Zwei wertvolle frühneuzeitliche Amtsbücher in offenem Bücherschrank gefunden

https://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.geislingen-fund-historischer-buecher-ist-ein-gluecksfall.1c4f9535-0f2c-43fb-b184-b4f717966a4a.html

“Gut 300 Jahre alt sind die beiden dicken Bücher, die Uschi und Volker Amann von der Kolpingsfamilie Geislingens Stadtarchivar Alfons Koch übergeben haben. Sie enthalten Gerichtsprotokolle aus dem 17. und 18. Jahrhundert. […] Nach einer Vorstandssitzung der Kolpingsfamilie im Oktober ging Uschi Amann wie gewöhnlich noch am offenen Bücherregal zwischen Pfarrhaus und Kirche vorbei. Sie wollte dort eigentlich nach neuem Lesestoff schauen – doch auf dem obersten Regalbrett sah sie zwei dicke, alte, graue Bücher liegen.”

Huelchrath 2016-04-09.jpg
Symbolbild offener Bücherschrank. By Klaus Graf – Own work, CC0, Link

Wikipedia-Eintrag zum Fälscher Claas Relotius offenbar systematisch verfälscht

https://meedia.de/2019/11/08/eine-der-groessten-manipulationsoperationen-wikipedia-eintrag-zu-claas-relotius-offenbar-systematisch-verfaelscht/

Das ereignete sich im September 2019 und wurde zeitnah (weitgehend) bereinigt:

https://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Claas_Relotius#Kontrolle_PreRap

Gerade machte jemand darauf aufmerksam, dass der gefälschte Kuba-Beleg

Franziska Reich: Stipendiatenbericht aus Kuba. In: Heinz Kühn Stiftung / Staatskanzlei NRW (Hrsg.): Mit der Heinz Kühn Stiftung eine Welt erleben. 33. Auflage. Nr. 33. Düsseldorf 20. März 2019, S. 312 [im PDF nicht zu finden]

immer noch im Artikel steht.