Schatzgräber, Weisheitssucher und Dämonenbeschwörer: die motivische und thematische Rezeption des Topos der Schatzsuche in der Kunst vom 15. bis 18. Jahrhundert

Das von mir sehr geschätzte Buch ist dank des Entgegenkommens der Autorin online:

https://doi.org/10.11588/diglit.52698

Es ist mit Blick auf die „hermetischen“ Aspekte des Schatzgräber-Themas unentbehrlicher denn je. Nicht nur Kunsthistoriker*innen sollten es kennen.

Zum Thema Schatzgraben: https://archivalia.hypotheses.org/122977

Handreichung „Förderung wiss. Buchpublikationen im Open Access (Open-Access-Bücher)“

„die Arbeitsgruppe „Wissenschaftliches Publikationssystem“ im Rahmen der Schwerpunktinitiative „Digitale Information“ der Allianz der deutschen Wissenschaftsorganisationen hat eine Handreichung zur „Förderung wissenschaftlicher Buchpublikationen im Open Access (Open-Access-Bücher)“ erarbeitet, die jetzt veröffentlicht worden ist (vgl. Anlage).

Das Dokument ist ab sofort und https://doi.org/10.3249/allianzoa.014 abrufbar wird in Kürze auch über die Website der Allianz unter https://www.allianzinitiative.de/news/ sowie https://www.allianzinitiative.de/publikationen-positionen/ im Handlungsfeld „Wissenschaftliches Publikationssystem“ verfügbar sein.

Ausgehend von aktuellen nationalen und internationalen Ansätzen richtet sich das Papier an Fördereinrichtungen und wissenschaftliche Institutionen in Deutschland, die die Primärpublikation von Büchern im Open Access finanziell unterstützen möchten. Zur Anwendung in den einzelnen Förderkontexten werden übergeordnete Standards und Richtlinien für die Gestaltung infrastruktureller Rahmenbedingungen und die Vergabe von Fördermitteln formuliert. Im Zentrum steht dabei stets die Stärkung der Position von Wissenschaftler*innen als Autor*innen.

Viele Grüße
Kai Geschuhn
für die AG Wissenschaftliches Publikationssystem
https://www.allianzinitiative.de/handlungsfelder/wissenschaftliches-publikationssystem/“ (ipoa-L)