Schwäbisch Gmünder Urfehden

David Schnur schenkte mir einen Sonderdruck: Innerstädtische Konflikte im Spiegel von Urfehden am Beispiel der Reichsstadt Schwäbisch Gmünd im 15. und 16. Jahrhundert. In: Reichsstadt und Gewalt (2021), S. 195-214. Der Aufsatz müsste ebenso wie die in Anm. 11 zitierte Staatsexamensarbeit von Daniel Sethaler: Die Urfehden der Reichsstadt Schwäbisch Gmünd im 15. Jahrhundert (2005, Standort?) in meiner Bibliographie https://ostalbum.hypotheses.org/776 nachgetragen werden (ebenso die Arbeit von Müller 2021). Mit den Gmünder Urfehden hatte sich schon Klaus-Jürgen Herrmann befasst (online: Internet Archive).

USA: Sound recordings now in the Public Domain – for the first time

“On January 1, 2022, an estimated 400,000 sound recordings published before 1923 will enter the public domain thanks to a law passed in 2018. This is significant because, until 2022, no sound recording has entered the public domain due to copyright expiration.

The UC Santa Barbara Library has already digitally preserved over 60,000 of those recordings from its collection, which will now be freely accessible to anybody, for any purpose, in high-resolution formats.”

https://www.library.ucsb.edu/news/60000-digitized-sound-recordings-ucsb-enter-public-domain

“Die Wappen in den oberen Ecken sind unbekannt”

Sagt ein Katalogeintrag (PDF) zu einem Bild der jetzt online verfügbaren niederrheinischen Rechtsandschrift (u.a. Sachsenspiegel) Hamburg, SUB, Cod. 89 in scrin.

Da das Mistsystem der SUB Hamburg sich entschieden hat, offline zu gehen, was diese Handschrift angeht und die Reproduktion im zitierten Katalog verschwommen ist, breche ich an dieser Stelle ohne Abbildung ab, nicht ohne meiner Überzeugung Ausdruck zu verleihen, dass von den großen digitalen Sammlungen die hamburgische eine der besonders schlecht benutzbaren ist.

Update (siehe Kommentar):

Bücher zerstören

Aus der SZ-Rezension von Richard Ovenden: „Bedrohte Bücher“:

Zur “Knowledge”-Dimension von Bibliotheken gehört, dass sie Waffenlager des Nationalismus, Rassismus, der Anheizung innergesellschaftlicher Spaltungen und Konflikte sein können. Die Energieströme, aus denen Bibliothekszerstörungen hervorgehen, werden durch Bücher nicht nur gezähmt, sondern auch angefacht.

Siehe auch
https://archivalia.hypotheses.org/135577

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search