Datenbank der dänischen Nationalgalerie online

Achja? Jede Menge Gemeinfreies „under Copyright“, und keine Permalinks. 30.11.2019 Das allermeiste ist aber anscheinend durchaus frei nutzbar.

Q

In den meisten Handschriftenlesesälen größerer Bibliotheken dürfte noch Fotografierverbot herrschen

Einige Netzfunde auf die Schnelle von einigermaßen bedeutenden Sammlungen.

Augsburg UB njet

Bamberg njet

Berlin njet

Bonn: Genehmigung auf Nachfrage
https://www.ulb.uni-bonn.de

Dresden njet

Gießen njet

Hamburg njet

Hannover njet

Karlsruhe njet

Kassel: nach Absprache
https://www.uni-kassel.de/

Leipzig njet

München, SB njet

Trier, StadtB njet

Tübingen: „Fotografieren ist nur nach Rücksprache in Einzelfällen möglich.“
https://uni-tuebingen.de/

Wolfenbüttel: Handschriften njet, Drucke im Zeughaus extrem restriktiv

Würzburg njet

Ähnlich unerfreulich dürfte das auch bei den anderen deutschen Handschriftenabteilungen aussehen.

Zur Lage in den Staatsarchiven:

https://archivalia.hypotheses.org/71895

Neues sächsisches Landeskirchenarchiv ist zu klein

https://www.saechsische.de/neues-landeskirchenarchiv-ist-zu-klein-5140842.html

„Das im Bau befindliche Archiv der sächsischen Landeskirche ist offenbar zu klein konzipiert worden. Der Kernbau müsse erweitert werden. Schon jetzt übersteige das angemeldete Archivgut die geplante Kapazität, geht aus einem Antrag hervor, der am Samstag auf der Synodentagung der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens in Dresden diskutiert wurde. Für ein Erweiterungsgebäude an das sogenannte Kernarchiv im Gewerbegebiet in Dresden-Coschütz/Gittersee (Stuttgarter Straße 16) seien in den Haushalt 2020 sechs Millionen Euro zusätzlich einzustellen.“

Dieses Archivale liegt jetzt woanders, vielleicht finden Sie es ja …

Ein hessischer Bibliotheksreferendar schrieb mir:

„leider musste ich feststellen, dass das Bundesarchiv die Links zu seinen Publikationen nicht aktuell hält. In diesem Fall waren auch Sie betroffen, konkret mit

https://archivalia.hypotheses.org/61168

Die Publikation „Filmarchivierung im digitalen Zeitalter“ findet sich nun unter:
https://www.bundesarchiv.de/DE/Content/Publikationen/Forum/forum-2016.html

Unglaublich: Betroffen ist die Fachzeitschrift FORUM!

Das Kriegsbuch des Philipp von Seldeneck vom Ausgang des 15. Jahrhunderts

https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:0070-disa-7889463

Neubauer, Kurt: Das Kriegsbuch des Philipp von Seldeneck vom Ausgang des 15. Jahrhunderts. Untersuchung und kritische Herausgabe des Textes der Karlsruher Handschrift, 1963 wurde von mir als Digitalisierungsvorschlag eingereicht und steht jetzt zur Verfügung.

Über Seldeneck:

https://mrfh.de/2100

Die Karlsruher Handschrift Durlach 18 online:

https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:31-41873

Neue Online-Plattform für alle ORF-Radios

https://www.univie.ac.at/voeb/blog/?p=50451 reproduziert eine ellenlange Pressemitteilung zur neuen ORF-Radiothek.

https://radiothek.orf.at/

Natürlich darf man von dem zurückgebliebenen skandalumwitterten winzigen Alpenstaat nicht erwarten, dass wie bei ARD oder ZDF attraktive Krimis im Angebot sind, denn Radio heißt hier auch Radio. Und wer bei den Podcasts einfach nur eine MP3-Datei fürs Autoradio kopieren möchte, wird in den meisten Fällen nicht umhin kommen, den Quelltext zu sichten. Das kann einem auch bei bundesdeutschen Mediatheken passieren, aber oft wird dort doch ein bequemer Download-Button angeboten. Man muss sich beeilen: 7 Tage, dann ist das (eh kaum hörbare) Zeug weg. Leiwand geht anders.

#audio