Der typische Nicht-Besucher von Opern- und Konzerthäusern ist Wirtschaftswissenschaftler, hört Hip-Hop und Schlager und sitzt in seiner Freizeit gerne vor dem Computer: Video- und Computerspiele sowie gestreamte Filme, das ist seine Welt.” Trifft ja exakt auf mich zu … 😉

https://www.br-klassik.de/aktuell/news-kritik/nicht-besucher-forschung-konzert-oper-martin-troendle-100.html

Beschreibung des Klosters Himmelkron online

Die UB Bayreuth hat eine Handschrift des Historischen Vereins für Oberfranken ins Netz gestellt:

Loer, Johann:
Kurtze Beschreibung des löblichen Jungkfrawen Closters Himelcron, am Fluß des Mains, bei Culmbach uffm Gebierg gelegen : in Deutsche Reymen gestellet / Johann Loer, Pfarherr zu Melkendorf. – [Melkendorf?], [1559?]. – [29] Blätter : 19 Illustrationen
Signatur: 47/Ms. 152

Nicht online ist meines Wissens die Ausgabe: Loer, Johann: Kurtze Beschreibung des löblichen Jungkfrawen-Closters HimelCron, am Fluß des Mains bei Culmbach uffm Gebierg gelegen. In: Archiv für Geschichte und Altertumskunde von Oberfranken 24, 3 (1911), S. 1-20.

#histmonast, #fnzhss