Vielleicht schlimmer als im Kreis Siegen-Wittgenstein: British Library ist offline

“I am very sorry to report that the British Library catalogues, including the English Short Title Catalogue (ESTC; estc.bl.uk), are currently unavailable.

Here the official statement:

The British Library is experiencing a major technology outage, as a result of a cyber-incident. This is affecting online systems and services, our website, and onsite services including our Reading Rooms. We are investigating the incident with the support of the National Cyber Security Centre (NCSC) and cybersecurity specialists.” (Exlibris-L)

Neubearbeitung der Enzyklothek

Peter Ketsch schreibt mir:

“Sehr geehrter Herr Graf,

ich möchte Sie gerne darüber informieren, dass ich eine völlig überarbeitete und deutlich erweiterte Version der Website www.enzyklothek.de ins Netz gestellt habe.

Sie umfasst mit knapp 90.000 Titeln nunmehr in etwa viermal so viele Werke wie zum Start am 19.7. 2014.

Weitgehend vollständig erfasst sind jetzt:

die allgemeinen, alphabetischen Enzyklopädien,

die alphabetischen Fachenzyklopädien,

die einsprachigen deutschen, skandinavischen, niederländischen und italienischen Wörterbücher,

die Werke zur Literaturgeschichte (mit Ausnahme der französischen, römischen und altgriechischen),

die deutsche Fachliteratur des Mittelalters,

Einzelbereiche der antiken und mittelalterlichen Fachliteratur.

Noch nicht in die Überarbeitung einbezogen wurden die in der bisherigen Version der Enzyklothek enthaltenen bibliographischen und biographischen Werke, die Hausväterliteratur sowie die systematischen Enzyklopädien zum Gartenbau und zur Landwirtschaft. Auf diese Werke kann jedoch weiterhin mittels der Archivversionen der bisherigen Enzyklothek zurückgegriffen werden:

alt.enzyklothek.de
web.archive.org
langzeitarchivierung.bib-bvb.de

In Zusammenhang mit der Bestandserweiterung wurden Fehler, Unstimmigkeiten und nicht funktionierende Links des bisherigen Bestandes korrigiert.

Im Mittelpunkt der Neubearbeitung der Enzyklothek stand neben der Bestandserweiterung die Verbesserung der Funktionalität. So wurde die allgemeine Suche durch eine Detailsuche ergänzt. Zur Verbesserung der Suchergebnisse wurden die Titel weitgehend verschlagwortet. Die Suche wurde zudem durch die Hinterlegung alternativer Schreibweisen von Namen und Wörtern fehlertoleranter ausgestaltet. Die ursprünglichen Filtermöglichkeiten wurden wiederhergestellt und bedeutend erweitert.

Einen weiteren Schwerpunkt der Neubearbeitung bildete die konsequente Verknüpfung der Daten mit der Gemeinsamen Normdatei (GND), dem Virtual Authority File (VIAF), Wikidata und Beacon. Dies trägt nicht nur zu eindeutigen Zuordnungen innerhalb der Enzyklothek bei, sondern ermöglicht auch die direkte Verlinkung zu Kontextinformationen im Internet. In Ergänzung hierzu wurde zudem der Bestand der in der Enzyklothek enthaltenen Sekundärwerke noch einmal beträchtlich ausgebaut.

Für alle deutschen allgemeinen Enzyklopädien wurden zudem die Vorworte in maschinenlesbarer Form in die Enzyklothek aufgenommen.

Außerdem wurden rund 200 Bände deutscher, alphabetischer Allgemeinenzyklopädien gescannt, mit einer Texterkennung versehen und ins Internet Archive eingestellt.

Schließlich wurde der deutschen Version der Enzyklothek eine englische zur Seite gestellt.

Die Enzyklothek wird in den kommenden Monaten weiter ausgebaut werden. Im Mittelpunkt der Arbeiten des kommenden Jahres steht die Erweiterung um Werke der antiken und mittelalterlichen Fachliteratur, der Literaturgeschichte und des Gartenbaus. Außerdem sollen die biographischen Nachschlagewerke in die Enzyklothek hochgeladen werden.”

cOAlition S launch next bold publishing plan

https://doi.org/10.1038/d41586-023-03342-6

“The group behind the radical open-access initiative Plan S has announced its next big plan to shake up research publishing — and this one could be bolder than the first. It wants all versions of an article and its associated peer-review reports to be published openly from the outset, without authors paying any fees, and for authors, rather than publishers, to decide when and where to first publish their work.

The group of influential funding agencies, called cOAlition S, has over the past five years already caused upheaval in the scholarly publishing world by pressuring more journals to allow immediate open-access publishing. Its new proposal, prepared by a working group of publishing specialists and released on 31 October, puts forward an even broader transformation in the dissemination of research.”

http://www.coalition-s.org/towards-responsible-publishing/

Blutsauger

Kommunalarchive im Kreis Siegen-Wittgenstein derzeit nicht erreichbar

“Wegen ein Cyber-Attacke auf den kommunalen IT-Dienstleister sind die kommunalen Archive im Kreisgebiet Siegen- Wittgenstein weder telefonisch noch online erreichbar.
Der Kontakt ist derzeit nur poyzalisch [sic!] problemlos möglich. In dringenden (!) Fällen kann auf den social media Kanälen der Kommunen nach schnelleren Kommunikationsmöglichkeiten gesucht werden.”

https://www.siwiarchiv.de/archive-im-kreisgebiet-siegen-wittgenstein-nur-erschwert-erreichbar/

Das ist doch wohl ein Halloween-Scherz!

Der Hexengürtel des Hans Zink

Aus Anlass von Halloween erinnert das Landesarchiv Baden-Württemberg an einen Hexenprozess 1629.

https://www.leo-bw.de/en/web/guest/blog/-/blogs/kein-spiel-die-bettinger-zauberkinder-in-zeiten-der-hexenverfolgung

Wer gezwungen ist, den Beitrag zu zitieren, wird sich ärgern. Wer der anonyme Chefredakteur ist, wird nicht bekannt gegeben, und Permalinks gibt es in LEO-BW nicht.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search