Traditional vs. Virtual Archives – The Evolving Digital Identity of Archives in Germany

https://depot.ceon.pl/handle/123456789/11109

Anna Sobczak: „This thesis describes how the IT technology changed archives. It was divided into six chapters. The first two form the theoretical and historical introduction of the subject matter. The first chapter, entitled Informatization of archives, explains the topic of informatization, including computerisation and the implementation of archival information management system. The second chapter, The beginnings of digitization, was prepared likewise, although it also has a thread of analysis of subsequent attempts to coordinate digitization, from the lowest to the highest level. The digitization dealt with in this chapter is understood broadly as a process consisting of many different stages from selecting, through scanning to Internet availability. In the next chapter, entitled Description, a range of standards used by archivists to describe archival material is presented, beginning with ISAD(G), providing details on the criteria for archival description and EAD, which standardises the electronic exchange of data. Other standards, including EAG, ISDIAH, EAC and ISAAR, as well as METS and PREMIS are also mentioned. This chapter also touches upon the issue of software used by German archives to describe archive records, such as HADIS, scopeArchiv, BASYS, AUGIAS or Faust, as well as the issue of electronic inventories and related retroconversion. The fourth chapter, Digitization of records, covers the process of digitization as it is broadly understood, equipment, digitization laboratories and formats of stored scanned documents, and presents models for digitization projects based on in-house digitization or out-sourcing. The fifth chapter, Archives on the Internet, is devoted to the issues related to the development of internet archives services, namely their websites and portals. The last chapter, Future Archives, deals with the developing and unavoidable trend in the formation of new electronic archives that collect electronically developed archive materials, which include electronic documents, databases, websites and digitized objects. As in the first two chapters, there is a theoretical introduction, which guides the reader into the issue and makes an attempt to estimate the advance in creating that sort of archives. The final part of this thesis summarises the development of the digital identity of the German archives in the last decades.“

Russische Bibliothekarin verurteilt

„Wegen der Verbreitung von „Hass und Feindseligkeit auf nationaler Grundlage“ hat ein Moskauer Bezirksgericht am Montag die ehemalige Leiterin der Moskauer Bibliothek für ukrainische Literatur, Natalja Scharina, zu vier Jahren Haft auf Bewährung verurteilt. […]
Bei der Durchsuchung der Wohnung von Natalja Scharina stellten die Ermittler noch einen Sammelband über den ukrainischen Holodomor sicher, den Hungertod von drei Millionen Ukrainern in den 1930er Jahren. Sowjetdiktator Josef Stalin hatte ihn bewusst herbeigeführt. Wer in Russland unerwünschte historische Fakten offen benennt, kann inzwischen mit Strafverfolgung rechnen.“

http://www.taz.de/Russische-Bibliothekarin-verurteilt/!5412100/

Imsenweiler

Aus einer genealogischen Mailingliste:

„Erbstetten Dekanat Backnang
Leonhardt/lLeonhardt Ackermann heiratete 1659 die Anna Maria Nantz. Als Ihr
Herkunftsort nennt der Pfarrer

Imbsenweikshof ?.

Hat jemand eine Ahnung wo das sein könnte. In einem Straßenatlas von 1974
ist der Ort nicht zu finden.
Es gibt in der Backnanger Familienkartei ein Blatt zu diesen Dort wird der
Ort auch so geschrieben. […]

PS.
Wer gerade bei Archion ist: Backnang Sonstiges Bd.1 Seite 116“

Meine Antwort:

„Ein Straßenatlas von 1974 ist ein denkbar ungeeignetes Auskunftsmittel für kleine württembergische Orte.

Ich schaute zunächst im Ortsnamenbuch des Rems-Murr-Kreises nach, aber dessen Register ist unbrauchbar. Ich hätte wissen müssen, dass der Imsenweilerhof heute Gollenhof (Artikel: Weiler zum Stein) heißt.

Viele elektronische Nachschlagewerke bieten leider nicht die Möglichkeit zum alphabetischen Browsen. Mein nächster Griff zu einem Buch war erfolgreicher: Über das Register von „Das Land Baden-Württemberg“ fand ich unter I als alten Namen des Gollenhofs den Imsenweiler Schafhof (Bd. 3, S. 578).

Dann klappts auch mit dem Netz:

http://gov.genealogy.net/item/show/GOLHOFJN48QV

https://www.leo-bw.de/web/guest/detail-gis/-/Detail/details/ORT/labw_ortslexikon/1431/Gollenhof+%5BWohnplatz%5D

http://www.leutenbach.de/fileadmin/Dateien/Dateien/Heimatblaetter/Urkunde_Gollenhof.pdf



Anmeldeschluss Offene Archive / ArchivCamp

Am 9. Juni ist Anmeldeschluss für „Offene Archive“ (19./20. Juni 2017). Rebekka Friedrich (Stadtarchiv Darmstadt), die zum Organisationsteam des am 19. Juni stattfindenden „ArchivCamps“ zählt, hat aktuell einen Beitrag zu den auf das „Camp“ bezogenen Werbemaßnahmen (u.a. digitale Postkarten) veröffentlicht. Für Kurzentschlossene: Anmeldeinformationen finden sich hier