Vergleich im Streit um römischen Pferdekopf von Waldgirmes

https://www.sueddeutsche.de/wissen/archaeologie-frankfurt-am-main-vergleich-im-streit-um-roemischen-pferdekopf-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-200305-99-201183

https://de.wikipedia.org/wiki/Pferdekopf_von_Waldgirmes#Auffinden_und_Rechtsstreit

Über den Inhalt des Vergleichs wurde Stillschweigen vereinbart. Versagungsgründe nach § 82, 84 HDSIG?

“Coronavirus hoaxes have become a global problem”

https://www.lamag.com/article/coronavirus-hoax-stanford/

Ich wollte gerade schon einen von Listen-Platzhirsch C. Müller-Straten in der Mailingliste museums-themen verteilten Text “Stanford University: Practical Notes on Coronavirus” hier posten, als ich eine folgende Nachricht mit der Mitteilung, dass es sich um einen Hoax handelt, wahrnahm. Puh, nochmal davongekommen.

“There’s a Facebook Coronavirus Post Going Viral Claiming to be From Stanford. Don’t Believe It.”

https://www.motherjones.com/politics/2020/03/theres-a-facebook-coronavirus-post-going-viral-claiming-to-be-from-stanford-dont-believe-it/

Neuenburg am Rhein: Fußballclub stiftet Stadtpatron Fridolin eine Kerze

“Aus Anlass seines 100-jährigen Bestehens hat der Fußball Club Neuenburg die Fridolinskerze gestiftet, die nach altem Brauch von Neuenburger Bürgern zum Jahrestag des Heiligen im Bad Säckinger Fridolinsmünster aufgestellt wird. Eine Delegation des Fußball Clubs brachte die Kerze am vergangenen Wochenende zu ihrem Bestimmungsort, wo sie von Dekan Peter Berg geweiht wurde.

Der Brauch der Kerzenstiftung geht zurück auf ein Gelübde der Neuenburger Bürgerschaft aus dem Jahr 1627. Wieder einmal bedrohte Vater Rhein, der den Neuenburgern nicht immer väterlich gesinnt war, die Stadt mit einem Hochwasser. Daraufhin beschlossen die Bürger, den Heiligen Fridolin zum Schutzpatron ihrer Stadt zu erheben, damit er sie künftig vor bedrohlichen Hochwassern behüten möge. Das war insofern außerordentlich, als die Neuenburger dazu nicht den Segen der Kirche einholten, sondern ihren Beschluss ohne Rücksprache mit der Geistlichkeit fällten. Warum die Bürger ihre Kirchenoberen solcherart düpierten – darüber kann nur spekuliert werden. Der Brauch, dem Heiligen Fridolin jedes Jahr eine Kerze zu stiften und ins Säckinger Münster zu bringen, hat sich dann jedenfalls bis zum Jahr 1704 erhalten. Als die Stadt im Mai dieses schicksalhaften Jahres jedoch im Zuge der Erbfolgekriege von den Soldaten Ludwigs XIV. in Schutt und Asche gelegt wurde und die Bürger für zehn Jahre nach Steinenstadt ins Exil gehen mussten, geriet der Brauch in Vergessenheit.

In den 1990-Jahren entdeckte der Stadtchronist und Ratschreiber Winfried Studer den Brauch in einer alten Chronik wieder und rief ihn erneut ins Leben. Seither wird jedes Jahr wieder eine Kerze von Vereinen, Privatpersonen oder Firmen gestiftet und feierlich im Fridolinsmünster geweiht. Sie wird stets am Sonntag nach dem Fridolinstag, der auf den 6. März fällt, zum ersten Mal angezündet.”

https://www.verlagshaus-jaumann.de/inhalt.neuenburg-kicker-stiften-fridolinskerze.6122a386-40fa-4553-8d1b-49466789af5f.html

Mehr zu Stadtpatronen:

https://archivalia.hypotheses.org/?s=stadtpatron&submit=Suchen

Corona und Bibliotheken/Archive

Liste von Bibliotheksschließungen und anderer Maßnahmen:

http://blog.bibliothekarisch.de/blog/2020/03/11/corona-und-bibliotheken-auflistung/

In Vorarlberg betrifft die Schließung ab Montag nicht nur die Landesbibliothek, sondern auch das Landesarchiv:

https://www.univie.ac.at/voeb/blog/?p=51061

Das Österreichische Staatsarcdhv hat bereits dicht gemacht:

https://www.oesta.gv.at/

Merke: Österreich ist wesentlich weniger betroffen als NRW.

„Corona-Virus-Pandemie“ & Veranstaltungen im deutschen Archivwesen: zur aktuellen Entwicklung
https://www.vda-blog.de/blog/2020/03/12/corona-virus-pandemie-veranstaltungen-im-deutschen-archivwesen-zur-aktuellen-entwicklung/

Coronavirus: Absage Niedersächsischer Archivtag 23./24. März 2020 in Stade

“Der Verband Niedersächsischer Archivarinnen und Archivare e.V. muss aufgrund der Corona-Virus-Pandemie und auf Veranlassung der Hansestadt Stade als Gastgeberin den Niedersächsischen Archivtag am 23. und 24. März 2020 absagen.

Wir danken allen, die sich für die Tagung engagiert haben, und bedauern die Absage sehr. Wir werden versuchen, das Programm zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufzugreifen und unsere Tagung gegebenfalls nachzuholen. Genaueres lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen und wird auf unserer Webseite www.vna-online.de veröffentlicht.” (Mail)