historicum.net – FID Geschichtswissenschaft startet 2019-2021 in die zweite Förderphase

Aus INETBIB: „die Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert den Fachinformationsdienst Geschichtswissenschaft für weitere drei Jahre. Damit können die Bayerische Staatsbibliothek und das Deutsche Museum ihr digitales Informationsangebot zum gesamten Spektrum der Geschichtswissenschaft ab dem Frühmittelalter weiter ausbauen.
Alle Angebote des FID sind über die Einstiegsseite http://beta.historicum.net erreichbar.

In Förderphase II wird der umfangreiche Bestandsaufbau, der Interessierten deutschlandweit über die Fernleihe und Dokumentlieferung zur Verfügung steht, auf dem Niveau der ersten Förderperiode fortgeführt. Das Angebot an überregional verfügbaren spezialisierten Ressourcen, den FID-Lizenzen, wird bereits 2019 um weitere Datenbanken wachsen. Eine Registrierung ist möglich unter https://geschichtswissenschaft.fid-lizenzen.de.

„historicum.net“ erfährt als zentrale Einstiegsplattform für alle FID-Services inhaltliche Erweiterungen, z.B. um Angebote zur Umweltgeschichte, und Verbesserungen in den Funktionen sowie im Nutzungskomfort. Das Rechercheportal „Europäische Geschichte“ vergrößert sich zu einem Gesamtsuchraum für die Geschichtswissenschaft.

Die im Aufbau befindliche Deutsche Historische Bibliografie (DHB) wird 2019-2021 technisch innovativ weiter entwickelt, zugleich werden weitere Partnerinstitutionen bibliographische Daten zur DHB beitragen.

Ebenfalls verstärkt wird die Digitalisierung vergriffener und urheberrechtsfreier Werke. Beim Rezensionsportal „recensio.regio“ liegt der Fokus auf der Entwicklung neuer Funktionen und einer Erweiterung des Kreises beteiligter landeshistorischer Zeitschriften. Darüber hinaus wird ein Workflow umgesetzt, mit dem Fachpublikationen für einen Dokumentenserver für die gesamte Geschichtswissenschaft eingereicht werden können.

Der FID bietet, gefördert durch die DFG, Informationsveranstaltungen zu seinen Services für historische Institute und wissenschaftliche Bibliotheken an. Bei Interesse an einer solchen Infoveranstaltung wenden Sie sich bitte an: fid-geschichte@bsb-muenchen.de.

Für das Team von historicum.net – FID Geschichtswissenschaft

Silvia Daniel und Wiebke Herr
Bayerische Staatsbibliothek München
fid-geschichte@bsb-muenchen.de“

Schwäbisch Gmünder Rauchbeinchronik online

Dr. David Schnur und das Team des Stadtarchivs Schwäbisch Gmünd hat sich zu meinem heutigen Geburtstag etwas Besonderes einfallen lassen, worüber ich mich riesig gefreut habe: Ein Digitalisat einer der ältesten Gmünder Chronikhandschriften, der mit Wappen und Darstellungen staufischer Herrscher geschmückten sogenannten Rauchbeinchronik um 1600, auf Wikimedia Commons.

Open-Access-Sammelband: Zerstörung von Geschriebenem

https://www.degruyter.com/viewbooktoc/product/513172

Hinweis von Falk Eisermann, der anscheinend erfreulicherweise wieder im GW-Amt ist.

In hochtrabendem Jargon behandelt Gereon Becht-Jördens „Die verlorene Handschrift“, ohne natürlich meine biederen Ausführungen zu Codex-Phantasien zur Kenntnis zu nehmen.

#buchgeschichte