Gestern war Public Domain Day (nur nicht in den USA)

In Europa sind die Werke der 1946 gestorbenen Urheber gemeinfrei geworden, in den USA: nichts.

Liste in der Wikipedia

Weitere Informationen:

https://web.law.duke.edu/cspd/publicdomainday

http://boingboing.net/2017/01/01/happy-public-domain-day-here-3.html

http://ipkitten.blogspot.de/2017/01/happy-public-domain-day.html

Alfred Stieglitz (American - The Steerage - Google Art Project.jpg
By Alfred Stieglitz (American, 1864 – 1946) (1864 – 1946) – photographer (American)
Details of artist on Google Art Project
VgFMwBlWg-XTrw at Google Cultural Institute maximum zoom level, Public Domain, Link

Zur archivischen Blogosphäre des deutschsprachigen Raums

„Respekt! 654 Beiträge konnte im November 2016 lesen, wer sich an die Fersen aktiver deutschsprachiger Archivblogs heftete. Allein 477 Beiträge wurden in unserem Portal Hypotheses veröffentlicht“, beginnt mein Beitrag „Guck mal, wer da bloggt 22! Special: Archivblogs bei de.hypotheses.org“ im Redaktionsblog vom 29. Dezember 2016.

Außer der Vorstellung von fünf Blogs bei Hypotheses (Archiv des Schottenstifts, Forum für Archive katholischer Organisationen Deutschlands, Blog zur Geschichte der PH Celle/Osnabrück (1946-1973) – Vorgängereinrichtung der Universität Osnabrück, Fotos in Archiven. Erhalten – Bewerten – Nutzbarmachen, Archive in der Leibniz-Gemeinschaft) bietet der Beitrag eine Auswertung der Beitragsfrequenz für November 2016 von 37 Archivblogs.

Gemessen an der Gesamtzahl der Archive im deutschsprachigen Raum ist Bloggen freilich immer noch eine Nischenaktivität, wie man überhaupt feststellen muss, dass die Zahl der für Web 2.0 begeisterten ArchivarInnen nur sehr langsam wächst. (Hier könnte man ein langes Lamento als Exkurs einfügen.) Viele Archive dürften Bloggen für entbehrlich halten, da sie auf Facebook sind oder einen Auftritt auf Facebook ins Auge fassen.

Bestätigt wird dieser wenig erfreuliche Befund durch einen Blick auf die beendeten oder eingeschlafenen Blogs, wobei ich mich auf Beispiele aus dem Hypotheses-Portal beschränke.

#Designgeschichte: Die Bibliothek des Rats für Formgebung

Yves Vincent Grossmann M.A. stellt auf seinem Blog die Bibliothek des Rats für Formgebung (gegründet 1951/52 in Darmstadt) vor. Lesenswert. Weiter auf: https://yvesvincentgrossmann.info/2017/01/02/die-bibliothek-des-rats-fuer-formgebung-fuer-und-in-der-designgeschichte/

Die Causa Altomünster nun bei salon.com

http://www.salon.com/2016/12/26/scholars-fret-about-fate-of-holy-grail-german-abbey-books/

Zur derzeit für die Wissenschaft unzugänglichen Bibliothek des Birgittenklosters Altomünster siehe hier:

https://archivalia.hypotheses.org/58761

Misstrauen ist angebracht, wenn ein deutsches Bistum treuherzig versichert, man kümmere sich um die Kulturgüter eines aufgelösten Klosters. Vgl. Klaus Graf: Fragwürdige Auktion: Das Inventar des Klosters zum Heiligen Grab in Baden-Baden wurde versteigert. In: Das Münster 56 (2003) H. 3, S. 233-234.

9.1.2017 Mich erreichte heute auf eine Anfrage die Versicherung des Pressesprechers der Erzdiözese München-Freising, „dass wir transparent und professionell mit Kulturgütern umgehen. Dafür gibt es zahlreiche Beispiele, von denen ich nur die Edition der Tagebücher von Kardinal Faulhaber nenne, die von der DFG unterstützt wird.

Kein Grund zur Sorge also in Punkto Altomünster. Die Bücher werden konservatorisch fachgerecht behandelt und der Forschung selbstverständlich zugänglich gemacht werden. Wir haben dafür übrigens ausgezeichnete Fachleute in unserem Erzbischöflichen Archiv und sind in der Lage, die derzeit notwendigen Dinge selbst zu veranlassen.“ Er wisse nicht, wie ich auf die „krude Idee“ komme, „dass wir Kulturgüter verhökern würden“. Warten wir es ab …

Man möchte kein Hund in Kleve gewesen sein

So das Fazit der Miszelle von Hagemann, Manuel: Hunde am Klever Hof, in: Rheinische Geschichte – wissenschaftlich bloggen, 01.01.2017, http://histrhen.landesgeschichte.eu/2017/01/hunde-am-klever-hof/

Update: Nachdem ich die Zitierempfehlung kopiert hatte, kam das Blog auf die bescheuerte Idee, die URL zu ändern. Das sollte einfach nicht passieren! (URL ist nun geändert.)

Book of Hours, Dog playing cat bagpipes, from a marginal cycle of images of the funeral of Renard the Fox, Walters Manuscript W.102, fol. 75v detail

Online-Recherche im Stadtarchiv München

https://histbav.hypotheses.org/5062

„Seit dem 2. Januar 2017 sind neben Grundinformationen zu den Beständen ca. 150.000 elektronische Verzeichnungsdaten zu Archivalien aus dem Stadtarchiv online abrufbar. Daneben können die ersten ca. 8.000 Digitalisate aus der umfangreichen Fotosammlung im Internet betrachtet werden.“

Die Bilder sind ohne Wasserzeichen in brauchbarer Qualität verfügbar. Leider fehlen Rechteangaben.

https://stadtarchiv.muenchen.de/scopeQuery/detail.aspx?ID=410210

https://stadtarchiv.muenchen.de/scopeQuery/detail.aspx?ID=410210

Der polnische Staat hat zu einem niedrigen Preis die bedeutende Czartoryski-Kunstsammlung gekauft

http://zkbw.blogspot.de/2017/01/polen-kauft-czartoryski-kunstsammlung.html

http://www.tagesspiegel.de/kultur/gemaelde-von-leonardo-da-vinci-polen-kauft-czartoryski-kunstsammlung/19192508.html

Die Sammlung umfasst neben Werken der bildenden Kunst auch 86.000 Museumsobjekte und 250.000 Bücher und Handschriften.