Codices Vaticani Latini

Der Online-Handschriftenkatalog der Vaticana bietet häufig nicht einmal die Grunddaten:

https://www.vaticanlibrary.va/home.php?pag=catalogo_manoscritti

Ein Teil der Codices der Handschriftenreihe der Cod. vat. lat. ist bereits digitalisiert:

http://www.mss.vatlib.it/guii/scan/link1.jsp?fond=Vat.lat.

Die Bayerische Staatsbibliothek zählt 20 Bände für den gedruckten Katalog:

https://opacplus.bsb-muenchen.de/search?oclcno=2416620&db=100&View=default

Bei Kristeller 1993, S. 866 (PDF) werden die Bände ebenfalls aufgelistet.

Pfeil weist online nur den ersten Band nach:

https://www.uni-kassel.de/ub/historisches-erbe/sondersammlungen/handschriftenkataloge/kataloge-international/internationale-kataloge/italien/rom-und-vatikanstaat.html#c4636

Es gibt aber mindestens drei weitere. Die Bandzählung bei Kristeller und in den OPACs stimmt nicht mit immer mit der auf dem Titelblatt überein!

Bd. 1, 1902 – Cod. 1-678
https://archive.org/details/codicesvaticanil01bibluoft/

Bd. 2.1, 1931 – Cod. 679-1134
HathiTrust https://hdl.handle.net/2027/uc1.31158006922776

Bd. 3, 1912 (Kristeller Bd. 8) – Cod. 1461-2059
HathiTrust https://hdl.handle.net/2027/mdp.39015079922640

1914 – Cod. 9852-10300
HathiTrust https://hdl.handle.net/2027/mdp.39015079922632

Der 1920 erschienene Band zu Vat. lat. 10301-10700 ist in den USA PD, aber von HathiTrust auch für US-Bürger nicht freigegeben.

USA: Mills College will First Folio und Mozart-Handschrift verscherbeln

https://www.kqed.org/arts/13871311/mills-college-to-sell-shakespeare-first-folio-mozart-manuscript-amid-budget-woes

“My first thought is disappointment,” said Thomas Goldwasser, an antiquarian book dealer in San Francisco. “It’s a shame because institutional libraries are supposed to steward and preserve cultural properties, and use them to teach and inspire, not treat them as commodities.”