Open-Access-Publikationen nehmen zu

Open Access surpasses subscription publication globally for the first time

https://www.dimensions.ai/blog/open-access-surpasses-subscription-publication-globally-for-the-first-time/

56 % de publications scientifiques françaises sont en accès ouvert

https://www.archimag.com/veille-documentation/2021/01/29/56-publications-scientifiques-francaises-acces-ouvert

Newsletter manuscripts on my mind

https://www.slu.edu/arts-and-sciences/medieval-renaissance-studies/pdfs/mom32.pdf

Zuviel Hinweise auf Gedrucktes, zuviel Bobonfarbe. Gwara sichtet die Handschriftenverkäufe der Auktionshäuser, Jörn Günther darf Werbung für sich machen, wobei „It is a pleasure to announce the sale of the Chronique Universelle from Central France (ca. 1480–1500) to a European Institution“ einfach nur daneben ist – die Forschung muss wissen, welche Institution das gute Stück erworben hat und bei Institutionen sollte solche Geheimnistuerei verpönt sein.

Neun geisteswissenschaftliche Blogs, die Christoph Steiner vom digithek blog gern liest #dehypo9

https://blog.digithek.ch/neun-geisteswissenschaftliche-blogs-die-ich-gerne-lese-dehypo9/

Archivalia
https://archivalia.hypotheses.org/

Buchort.ch
https://buchort.ch/

Büro DLB Information und Dokumentation
http://www.buero-dlb.ch/de/archiv/information-und-dokumentation

Clickomania
https://blog.clickomania.ch/

kottke.org
https://kottke.org/

Mediotheksblog der Kanti Baden
http://ksbamedio.blogspot.com/

Researchbuzz Firehose
https://rbfirehose.com/

SearchReSearch
http://searchresearch1.blogspot.com/

Web2-Unterricht
https://web2-unterricht.ch/

Leitfaden zum wissenschaftlichen Arbeiten im Fach Kunstgeschichte

https://www.kunstgeschichte.uni-muenchen.de/studium/leitfaden_wissarbeiten.pdf

NACHTRAG

Blogparade Archiverinnerungskultur bis zum 15. März verlängert

Beiträge bisher:

Hochschularchiv der RWTH Aachen (Melina Vogler)

Klaus Graf: Archive und vormoderne Erinnerungskultur

Wo sind denn die ganzen anderen Archivblogs, angefangen mit Archive 2.0??

Big Tech Detective blockiert alle Websites, die Daten mit den großen Konzernen wie Facebook, Google und Amazon austauschen

https://www.sueddeutsche.de/digital/datenschutzprogramm-1.5220012

„Die Browsererweiterung Big Tech Detective blockiert alle Websites, die Daten an Amazon, Facebook, Google und Microsoft übertragen oder von deren Servern laden. Dabei ist es egal, ob die Seite gänzlich auf den Rechenfarmen von Amazon Web Services existiert, mal wieder ein Tracking-Script den Nutzer ausschnüffeln will oder nur eine harmlose Schriftart geladen wird. Es geht hier gar nicht primär um Datenschutz und eine bessere Privatsphäre, schreiben die Initiatoren, sondern um die Sichtbarmachung von Machtstrukturen. […]

Wenn man die Software nur fünf Minuten benutzt, sitzt man ungläubig staunend vor dem Bildschirm. Nach einer halben Stunde wird aus dem Wundern langsam Wut. Denn auch bekannte alternative Suchmaschinen und Mail-Provider wie Duckduckgo, Ecosia oder Fastmail bleiben unerreichbar. Die neuesten Nachrichten? Eher nicht. Wetter? Leider nein. Streamingportale, soziale Netzwerke, Online-Shopping, Lexika, Navigation? So gut wie alle Standardanwendungen im Netz bleiben durch das Programm verwehrt und vor beinahe sämtliche der 50 populärsten Seiten in Deutschland kleistert die Software ein anklagendes rotes Banner. Nur vereinzelt findet man kleine Inseln im Meer der Monopolisten.“

https://bigtechdetective.net/

Also auch die zu Unrecht empfohlenen alternativen Suchmaschinen Duckduckgo und Ecosia sind bedenklich!

Screenshot: https://www.theverge.com/2021/2/24/22297686/browser-extension-blocks-sites-using-google-facebook-microsoft-amazon