„Ode aan het archiefonderzoek“ – Buch über holländischen Ritter

Damen, M., Govaerts, S. and van Steensel, A., 2018. Het beeld van de adel in Nobel streven. BMGN – Low Countries Historical Review, 133(4), pp.88–100

https://www.bmgn-lchr.nl/articles/10.18352/bmgn-lchr.10614/

Über: Frits van Oostrom: Nobel streven. Het onwaarschijnlijke maar waargebeurde verhaal van ridder Jan van Brederode. Amsterdam, 2017

http://nobelstreven.nl/

Behandlung von Intersexuellen am Zürcher Kinderspital: Akten vernichtet

https://www.limmattalerzeitung.ch/limmattal/zuerich/behandlung-von-intersexuellen-am-zuercher-kispi-akten-vernichtet-133943478

„Aufgrund einer gesetzliche Vorgabe gingen Unterlagen des Kinderspitals aus den Jahren 1875 bis 2005 im Juli 2015 in den Besitz des Staatsarchivs über, darunter die Patientenakten. Dabei wurde, wie bei Archivierungen üblich, ein Grossteil der Dokumente vernichtet – rund drei Viertel.

Das Staatsarchiv ist laut der Regierung angehalten, von angebotenen Akten so wenig wie möglich und so viel wie nötig zu übernehmen. Ziel ist nicht die Dokumentation jedes einzelnen Falles, sondern der „Organisation und Tätigkeit der öffentlichen Organe“.“

Vermutlich wurden auch Unterlagen vor 1945 vernichtet – ein No go!

Babenhausen setzt auf die fragwürdige Topothek

https://www.op-online.de/region/babenhausen/babenhausen-digitales-fotoalbum-alle-topothek-sind-bereits-bilder-eingestellt-11236000.html

„Auf Initiative von Köhn und Hahn bewarb sich die Stadt beim Hessischen Staatsarchiv in Marburg um eine Topotheken-Lizenz, die fünf davon im vergangenen Jahr erworben hatte. Mit Erfolg.“

http://babenhausen.topothek.de/

Keine Permalinks, keine Nachnutzung. Und offenkundig nicht Open Source.

https://archivalia.hypotheses.org/?s=topothek&submit=Suchen

Ludwigsburger Gymnasialarchiv in altem Schrank entdeckt

https://www.lkz.de/lokales/stadt-ludwigsburg_artikel,-ein-geheimnisvoller-holzschrank-_arid,518457.html

„Uwe Jansen und Marc-Steffen Bremer, beide Lehrer am Goethe-Gymnasium, hat der Schrank gleich in seinen Bann gezogen. Schon im vergangenen Jahr nahmen sie sich des Schranks und seiner Geschichte an. Im Rahmen des schulübergreifenden Projekts „Goethopia – Schule als Staat“ riefen der Geschichts- und der Kunstlehrer das Archiv des Staates Goethopia ins Leben. Den Schülern des Gymnasiums stellte sich die Aufgabe, die Unterlagen zu sichern und für die Nachwelt zugänglich zu machen.“

Und noch etwas zu einem Schularchiv in Trier:

https://www.volksfreund.de/region/trier/der-ehemaligenverein-des-friedrich-wilhelm-gymnasiums-bringt-ein-findbuch-heraus_aid-35485967

Heimatforscher vermachte 2000 Bücher dem Stadtarchiv Fritzlar

https://www.hna.de/lokales/fritzlar-homberg/fritzlar-ort45393/2000-buecher-werden-fritzlarer-stadtarchiv-vermacht-11441967.html

„August Bollerhey schrieb lange Zeit die Kolumne „Wussten Sie schon ….“ für unsere Zeitung und entdeckte im Jahr 2017 Beziehungen zwischen dem Reformator Martin Luther und Fritzlar. Zudem fand er heraus, dass Werkel sein 775-jähriges Jubiläum an einem falschen Datum feierte. Der Ort war bereits 1209 in einem mittelalterlichen Schriftstück erwähnt worden und nicht, wie fälschlich angenommen, erst im Jahr 1219.“

In der Wikipedia steht es noch falsch.