Repetitio est mater studiorum, dachte das Landesarchiv und meldete die gleiche Neuigkeit 2013 und 2015

Generallandesarchiv präsentiert Urkunden des Prämonstratenserstifts, las man im Januar 2013, siehe

http://archiv.twoday.net/stories/235543677
http://www.landesarchiv-bw.de/web/54767

Die identische Pressemeldung vom Januar 2015:

http://www.landesarchiv-bw.de/web/58227

Irgendwie fühl ich mich da verschaukelt …

Zur Provenienz von Berlin Mgq 2018

http://www.handschriftencensus.de/4560

Die aus dem Besitz der Nürnberger Patrizierfamilie Schürstab stammende wappengeschmückte Handschrift wurde auf der Auktion XV bei Karl & Faber in München erworben, wie man

http://www.manuscripta-mediaevalia.de/hs/katalogseiten/HSK0539_b067_jpg.htm

durchaus entnehmen kann. Doch hat der Handschriftencensus es versäumt, diesem Hinweis nachzugehen und den Codex bei

http://www.handschriftencensus.de/hss/Privat

einzutragen unter

Privatbesitz Antiquariat Karl & Faber, München, Nr. 1937/15, 63.

http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/karl_und_faber1937_11_11/0021

Handschriftenübergabe des damaligen Reichsarchivs an die Münchner Staatsbibliothek

Elisabeth Wunderle teilte mit, dass die von mir gesuchte Kemptener Fleschutz-Chronik heute Cgm 5821 sein dürfte.

http://archiv.twoday.net/stories/233326676

Eintrag im handschriftlichen Verzeichnis:

http://daten.digitale-sammlungen.de/bsb00026274/image_142

Das war übrigens auch 1930 und 1934 bekannt:

https://www.google.de/search?tbm=bks&q=fl%C3%A4sch%C3%BCtz+chronica

Die Handschrift gehörte zu einer Reihe von Handschriften (nicht nur, aber auch aus Kempten), die 1874 an die Bibliothek abgegeben wurden. Siehe Wunderle zu Cgm 5819:

http://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/kempten-cgm5819

Notizen zu weiteren Handschriften aus der Ablieferung:

Cgm 5842 Ulmische Chronik 1710/11
Siehe auch
http://archiv.twoday.net/stories/914849 (in fine)
Zu Ulm auch
Cgm 5854 (Lied Belagerung 1552, gedruckt bei Steiff-Mehring)
Cgm 5875 Sammlungen des Advokaten Dr. Ehinger, Ulm
Cgm 5963 aber nicht aus der Ablieferung

Cgm 5868 Herolts Chronik von Schwäbisch Hall (mit Illustrationen)
Siehe auch
http://archiv.twoday.net/stories/714908893

Cgm 5885 ist ein Sammelband mit Teilen vom 15. (Hans von Westernach:
http://www.handschriftencensus.de/20623 ) bis 19. Jahrhundert. Die Abschrift der Bayerischen Chronik Ebrans aus dem 18. Jahrhundert fehlt in Roths Ausgabe und in
http://www.handschriftencensus.de/werke/3646
Siehe auch
http://archiv.twoday.net/stories/1022384791

#fnzhss