Mailinglisten sind nicht kaputt, sondern hundertmal besser als die Forumsoftware Discourse

Großer Unmut artikuliert sich in den offenen genealogischen Mailinglisten von Compgen über das Ende der Mailinglisten, die durch die komplexe Software Discourse

https://discourse.genealogy.net/

ersetzt werden. Nicht nur ältere Menschen sind der Ansicht, dass Discourse zu schwierig ist. Außerdem wird beanstandet, dass nun jedes Discourse-Mitglied Zugriff auf alle jemals gesandte Mails aller Listen hat (was ich eher als Vorteil empfinde).

Angeblich sind Mailinglisten „kaputt“, so das Compgen-Blog. Die dort beschriebenen Nachteile haben mich nie ernsthaft gestört. Es hat seinen Grund, dass ich viele Mailinglisten beziehen, aber in keinem Forum mitarbeite.

1971: first electronic library record generated

„It can be said that online cataloging as it is today began on Aug. 26, 1971, when Ohio University’s Vernon R. Alden Library, using a dedicated phone line, was the first in the world to generate an electronic library record.“

https://www.ohio.edu/news/2021/09/university-libraries-extraordinary-legacy-first-library-world-catalog-online