Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz verweigert Georg Friedrich Prinz von Preußen, Chef der Hohenzollern, die Herausgabe wertvoller Teppiche

https://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/hohenzollern-und-staat-streiten-um-teppiche-a-00000000-0002-0001-0000-000169470906

„Prinz von Preußen begründet seine Ansprüche damit, dass die Gobelins auf der sogenannten 19er-Liste von 1926 mit überragenden Kunstwerken der ehemals kaiserlichen Familie stünden. Die Stiftung bezweifelt, dass ihre Teppiche jene von der Liste seien. Zudem legen offizielle Dokumente nahe, dass der Staat bereits 1927 insgeheim alle Kunstwerke auf der Liste den Hohenzollern abgekauft habe, was wiederum Prinz von Preußen bestreitet.“

In einer Umfrage der WELT war eine Mehrheit der Befragten (53 Prozent) der Meinung, man solle auf keine Forderung der Adelsfamilie eingehen.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article205881011/Restitution-Was-die-Deutschen-von-den-Anspruechen-der-Hohenzollern-halten.html