Neuer Rundbrief des AK Wirtschafts- und Sozialgeschichte Schleswig-Holsteins

Die Nr. 123 (Sept. 2019) ist zeitnah online gegangen:

http://rundbriefe.arbeitskreis-geschichte.de/Rundbrief_123.pdf

u.a. mit Beiträgen zu Fundstücken aus dem Gutsarchiv Nehmten, einer Miszelle zu zwei Geistlichen des 14. Jahrhunderts und einem Abriss zur Historie der Tabak- und Zigarrenproduktion im Norden.

(via Geschichtsblog SH)

Open Data from the National Library of Scotland

Digitalisiert, aber nicht online: die Ulmer Handschriften des Fraters Felix Fabri

http://www.sehepunkte.de/2019/09/33069.html

Pia Eckhart schreibt in ihrer Besprechung von Folker Reichert / Alexander Rosenstock (Hgg.): Die Welt des Frater Felix Fabri (= Veröffentlichungen der Stadtbibliothek Ulm; Bd. 25), Weißenhorn: Anton H. Konrad 2018:

“Die Digitalisierung des zweibändigen Evagatorium, Fabris für die Ordensbrüder verfasster Bericht über seine Jerusalemreisen, sollte zudem weiterführende Forschungen anregen. […] Trotz dieser Zielsetzung ist das Digitalisat leider nicht online verfügbar, sondern muss als DVD von der Stadtbibliothek Ulm erworben werden.”

Schweiz: Forschungs- und Archivierungszentrum in Penthaz eröffnet

https://www.blick.ch/people-tv/filmarchiv-cinematheque-suisse-weiht-forschungs-und-archivierungszentrum-ein-id15502921.html

“Der Neubau, das Siegerprojekt des Zürcher Architekturbüros EM2N, ist 13’000 Quadratmeter gross und erinnert an ein Filmstudio. Die Stahlhülle repräsentiert die bewahrende Funktion eines Archivs, das grosse Fenster des zweigeschossigen Ausstellungsraums wirkt wie eine Kinoleinwand und die eingehängten Sitzungszimmer in der Eingangs- und Ausstellungshalle wecken Assoziationen zu filmischen Effekten wie Bildeinstellung und Schnitt.

Das Gebäude ist ein Umbau und eine Erweiterung einer ehemaligen Buchbinderei, die die Cinémathèque suisse 1988 erworben hat. Seit 1992 sind nach einer Renovation alle Bestände dort vereint, die davor in verschiedenen Provisorien gelagert worden waren.”