octaviana

Sieht flotter aus als der übliche Open-Access-Schriftenserver:

https://octaviana.fr/

„Octaviana est la bibliothèque numérique de l’Université Paris 8, réalisée par la bibliothèque de l’Université Paris 8.
Elle propose des fonds patrimoniaux (Gatti, Dresch, Labrousse, Vincennes, affiches de mai 68, Macciocchi, Labo VAO), des fonds courants (Colloques, Vie de l’Université, Gemdev, Cerasa), les thèses avant et après 2014, et les mémoires ayant obtenu la mention très bien.“

Manuscripts of the Muslim World

See also

https://archivalia.hypotheses.org/14969 (2010)

Die Matrikeln der Universität Dorpat 1802-1889

https://uniquellen.hypotheses.org/36

Dennis Hormuth hat nicht begriffen, was Forschung im digitalen Zeitalter bedeutet, sonst wäre er auf die Idee gekommen, die zentrale Quelle seines Beitrags (das Album Academicum der Kaiserlichen Universität Dorpat, 1889) auch als Digitalisat zu verlinken.

Siehe
https://de.wikisource.org/wiki/Universit%C3%A4tsgeschichte#D

Kein Zugang zu den Kohl-Akten über die neue Stiftung

Wird Interdisziplinarität überschätzt?

Sagt Jens Loehnhoff: https://www.faz.net/aktuell/karriere-hochschule/hoersaal/geisteswissenschaften-der-fluch-der-interdisziplinaritaet-17337079.html?GEPC=s3

Aus meiner Sicht ist interdisziplinäres Arbeiten deshalb wichtig, weil die historisch verfestigten Grenzmauern der Fächer wichtige Einsichten aus Nachbarwissenschaften verbergen. Man kann Mediävistik im Bereich der Geschichtswissenschaft studieren, ohne eine einzige Stunde philologische Schulung in Sachen Mittelhochdeutsch/Frühneuhochdeutsch oder auch Mittellatein zu absolvieren. Viel zu wenige Historiker*innen befassen sich immer noch mit den sogenannten germanistischen Quellen, fiktionalen Texten oder Fachprosa.

Rechte Geheimorganisation „Technischer Dienst“ in der Ära Adenauer

https://www.spiegel.de/geschichte/rechte-geheimgruppe-technischer-dienst-finstere-plaene-fuer-den-tag-x-a-48f81106-44a4-4838-997e-7a10d3e36f0a

Der Einsender des Links, Archivalia-Mitarbeiter Wolfgang H. Deuling (* 1941), war Referent im SPD-Bundesvorstand von 1971 bis 1983.