Hochwasser: Deutsche Stiftung Denkmalschutz ruft zu Spenden für Eigentümer denkmalgeschützter Häuser auf

https://www.denkmalschutz.de/aktuelles.html

Die Spende via Visa-Karte (Sparkasse) war zu umständlich und hat nicht geklappt, Paypal ging problemlos.

Wer für anderes spenden möchte in Sachen Hochwasser:

https://www1.wdr.de/nachrichten/spenden-spendenkonto-betroffene-unwetter-schaeden-100.html (NRW)

https://www.focus.de/panorama/welt/hochwasser-im-westen-deutschlands-so-koennen-sie-den-unwetter-betroffenen-nach-der-flut-katastrophe-helfen_id_13500297.html

https://www.aktion-deutschland-hilft.de/de/lp-hochwasser-deutschland/ (telefonische Spende ging problemlos)

Kreisarchiv Stormarn sperrt 300.000 Digitalisate

https://www.abendblatt.de/region/stormarn/article232712531/Kreisarchiv-muss-Tausende-Datensaetze-checken.html (Paywall)

Lübecker Nachrichten Ausgabe Stormarn vom 08.07.2021 Seite 9: „Die Digitalisierung hat es möglich gemacht: Seit ein Großteil der im Stormarner Kreisarchiv gelagerten Akten und Fotos online verfügbar ist, ist es leichter geworden für den Laien, sich über die Geschichte der Heimatstadt oder besondere Ereignisse aus der bewegten Vergangenheit Stormarns rasch am eigenen Bildschirm zu informieren. Der freie Zugang zu den Archivalien birgt jedoch auch Konflikte. Denn die Veröffentlichung gewisser Daten können nicht nur Persönlichkeitsrechte, sondern auch Urheberrechte empfindlich verletzten. Deshalb wird die gesamte Datenbank mit 300 000 Archivalien jetzt einer Überprüfung unterzogen.

“ Wir sind ja wie jede andere Institution an Recht und Gesetz gebunden. Archive stehen im Spannungsfeld zwischen Forschungsfreiheit und Datenschutz“ , sagt Stefan Watzlawzik, Leiter des Kreisarchivs Stormarn. Wenn Namen oder Fotos von Personen bei der Online-Recherche auftauchten, die keinen besonderen Bekanntheitsgrad haben, wie etwa Bürgermeister oder andere Funktionsträger, und auch kein ausdrückliches Einverständnis vorliege, stelle die Veröffentlichung einen klaren Verstoß gegen die Datenschutzverordnung dar. Deshalb müsse nun das gesamte digitalisierte Material auf eventuelle Konfliktfälle untersucht und gegebenenfalls gesperrt werden.

Dass ein solcher Aufwand nicht aus übertriebener Vorsicht geschieht, sondern einen realen Hintergrund hat, zeigt ein Beispiel aus dem Frühjahr. Damals wandte sich ein Beschwerdeführer ans Archiv, weil er eine digitalisierte Akte entdeckt hatte, in der er nicht nur namentlich aufgeführt ist, sondern nach seinem Dafürhalten auch noch in schlechtes Licht gerückt wird. Wie Watzlawzik berichtet, handelte es sich um einen Datensatz aus der Kommunalpolitik, genauer gesagt um das Protokoll einer öffentlichen Sitzung. Diesem war ein Anhang beigefügt mit Foto und Text zur Person. “ Daraufhin hat uns die Rechtsabteilung dringend nahegelegt, die Datenbank zu überarbeiten, weil es sonst zu Schadensersatzforderungen kommen kann“ , sagt der Archivar. “ Es ist das erste Mal seit 15 Jahren, dass uns so etwas passiert ist. Aber wir wollen solche Vorfälle natürlich vermeiden.“

Um derartige Pannen fortan auszuschließen, wurde der Zugriff auf Daten des Kreisarchivs vorerst komplett blockiert.“

Stormarner Tageblatt vom 06.07.2021 Seite 7: „“Es ist in 15 Jahren und nach hunderttausenden digitalisierten Medien die erste wirklich ernsthafte Beschwerde, bei der es um rechtliche Fragen geht. Das heißt aber auch, dass wir da offenbar im Prinzip all die Jahre sehr gut vorgegangen sind und es wenig Grund für Beschwerden gab“, sagt Watzlawzik. Natürlich sei es jetzt ärgerlich, dass es für 99,9 Prozent der abgebildeten Personen offenbar keinen Grund gab, sich zu beschweren und dass 0,1 Prozent nun den Zugriff temporär verhinderten. Aber natürlich hätten auch diese 0,1 Prozent ein Recht darauf, dass ihre Grundrechte gewahrt bleiben.“

Einmal mehr gilt: Datenschutz kaputt.

„Im Keller befindet sich auch das Leichlinger Stadtarchiv, was bedeutet, dass es vermutlich größtenteils vernichtet ist“

https://www.rundschau-online.de/region/rhein-berg/leichlingen-pegel-soll-nicht-weiter-steigen–anlaufstellen-und-durchsagen-fuer-buerger–38907160?cb=1626375342943

Die Generation Fax informiert aus aktuellem Anlass: LVR zum Katastrophenschutz für Archive

„Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Unwetter des gestrigen Tages haben in unserer Region zu enormen Schäden geführt. Neben den zahlreichen tragischen Einzelschicksalen mehren sich bei uns inzwischen auch Informationen zu überfluteten Archiv- und Registraturräumen und die Fragen, wie mit dem beschädigten Archivgut dort umzugehen sei. Vor allem die Nordeifel, der Raum Aachen und der Raum Düsseldorf/Wuppertal/Bergisches Land sind derzeit stark betroffen. Zuallererst unsere Bitte: Begeben Sie sich nicht selbst in Gefahr um das Archivgut zu retten!

Wir möchten Ihnen hier einige Links mit ersten Informationen zum allgemeinen Umgang mit geschädigtem Archivgut im Katastrophenfall geben. Weitere Informationen finden Sie auch in den Anhängen.

Notfallvorsorge – Archive im Rheinland (lvr.de)

– Notfallunterlagen vom LVR-AFZ, auch Bergungslisten etc.

Notfallmanagement – Inhaltsverzeichnis | ZFB

– Professionelles Unternehmen in Sachen Wasserschaden/Gefriertrocknung, gute Artikel zur Notfallvorsorge

Verband deutscher Kühlhäuser

Betriebe D Kühlhäuser (archive.org)

– Liste der Kühlhäuser in der Region (ohne Anspruch auf Vollständigkeit oder Aktualität)

VdA – Verband deutscher Archivarinnen und Archivare e.V.: Notfall Wasser

– Hilfreiche Unterlagen

LWL | Notfälle im Archiv – LWL-Archivamt für Westfalen

Erstversorgung / Verpackung von Archivgut, Videos à sehr lehrreich und sicher gut für Sie zum Umsetzen!

Gleichzeitig möchten wir noch auf die Standorte der „Notfallboxen“ hinweisen, die vor einigen Jahren durch unsere Dienststelle in einigen Archiven in der Region für genau solche Fälle verteilt worden sind. Die Notfallboxen enthalten Material, welches zur Erstversorgung von geborgenem Archivgut benötigt wird. Eine Liste der Standorte finden Sie im Anhang. Ansprechpartner sind i.d.R. die großen Stadt- bzw. Kreisarchive am jeweiligen Standort, im Zweifel vermitteln wir gerne auch den Kontakt. Die Standortarchive der Notfallboxen möchten wir bitten, sich für evtl. Ausleihen der Materialien bereitzuhalten. Ebenso würden wir uns freuen, wenn die in den vergangenen Jahren, auch mit unserer Unterstützung zahlreich entstanden Notfallverbünde nun im Rahmen ihrer Möglichkeiten den betroffenen Kolleg*innen helfen können. Auch, wenn in Ihrer Region noch kein Notfallverbund besteht, können Sie natürlich gerne Unterstützung für andere Kolleg*innen anbieten. Melden Sie sich gerne bei den Kolleg*innen vor Ort, bei den Archiven Ihrer Region oder auch bei uns, falls Sie konkrete Hilfe vor Ort anbieten möchten.

Bitte scheuen Sie sich auch nicht, sich in unserer Dienststelle zu melden, wenn Sie konkrete Fragen zum Umgang mit den beschädigten Unterlagen haben. Wir werden versuchen, Ihnen so gut wie möglich zu helfen und im Rahmen unserer Kapazitäten ebenfalls auch Hilfe vor Ort zu leisten. Melden Sie sich bitte unter unserer zentralen Rufnummer 02234/9854-225.

Wir wünschen Ihnen alles Gute für Sie und Ihre Familien und hoffen, dass sich die Schäden bei Ihnen und in Ihren Archiven in Grenzen halten!

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
Matthias Senk M. A.
Wissenschaftlicher Referent“

Die Generation Fax informiert. Statt auf der Website unter Aktuelles eine eigene Seite mit den Links einzurichten, streut man wichtige Informationen per Mail (mich erreichte die Mail über den Arbeitskreis Aachener Archive bzw. ein Mitglied).

Wieso müllt man die Mail mit vier PDF-Anhängen zu, statt die entsprechenden Links zu posten? Zu den Notfallboxen habe ich eine Seite gefunden, auf der anscheinend die Inhalte von zwei der PDFs vorhanden sind. Die Standortkarte habe ich nicht gefunden. Von der Handreichung zum Umgang mit Archiv- und Bibliotheksgut in der Fassung 2020 habe ich keinen Internetnachweis gefunden, nur die Version 2013 ist verfügbar.

Ich habe mich daher entschieden, ohne zu fragen diese hier hochzuladen.: 2020_Handreichung_AFZ_Bestandserhaltung

Wieso muss man auf eine Bekanntmachung zu Kühlhäusern von 2006 im Internet Archive verlinken, statt kollektiv eine aktuelle Liste zu pflegen?

Petition: Weiterführung der Studienrichtung Konservierung und Restaurierung – Metall – an der FHP in Potsdam

Außer Spesen nix gewesen: Staatlicher Denkmalschutz verpulvert Steuergeld mit Nonsens-Sondengänger-Prozess

meint zu Recht https://hiltibold.blogspot.com/2021/07/krimskrams-denkmalschutz-verpulvert.html

ERFOLG FÜR SONDLER IN THÜRINGEN!

Einem Sondengänger wurde vorgeworfen, eine 5 Pfennig Münze aus dem Kaiserreich unterschlagen zu haben. Wirtschaftlicher Wert 0,01 EUR. Wissenschaftlicher Wert 0. Geldstrafe 900 EUR. Im Laufe des Verfahrens hat das AG Sömmerda die Geldbuße auf 100 herabgesetzt und schließlich das Verfahren ohne Geldbuße eingestellt. Verfahrensdauer 1 Jahr und 7 Monate.

Ms. Ham.

Gerade sind – selten genug – einige neue abendländische Handschriften und zwar solche aus dem Signaturbereich Ms. Ham. zu den Digitalen Sammlungen der Staatsbibliothek Berlin gestoßen. Insgesamt gibt es anscheinend über 80 Digitalisate: Abfrage. Laut Signaturübersicht sind es keine 30.

Über die Sammlung des Alexander Douglas, 10. Duke of Hamilton (1767-1852) unterrichtet ein Katalog in ManuMed.

Militärische Quellen aus Österreich und Tirol online – Landesarchiv Tirol zockt ab

https://www.compgen.de/2021/07/militaerische-quellen-aus-oesterreich-und-tirol/

„Das Tiroler Landesarchiv in Innsbruck hat ca. 46.000 Grundbuchblätter aus dem heutigen Bundesland Tirol und weitere ca. 38.000 Grundbuchblätter aus Südtirol und dem Trentino digitalisieren lassen. Angezeigt wird jeweils nur die erste Seite, die restlichen 4 – 6 Blätter können als hochauflösenden JPGs zum Preis von je 3,- € angefordert werden“. Zum Vergleich: In deutschen Bibliotheken gibt es Scans in der Regel unter 1 Euro je Scan (HAAB Weimar nimmt sogar nur 10 Cent je Scan).

Europäische Lieder – 15. Slowenien

Als Sommerserie werden im Juli in der Kategorie Unterhaltung Lieder aus Europa (Europarat-Mitglieder, aber nicht UK) vornehmlich von Sängerinnen vorgestellt. Diese sind hierzulande viel zu wenig bekannt. Ich bitte um Vorschläge! Die Lieder in der jeweiligen Landessprache müssen von YouTube aus eingebettet werden können.

Halbzeit! Schreibt mir, wie euch die Serie gefällt! Auch Alternativvorschläge in den Kommentaren sind gern gesehen. Ich stelle die dann abschließend zusammen.