„Legally Binding“ exhibition now online

„A number of people have expressed interest in seeing images from the Yale Library’s current exhibition, „Legally Binding: Fine & Historic Bindings from the Yale Law Library.“ Images are now available in the „Legally Binding“ album on our Flickr site, at

https://www.flickr.com/photos/yalelawlibrary/albums/72157678525675828

For several of the books, there are images of both the front and rear covers. Clicking on an individual image brings up a downloadable image plus the text from the exhibit label. There is also a link to the „Legally Binding“ album in a recent post for the Yale Law Library Rare Books Blog…

https://library.law.yale.edu/news/legally-binding-exhibition-goes-online
… together with links to related resources, including „Bookbindings on Incunables: The Scott Husby Database at Princeton University Library,“ https://husby.princeton.edu/, which kindly gave permission to use its images of our books.“ (EXLIBRIS-L)

#buchgeschichte

For an overseer of Roman prisons, ca. 1720

Das Totenbuch der Mühlhäuser Franziskaner wurde ediert

https://www.thueringer-allgemeine.de/startseite/detail/-/specific/Das-Totenbuch-der-Muehlhaeuser-Franziskaner-1117453426

http://www.boehlau-verlag.com/978-3-412-22532-2.html

„Als das Franziskaner-Kloster in Mühlhausen 1542 aufgelöst wurde, kam das Totenbuch in den Besitz des Mühlhäuser Stadtarchivs. Nur von Coburg , Hamburg , Bremen und Görlitz seien weitere Totenbücher erhalten geblieben, sagte Loefke“. Zu ergänzen ist: der Sächsischen Franziskanerprovinz, wie sich aus S. XIX laut Textprobe als PDF ergibt. In Oberdeutschland waren einige Franziskaner-Totenbücher mit Wappen geschmückt, in der Sächsischen Provinz offenbar nur das von Coburg, siehe

https://heraldica.hypotheses.org/4733

#memorialquellen

Zeitkapsel auf dem Kirchturm von Albershausen, Kreis Göppingen

https://www.swp.de/suedwesten/landkreise/lk-goeppingen/versteck-auf-dem-kirchturm-29424477.html

„Am 1. August 1968 wurde die Kupferkassette letztmals mit neuzeitlichen Aufsätzen ergänzt und zugelötet, erinnert sich Hänßler. Beim ältesten Dokument handle es sich um ein vierseitiges Schreiben des damaligen Pfarrers Kreuser „an die Nachwelt“ aus dem Jahre 1781. Es war nach einem Kirchenbrand gelegt worden. […]

Bei insgesamt sechs Arbeiten im 18., 19. und 20. Jahrhundert wurde die Kassette geöffnet und mit Dokumenten der jeweiligen Zeit befüllt. Sie erzählen von der Entwicklung Albershausens aber auch von Verhältnissen der Zeit, die über die Ortsgrenzen hinaus interessant sind.“

#erinnerungskultur

Luises Locke

Brandaktuell und investigativ die BZ: “ Auf ins Geheime Staatsarchiv in Dahlem. Dort kann man erfahren, welche Haarfarbe Preußens legendäre Königin Luise von Preußen (1776-1810) wirklich hatte. Hier wird in einer dicken Akte, in einem kleinen zusammengefalteten Stück Papier, eine zarte Haarlocke gehütet, gebunden mit einem hellblauen Schleifchen. Entdeckt hat sie Archivarin Dr. Ingrid Männl (60) vor fünf Jahren, als sie Schriftstücke für eine Lesung über Königin Luise suchte“.

Benediktinerinnenabtei St. Walburg in Eichstätt: Band der Germania Sacra erschienen

Interview mit der Autorin Maria Magdalena Zunker:

https://www.donaukurier.de/lokales/eichstaett/Identitaetsstiftendes-Erbe;art575,4083746

https://www.degruyter.com/view/product/502833

Auszüge: https://books.google.de/books?id=vwh2DwAAQBAJ

#histmonast

Walburgiberg Eichstätt West- und Südseite Schulhof.jpg
Von WaldiWuffEigenes Werk, CC0, Link

Das Gedächtnis der Stadt Freiberg ist um Haaresbreite der Vernichtung entkommen

https://www.tag24.de/nachrichten/chemnitz-freiberg-nach-der-feuer-katastrophe-in-freiberg-stadtarchiv-hat-jetzt-nen-dachschaden-969965

„Einen Tag nach der tödlichen Brandkatastrophe in der Altstadt wird deutlich: Das Gedächtnis der Stadt ist um Haaresbreite der Vernichtung entkommen. […] Im Nachbargebäude befindet sich eine Außenstelle des Stadtarchivs. Oberbürgermeister Sven Krüger (45): „Das Dach des Gebäudes wurde bei dem Feuer beschädigt und gestern notdürftig von einem ortsansässigen Unternehmen gesichert. Das Archivgut ist nicht geschädigt und wird überwacht. Mitarbeiter des Archivs kontrollieren Luftfeuchtigkeit und Temperatur, um sicherzustellen, dass das speziell für die gelagerten Stücke benötigte Raumklima erhalten bleibt.““

https://www.freiepresse.de/mittelsachsen/floeha/nach-brand-in-freiberg-einige-fragen-bleiben-offen-artikel10443777

Illegales Streamen bleibt zu einfach verfügbar

„Zentral ist etwa, dass in den allermeisten Fällen weder Rechteinhaber noch Ermittlungsbehörden herausbekommen, welcher Nutzer über welche IP-Adresse illegal Fußball schaute. Die Server der illegalen Anbieter stehen meistens fernab der deutschen Gerichtsbarkeit und haben kein gesteigertes Interesse, die Adressen länger als nötig zu speichern. Dazu kommt, dass sich nach Ansicht von Bohne eine Abmahnung beim Streaming kaum lohnen würde – als Schadensersatz könnte man hier nur den tatsächlichen Gegenwert eines Fußballabos oder einer Kinokarte einfordern.

Legaler wird das Streamen auf dubiosen Seiten dadurch auf keinen Fall. Riskant bleibt es sowieso: Viele Anbieter spielen neben dem geklauten Signal noch Viren oder Spionagesoftware auf den Computer. Manche Kriminelle locken ahnungslose Streamingkunden in ein teures Abo, ohne irgendwelche Inhalte bereitzustellen, warnte die Verbraucherzentrale Brandenburg im vergangenen Herbst.“

https://www.zeit.de/digital/internet/2019-02/illegales-streaming-filesharing-netflix-urheberrecht/komplettansicht