Berlin: Studentische Hilfskräfte dürfen nicht mehr in der Verwaltung beschäftigt werden

https://www.morgenpost.de/bezirke/mitte/article215628525/Berlins-groesste-Uni-Bibliothek-bleibt-sonntags-geschlossen.html (27.10.2018)

„Das Grimmzentrum ist Berlins größte Uni-Bibliothek und selbst am Wochenende oft bis auf den letzten Platz besetzt. Es ist eine von wenigen Bibliotheken in der Hauptstadt, die bislang auch sonntags ganztägig bis 22 Uhr offen hat. Damit ist vorerst Schluss. Ab kommendem Sonntag bleiben die Türen der Bibliothek zu.

Der Grund dafür ist ein Urteil des Landesarbeitsgerichts Berlin (LAG). Das hat entschieden, dass die Beschäftigung von studentischen Hilfskräften in nichtwissenschaftlichen Bereichen von Hochschulen unzulässig ist. Zu diesen Bereichen gehören das Präsidium, Stabsstellen, Geschäfts- und Pressestellen, der Computer- und Medienservice, Dekanate, Direktorien und Sekretariate und auch die Bibliotheken, Zweitbibliotheken und Archive. Dort dürfen studentische Hilfskräfte nicht mehr arbeiten.“ (Hervorhebung von mir)

Magdeburger Spuren

Auf das Projekt „Magdeburger Spuren“ des dortigen Stadtarchivs, das Archivalien über Magdeburg in auswärtigen Archiven aufspüren will, weist der SPIEGEL 44/2018 S. 112 hin.

https://www.instagram.com/p/Bpe7mmoiovZ/

Ältester eigenhändiger Brief Otto von Guerickes entdeckt, meldete die Stadt über einen Braunschweiger Quellenfund.

https://www.magdeburg.de/Start/index.php?NavID=37.367&object=tx%7C37.18863.1&La=1

Für Magdeburger frühneuzeitliche Handschriften habe ich schon vor einigen Jahren Materialien zusammengetragen:

https://archivalia.hypotheses.org/12343
https://archivalia.hypotheses.org/12458

Zur Überlieferung der Magdeburger Schöppenchronik:

https://archivalia.hypotheses.org/69108