United States Immigration and Customs Enforcement (ICE): Judge stops ICE from destroying records of abuse

https://www.citizensforethics.org/news/press-releases/ice-records-destruction-victory/

„ICE cannot destroy records of sexual abuse and assault, death reviews, detainee segregation files and other records it planned to dispose of, a federal judge ordered today in a case brought by Citizens for Responsibility and Ethics in Washington, American Historical Association and the Society for Historians of American Foreign Relations.

The three groups sued the National Archives and Records Administration for approving ICE’s plan to destroy records without addressing significant public comments, disregarding NARA’s own policies and failing to consider accountability and research interests in preserving the records permanently.“

The University of California (UC) announced a four-year arrangement with Elsevier that is the biggest transformative agreement in North America

https://scholarlykitchen.sspnet.org/2021/03/16/the-biggest-big-deal/

Aktenwühler

https://kreuzer-leipzig.de/2021/03/09/aktenwuehler-bei-der-arbeit/

„Ein Duo steht seit Langem für die wunderbare Vermählung von Comic und Architektur: Schuiten und Peeters. Und die haben einen neuen Band draußen.

Das Duo arbeitet sich weiterhin an ihrem Universum der »Geheimnisvollen Städte« ab. Das neue Album »Der Archivar« geht diesem sozusagen auf den Grund. Der Leser folgt ebenjenem Aktenwühler bei seiner Arbeit. Eher skeptisch geht der Forschungsbeauftragte im Zentralinstitut der Archive, Abteilung Mythen und Sagen, ein Konvolut an, das angeblich Mysterien enthielt. Es sollte seinen Bericht über allerlei Aberglauben untermauern, besser gesagt: Mythen über wundersame Stätten. So listet er den Außenbahnhof von Xhystos ebenso auf wie die Zeitpforte aus der Somoniten-Wüste und den Kanal von Alaxis. Bis er sich nicht mehr sicher ist, es nur mit Legenden zu tun zu haben.

Einmal mehr begeistert das Comic-Macher-Duo und fügt seiner fabelhaften Welt einen unterhaltsamen Mosaikstein hinzu. Benoît Peeters tobt sich aus beim Texten über die Geheimnisse. Er legt Spuren wie die merkwürdige Wiederkehr der Gitterstruktur und leitet den Archivar zu wilden Spekulationen an.“

„Es darf für die Nutzung von Archivgut keine Bezahlschranke geben“

Sagt Landesarchiv-BW-Präsident Gerald Maier im Interview:

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.landesarchiv-praesident-gerald-maier-ueber-digitalisierung-es-darf-keine-bezahlschranke-fuer-archivgut-geben.16766f8c-fde2-4398-8324-7485c889e709.html

Der große Beinamenbetrug

Eine mäßig amüsante Glosse in der ZEIT

https://www.zeit.de/2021/11/staedtebeinamen-deutschland-neustadt-butzbach-horstmar

verhöhnt Horstmar:

Horstmar in Nordrhein-Westfalen besuchte ich, weil es die „Stadt der Burgmannshöfe“ ist. Was, so fragte ich mich, ist ein Burgmannshof? Wie sich herausstellte, hätte ich die Antwort auch einfach auf Wikipedia finden können: „Ein Burgmannshof wurde auf oder neben größeren Burgen des Hochadels oder königlichen Burgen als Wohnsitz eines niederadligen Burgmannes angelegt.“ Tatsächlich sind diese Burgmannshöfe also nur sehr große alte Häuser, man muss wissen, dass es Burgmannshöfe sind, um sie von normalen großen Häusern unterscheiden zu können. In Horstmar gab es mal acht Burgmannshöfe, heute sind aber nur noch vier erhalten, also gerade mal die Hälfte, und wenn man einen gesehen hat, sind die anderen schon nur noch halb so interessant.

Richtig ist, dass noch sechs Burgmannenhöfe erhalten sind. Diese stattlichen Anwesen sind durchaus sehenswert.

Münsterhof Horstmar (DSC01343).jpg
Von © Günter Seggebäing, CC BY-SA 3.0, CC BY-SA 3.0, Link

Merveldter Hof (DSC00929).JPG
Von © Günter Seggebäing, CC BY-SA 3.0, CC BY-SA 3.0, Link