Die Inkunabeln der Universitätsbibliothek Graz

Hans Zotters Katalog (2023) weist Angaben zu den Provenienzen auf, bietet aber keine Liste der Provenienzen. Man kann natürlich im PDF suchen, gewinnt aber keinen Überblick, was vorhanden ist. Sucht man im PDF nach Augsburg, bekommt man auch den Druckort des Namens. Es gibt auch keine Einleitung zur Bestandsgeschichte.

https://resolver.obvsg.at/urn:nbn:at:at-ubg:2-55087

Beispiel (juristische Werke): Prov.: B. Nuttell. 1523 (Constat 1 fl.); Hans Berg? (Dises buech gehört unter waillandt H. Hans Berg
Verlassenschaft); Zunggo, Johann Fridericus, J.V.R.

Siehe dazu Needhams IPI: Nüttel, B. (Senior), Assessor camerae imperialis, C16(i): Copenh 1262 (1524); Sélestat BMun = Geiss/Petrarca 1.320 (P-365)

Als RKG-Accessor finde ich aber nur Georg Nüttel/Nittel (zur Familie: Siebmacher): https://www.thesaurus-personarum.de/download/29/n/586/nittel-georg.pdf

#inkunabel

Schriften des Vereins für Geschichte des Bodensees u. seiner Umgebung 2020 online

https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:601-95039

Um diesen Link zu finden, sind folgende Schritte nötig:

Gehe nicht rechts in “Bibliografische Daten”, ignoriere den Persistenten Link, der sich auf die Zeitschrift bezieht.

Nutze stattdessen “Zitieren und Nachnutzen”

Klicke auf “Zitierlinks anzeigen”. Kopiere den ersten Werklink durch Klick auf die URL.

Kann Chat-GPT eine OCR historischer Dokumente durchführen?

Erstaunlich positive Ergebnisse berichtet:

https://greflinger.hypotheses.org/739

Zu unserer Artikelreihe über OCR (siehe zuletzt hier) ist nachzutragen, dass für Scans auf Wikimedia-Commons eine weitere OCR-Testversion zur Verfügung steht:

https://kraken-ocr.wmcloud.org/

Via https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Wikisource:Skriptorium&oldid=4290640#Neue_Werkzeuge_f%C3%BCr_OCR_im_Testbetrieb

Pariser Übersetzung des Martin von Troppau stammt aus der Nürnberger Bibliotheca Ebneriana

Fand jetzt Klaus Klein in Maniculae heraus:

https://doi.org/10.21248/maniculae.51

Es wird ein Link zum (erwähnten) Digitalisat des Allemand 101 vermisst: https://gallica.bnf.fr/ark:/12148/btv1b100379402

Außerdem lehne ich es ab, dass die ältere Literatur nicht mit Online-Nachweisen versehen wird, siehe zur Ebneriana zuletzt von mir: https://archivalia.hypotheses.org/178563.

Bl. 105r-182r überliefert entgegen der Angabe in Anm. 4 nicht die Fortsetzung, sondern den gesamten Papstteil!

Die deutschen Martins-Übersetzungen erforsche ich ergebnislos seit Jahren, siehe zuletzt:

https://archivalia.hypotheses.org/164551

Neue Digitalisate des Staatsarchivs Stettin

Aus Allenstein sind Landtagsakten des Herzogtums Preußen online:

https://namensindex.org/neues.php

Grundlagenwerk zum Archivrecht, Dieter Strauchs “Archivalieneigentum”, ist in 2. Auflage online

Für mich grenzt es an Betrug, dass DeGruyter die überholte Erstauflage von 1998, die beim LVR kostenlos online ist (PDF), für knapp 170 Euro (Druckwerk, Ebook z.B. bei Herder.at ca. 110 Euro) vertreibt. Mich erreichte kürzlich die Anfrage eines Passauer Jura-Doktoranden, der über das öffentliche Sachenrecht promoviert, der sich bei mir erkundigte, ob ich wüsste, wie man ein Exemplar der gründlich überarbeiteten Zweitauflage von 2014 (Rezension von Gerhard Köbler), zu der ich eine Errata-Liste veröffentlichen durfte, erwerben könne. Er sei auf Fernleihen mit kurz bemessenen Rückgabefristen angewiesen. Ich habe mich telefonisch erkundigt, und erfahren, dass die Publikation bei der Erzbischöflichen Diözesan- und Dombibliothek Köln für 24 Euro zuzüglich Porto erhältlich, also nicht vergriffen ist. Da das Werk zwar in vielen Archivbibliotheken vorhanden, aber zu wenig in wissenschaftlichen Bibliotheken vertreten ist (so haben es an Universitätsbibliotheken im GBV/SWB nur: Dresden, Greifswald, Hamburg, Heidelberg, Kiel, Rostock und Saarbrücken), wandte ich mich an den Leiter der Kölner Bibliothek Dr. Harald Horst, der es innerhalb weniger Tage mit freundlicher Genehmigung des Autors online stellte (mit durchsuchbarem PDF). Großartig!

https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:kn28-1-20770

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search