Kostenlose Digitalisierung bei der Bibliothéque Diderot in Lyon

Am 13. August 2017 habe ich bei der Lyoner Bibliothek über das Formular drei Inkunabeln bestellt, für die der GW keine Digitalisate nachweist. Auf Rückfragen erklärte ich, keine andere Ausgabe zu wollen, und auch ein fehlerhaftes Gallica-Exemplar genügte mir nicht. Heute bekam ich einen Downloadlink des ersten Stücks (104 MB). Falk Eisermann wies mich darauf hin, das das gute Stück (GW 2126) schon online steht. Allerdings wird künftig auch ein schlechtes Madrider Digitalisat im GW verzeichnet sein.

Digitale Sammlungen der Bibliothek (Zusammenschluss von Bibliothèque de l’École normale supérieure de Lyon und Bibliothèque Interuniversitaire Lettres et Sciences humaines = BIU Lsh):

http://numerisation.bibliotheque-diderot.fr/

Verlässt Stadtarchivar Hannes Obermair die Gemeinde Bozen?

http://www.tageszeitung.it/2017/08/23/geht-hannes-obermair/

“Hannes Obermair, Historiker und Leiter des Stadtarchivs Bozen, hat seine Stelle bei der Gemeinde Bozen gekündigt.

Die Hintergründe der Entscheidung sind nicht bekannt, wohl aber ist absehbar, dass dies ein folgenschwerer, bedauernswerter Schritt wäre: Für die Geschichtswissenschaften und die öffentliche Erinnerungskultur in Südtirol, vorab in der Landeshauptstadt Bozen, schreiben die Grünen am Mittwoch in einer Aussendung.

Hannes Obermair ist am Stadtarchiv Bozen seit Anfang 2002, seit 2009 auch als Direktor des Hauses tätig, nachdem er zuvor am Südtiroler Landesarchiv seit 1993 grundlegende Aufbauarbeit geleistet hatte.”

https://www.salto.bz/de/article/23082017/wie-ein-tier-im-kaefig

https://www.stol.it/Artikel/Kultur-im-Ueberblick/Bildung/Stadtarchivar-verlaesst-die-Gemeinde-Bozen

Das ist in der Tat ein großer Verlust für Bozen!

https://de.wikipedia.org/wiki/Hannes_Obermair

Piece by Piece: Fragments in the Digital Ages

http://www.iter-austriacum.at/leeds-2017/piece-by-piece-fragments-in-the-digital-ages/

“During the 2017 International Medieval Congress in Leeds the Austrian National Library therefore organised two sessions and a round table discussion on the topic of medieval manuscript fragments. All talks presented in these sessions by scholars from Austria, Germany, Switzerland, Norway and the US will be posted here in the next couple of weeks.”

See also
http://www.iter-austriacum.at/tag/fragmentology/
and the first contribution: Norwegian Book Fragments and the Internet