Schulden eines “Hexenmeisters” – Kirche kassiert seit 400 Jahren die Stadt Trier ab

“1589 wurde ein Trierer Bürger [Dr. Dietrich Flade] als angeblicher Hexenmeister verbrannt. Die Kirche eignete sich damals das Hab und Gut des Mannes an. Sie besteht bis heute darauf, dass die Stadt ihr Geld aus diesem Prozess schulde.”

https://www.stern.de/panorama/weltgeschehen/schulden-eines-hexenmeisters—kirche-bereichert-sich-an-hexenprozessen-8675150.html nach Recherchen des SWR
https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/trier/Uralte-Schulden-Stadt-Trier-zahlt-Hexengeld,stadt-trier-zahlt-hexengeld-100.htm

“Recherchen des “SWR” zeigen, dass der Stadtrat im Jahr 2009 die Zahlungen thematisiert habe”, schreibt der STERN. Ein Blick in die Wikipedia zeigt, dass sich der Stadtrat auch 2010 mit dem Thema befasste.

Siehe auch
https://www.wissenschaft.de/magazin/weitere-themen/vom-hexenrichter-zum-hexenmeister/
(Voltmer 2002)