Als Schwule per Gesetz verfolgt wurden

Eine sehenswerte Dokumentation zum früheren § 175 StGB:

https://www.hessenschau.de/gesellschaft/verurteilt-gekuendigt-geaechtet-als-schwule-per-gesetz-verfolgt-wurden,abschaffung-paragraf-175-100.html (mit Link zur Mediathek)

“Ein Mann, der mit einem anderen Mann Unzucht treibt oder sich von ihm zur Unzucht mißbrauchen läßt, wird mit Gefängnis bestraft” (Fassung bis 1969).

“Die §§ 175 f. StGB verstoßen auch nicht gegen das Grundrecht auf die freie Entfaltung der Persönlichkeit (Art. 2 Abs. 1 GG), da homosexuelle Betätigung gegen das Sittengesetz verstößt und nicht eindeutig festgestellt werden kann, daß jedes öffentliche Interesse an ihrer Bestrafung fehlt”, stellte 1957 das Bundesverfassungsgericht fest.

Siehe auch

https://de.wikipedia.org/wiki/%C2%A7_175

Hiller tract against Paragraph 175.jpg
Von User Jmabel on en.wikipedia – Originally from en.wikipedia; description page is (was) here
06:32, 9 September 2004 Jmabel 300×401 (23,442 bytes) (Kurt Hiller: § 175: Die Schmach des Jahrhunderts! (1922); photo of cover; now public domain), Gemeinfrei, Link

Johannes Richenbach, der vielleicht berühmteste deutsche Buchbinder des 15. Jahrhunderts

Vielen Lesern sollte dieser vielleicht berühmteste deutsche Buchbinder des 15. Jahrhunderts aus Archivalia bereits bekannt sein. Kern des neuen Wikipedia-Eintrags

https://de.wikipedia.org/wiki/Johannes_Richenbach

ist meine Überarbeitung des Census von Husby 2011. Insbesondere die Angaben zu den Provenienzen konnten verbessert und erweitert werden.

Sermones de tempore et de sanctis, Hinterdeckel mit Angabe des Buchbinders.jpg
Von Kantonsbibliothek Thurgau, Frauenfeld – Originalreproduktion Kantonsbibliothek Thurgau, Attribution, Link

Entsammeln in der Archäologie

Raimund Karl ist dafür, ich bin dagegen:

https://hiltibold.blogspot.com/2019/05/Sondengehen-Raimund-karl-Harald-Meller.html

“Aber wie wahrscheinlich ist es, dass jemals alle auch nur derzeit schon archivierten Bodenfunde wissenschaftlich analysiert werden?”

Wie wahrscheinlich ist es, dass jemals alle archivierten Dokumente wissenschaftlich analysiert werden?

In Archiven stapeln sich spätmittelalterliche Urkunden, die seit Jahrzehnten keines Menschen Auge erblickt hat …

Literatur digital erforschen

https://fortext.net/

“Wir bieten einsteigerfreundlich aufbereitete zitierfähige Methodenbeschreibungen, Textsammlungen und Tools – von Digitalisierung über Annotation zu Interpretation und Visualisierung von Literatur. Außerdem finden Sie hier Materialien zum Selbstlernen und zum Lehren an Uni und Schule.”

Via
https://prometheus.uni-koeln.de/de/emails/newsletters/157

SocioHub

https://sociohub-fid.de/

Fachinformationen für Soziologen. Murks, wie der folgende Treffer zeigt:

“Der Schutz der AutorInnen vor unangemessenen Kommentaren von Klaus Graf muss nach unserer Überzeugung aber unbedingt gewährleistet sein
Bitte melden Sie sich an / registrieren Sie sich, um weitere Informationen zu dieser Publikation zu erhalten.

Klaus Graf
2015”

Das ist eine frei zugängliche Online-Quelle https://archivalia.hypotheses.org/2397, auf die man auch ohne Registrierung sofort zugreifen können sollte.

Naja, dann kommt man doch über die Verfügbarkeitsanzeige dran? Mitnichten, zunächst muss man eine Bibliothek auswählen (wenn man zuhause ist) und die findet dann nichts bzw. bietet nur an: “Per Fernleihe bestellbar”.

Bei

“Militär im Leben – Leben im Militär: Staatsbürger und Streitkräfte im geteilten Deutschland
Bitte melden Sie sich an / registrieren Sie sich, um weitere Informationen zu dieser Publikation zu erhalten.

Müller, Christian Th.
Academic Journal BIOS – Zeitschrift für Biographieforschung, Oral History und Lebensverlaufsanalysen ; 27 ; 1-2 ; 14-26, 2018”

habe ich eine andere Bibliothek ausgewählt. Die Verfügbarkeitsanzeige fand 12 Nachweise zum Thema Militär, aber nicht das Open Access zugängliche Dokument.

Es gibt nur einen Volltext-, aber keinen Open-Access-Filter.

Fazit: unbrauchbar!