Sprachpolizei beanstandet in den USA 150 Vogelnamen

https://www.nzz.ch/feuilleton/donald-duck-das-lustige-taschenbuch-wird-politisch-korrekt-ld.1632339

„Der McCown-Langsporn, der nach einem General der Konföderierten benannt worden war, fliegt jetzt als Dickschnabeliger Langsporn durch die Lüfte.“

Pied Bush Chat (Saxicola caprata).jpg
Von User:Kichusin CC BY-SA 3.0, Link

Mohrenschwarzkehlchen

Das Militärhistorische Museum der Bundeswehr in Dresden hat gefälschte Schriftstücke zum Attentat auf Adolf Hitler angekauft

https://www.rnd.de/kultur/dresdner-museum-kaufte-vermutliche-faelschungen-zum-hitler-attentat-VXCPN67WQTPQOE2HELC7DENKHI.html

https://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/gefaelschte-stauffenberg-briefe-in-dresdner-bundeswehrmuseum-aufgetaucht-a-43bc12b6-a90f-4c07-b92d-c3e98b47325c

https://odattachmentmdr-a.akamaihd.net/mp4audiomobil/6/digas-647a84a0-dbc8-41cc-b8b7-041baf272fd8-0a15de5e5053_64.mp3 (MDR, #audio)

Pahl/Wagner schreiben in ihrem Beitrag (https://doi.org/10.1515/mgzs-2021-0004 Paywall) S. 133f.:

Offenkundig kursieren schon seit Mitte der 2000er Jahre vergleichbare unechte Dokumente auf dem Sammler‑ und Museumsmarkt, wie dem MHM erst nach dem Austausch mit Johannes Tuchel bekannt geworden ist. Die »Masche« der Fälscher scheint darin zu bestehen, jeweils Deckblätter o. ä. mit den Autografen bekannter Persönlichkeiten aus rein kommerziellem Interesse vorrangig für den Sammlermarkt nachzumachen. Dabei würden breite inhaltliche Ausführungen ganz bewusst vermieden werden, um inhaltliche Fehler und die daraus resultierende Gefahr einer Aufdeckung zu minimieren. Spektakuläre Inhalte verbieten sich nach dieser Logik geradezu, da in einem solchen Fall zu intensiv geprüft werden würde. Auch der Preis würde sich dann nicht mehr auf einem Niveau bewegen, das noch innerhalb der Etats von öffentlichen Einrichtungen bliebe. Dem MHM war, ebenso wie den Archivarinnen und Archivaren im Bundesarchiv-Militärarchiv, dieses
»Geschäftsmodell« bis dato nicht bekannt.

Zu Fälschungen in Archivalia: https://archivalia.hypotheses.org/9580