Presserechtlicher Auskunftsanspruch: Spahn verschleppte die Aufklärung der CDU-Maskenaffäre – rechtlich wohl unzulässig

https://www.tagesspiegel.de/politik/falsche-transparenz-vorstellung-spahn-verschleppte-die-aufklaerung-der-cdu-maskenaffaere-rechtlich-wohl-unzulaessig/27620366.html

Balthasar Permosers „Mohr mit der Smaragdstufe“ wurde mit Asterisken (****) versehen

„Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden haben 143 Objekte auf rassistische oder diskriminierende Begriffe überprüfen lassen, Jan Fyts Werk „Hund, Zwerg und Knabe“ heißt nun „Hund, kleinwüchsiger Mann und Junge“, Balthasar Permosers „Mohr mit der Smaragdstufe“ wurde mit Asterisken (****) versehen, melden Gerhard Matzig und Cornelius Pollmer in der SZ. Von AfD bis Bild-Zeitung ist von „linker Bilderstürmerei“ bis „Sprach-Polizei“ die Rede, Matzig und Pollmer bleiben gelassen: „Es geht um 143 Objekte. Bei knapp anderthalb Millionen von Werken. Es geht um 0,01 Prozent. Dieser Bildersturm ist eine Bilderbrise.““ Referiert der Perlentaucher.

Mohr mit Smaragdstufe Grünes Gewölbe Dresden.jpg
Von Ralf Brown – <a rel=“nofollow“ class=“external free“ href=“http://www.pbase.com/image/23012617″>http://www.pbase.com/image/23012617</a> , own picture, CC BY-SA 3.0, Link

„Deutsche Sportgeschichte in 100 Objekten“

Im „Tanzspiegel“ (Heft 7/2021, S. 58) hat Dirk Ullmann, ehrenamtlicher Archivbeauftragter des Landestanzsportverbandes Berlin, ein kurzes Interview zur Ende 2020 erschienenen „Deutschen Sportgeschichte in 100 Objekten“ gegeben.

Eine ausführliche Rezension gibt es in der DOSB-PRESSE. Der Artikel- und Informationsdienst des Deutschen Olympischen Sportbundes Nr. 32 vom 17. November 2020, S. 66 (https://archivalia.hypotheses.org/127687).

Unsinn: Vorträge des Historischen Vereins von Oberbayern befristet online zugänglich machen

„Sie können die einzelnen Vorträge bis zum 31. Dezember 2021 jederzeit unter dem jeweiligen Link aufrufen:

Prof. Dr. Marita Krauss/Erich Kasberger, Pöcking
Ein Dorf im Nationalsozialismus. Pöcking 1930-1950
https://youtu.be/ExZrFr5sapE
Dr. Elke Bujok, München
Die Nonnen vom Max-Joseph-Platz
https://youtu.be/LUdU1IST1f0
Dr. Richard Winkler, München
Der Salvator auf dem Nockherberg. Zur Geschichte der Münchner Paulanerbrauerei
https://youtu.be/xwWYbh_1Ik8

#histverein

Das Goldschmiedehandwerk der Frühen Neuzeit am Niederrhein

Die Dissertation von Marina Rieß ist Open Access online:

https://doi.org/10.11588/artdok.00007137

Via
https://blog.archiv.ekir.de/2021/09/14/das-goldschmiedehandwerk-der-fruehen-neuzeit-am-niederrhein/

Das Goldschmiedehandwerk der Frühen Neuzeit am Niederrhein – Liturgische Goldschmiedewerke im konfessionellen Spannungsfeld; Marina Rieß

Landesgeschichtliche Mailinglisten

Außer der neuen Sauerland-Liste sind mir bekannt:

Westfälische Geschichte
Öffentliches Listenarchiv
https://list.lwl.org/pipermail/westfaelische-geschichte/

Geschichtskultur im Ruhrgebiet
https://www.geschichtskultur-ruhr.de/anmeldung/mailingliste/
Nur Dreimonatsarchiv mit undatierten Beiträgen

Geschichte Bayerns
https://kbl.badw.de/kbl-digital/mailingliste.html
Kein öffentliches Listenarchiv

Mailingliste „GESCH-NDS-INFO“ zur nordwestdeutschen Landesgeschichte (Niedersachsen und Bremen)
https://www.historische-kommission.niedersachsen.de/startseite/onlineangebote/mailingliste_geschndsinfo/die-mailingliste-gesch-nds-info-113569.html

Gibt es mehr?

Der deutsch-dänische Grenzraum vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Der Artikel von Oliver Auge in „Natur- und Landeskunde“ (Schleswig-Holstein) 2020 steht als Leseprobe zur Verfügung (PDF). Die Jahrgänge 1891 bis 2012 gibt es bei der SUB Hamburg online:

https://www.natur-und-landeskunde.de/leseproben.html

Tagebuch eines 1694 in Kobern bei Koblenz geborenen Johann Maas im Handel

https://www.konstantinopel.nl/Konstantinopel%20books2021.pdf

Aus dem Angebot von über 50 Handschriften (Mittelalter bis 20. Jh.):

Nr. 1 „Description by Prof. Dr. Mark Mersiowsky“

Einige frühneuzeitliche deutschsprachige Handschriften, darunter

„27. [DIARY] Early 18TH century Diary by Johann Maas,
born in 1694. 8vo, Paste paper binding. 66 leaves. Written
in a very irregular hand. The opening sentence is ‘I was
born 24 September 1694 in Cobern. Kobern-Gondorf is a
municipality in the district of Mayen-Koblenz in
Rhineland-Palatinate, western Germany.
$ 1,750.- The author narrates his life, his piety, the events during his life, his family and the inheritance he wants
to leave to his children.“