Staatsarchiv Bern hat bei manchen Fotos CC-BY-SA

Ohne Anleitung ist das Nutzen schwierig:

https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Wikipedia:Kurier&oldid=174848625

FN Jost G 1, Faltboot-Regatta: Kajakfahrer am Ufer der Aare, im Hintergrund Halenbrücke, 05.10.1930, Artist: Carl Jost

Lizenz: CC-BY-SA. Es gibt viele solche Lizenzen, ein genauer Lizenzlink ist zwingend erforderlich.

Wikipedia-Manipulation gewinnt Preis bei Jugend forscht

Sich empört wird auf Wikipedia:Fragen zur Wikipedia.

„Als Vandale ist sie gut: Erstell einen Nischenartikel wie Ludwig August Berglein mit 80 Aufrufen in den letzten 90 Tagen Bau in einem mit einem mit einer über 110 Jahre alten Schulpubliukation (Dahl, Johann Wilhelm: Lebensabriss des am 26. Oktober 1903 verstorbenen Direktors Dr. L. A. Berglein. In: Programm Braunschweig Realgymnasium. Braunschweig 1904) belegten Satz einen Fehler ein und wundere dich dann das niemand den Fehler findet.“

Nachtrag: ausführlichere Stellungnahme von mir.

Das Ende der freien Veröffentlichung von Personenbildnissen

http://www.cr-online.de/blog/2018/03/09/das-ende-der-freien-veroeffentlichung-von-personenbildnissen-fuer-die-meisten-von-uns/

„Das Recht auch Fotoaufnahmen im Rahmen der allgemeinen Meinungsfreiheit verbreiten und veröffentlichen zu dürfen, dient […] nicht lediglich dem Informationsinteresse der Informationsgesellschaft, sondern stellt das Öl im Getriebe einer Demokratie dar. Gerade dieses Recht droht jedoch durch die drohende Untätigkeit des Gesetzgebers im Lichte der vorrangigen Geltung der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ab dem 25. Mai 2018 stark eingeschränkt und für den größten Teil der Bevölkerung faktisch abgeschafft zu werden. Denn Ausnahmen von der vorrangigen Geltung der DSGVO gegenüber dem KUG sind bislang nur für die institutionalisierte Presse vorgesehen. Der Segelclub oder der Ortsverein, der mit Fotos von seiner Jahresfeier auf die Vereinstätigkeit aufmerksam machen möchte, aber auch der Landrat, der ungestellte Bilder von Spielplätzen mit Kindern auf seine Homepage stellt, um für seinen Landkreis zu werben, verhalten sich ab dem 25. Mai 2018 im Zweifel datenschutz- und damit rechtswidrig.“

Landesarchiv Baden-Württemberg: Crowdsourcing-Georeferenzierung

Die Auflösung ist völlig unzureichend! Man kann kleine Ortsnamen nicht lesen!

http://landesarchiv-bw.georeferencer.com/maps/304921972881/transcribe#