Verbreitung von Klaus Graf: Urheberrechtsfibel (2009)

Nachweise im KVK (mit Worldcat)
Mit Sternchen gekennzeichnete Nachweise stammen aus folgenden Quellen
Artlibraries
http://artlibraries.net
Landesbehörden NRW
http://bvlb.nrw.de/webopac/index.asp
Library of Congress
http://catalog.loc.gov
Stadtarchiv Bozen
http://www.gemeinde.bozen.it/cultura_context.jsp?ID_LINK=1067&area=48

INLAND (74)

Deutsche Nationalbibliothek (2)

Frankfurt
Leipzig

Universitätsbibliotheken (43)

Amberg
Augsburg
Bamberg
Berlin, Evangelische
Berlin, HU
Berlin, Künste
Berlin, TU
Bielefeld
Bremen
Chemnitz
Dresden
Duisburg
*Duisburg, FHöV
Düsseldorf, FH
Erlangen-Nürnberg
Freiberg
Freiburg (PH)
Fulda
Gießen
Göttingen
Hagen, Fernuni
Hagen, FH Südwestfalen
Halle
Hamburg
Hamburg, Angewandte
Hamburg, TU
Hannover, Hochschule
Hannover, Schwitters-Forum
Heidelberg
Ilmenau
Jena
Kassel
Kiel
Magdeburg
Mainz
Marburg
Münster
Stuttgart
Tübingen
Ulm
Wiesbaden
Wilhelmshaven
Wuppertal

Universitäre Institutsbibliotheken (2)

Münster, ITM-Recht
Tübingen, Brechtbau

Landesbibliotheken und wissenschaftliche Stadtbibliotheken (8)

Aschaffenburg, HofB
Berlin, ZLB (2)
Chemnitz
Mainz
München, SB
Stuttgart
Worms

Spezialbibliotheken (19)

Archivwesen (5)

Bonn, Universitätsarchiv
Bundesarchiv
München, Stadtarchiv
Münster, Universitätsarchiv
Siegburg, Kreisarchiv

Öffentliche Verwaltung, Justiz (6)

*Düsseldorf Gesundheitsministerium
Freiburg, MPI Ausländisches
Hannover, Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft
Heidelberg, MPI Ausländisches
Karlsruhe, BGH
München, MPI Innovation

Museen (1)

*Bonn, Kunst- und Ausstellungshalle

Sonstige (7)

Berlin, Bildungsgeschichtliche Forschung
Berlin, Friedrich-Ebert-Stiftung
Berlin, Zentrum Altersfragen
Braunschweig, Physikalisch-Technische Bundesanstalt
Köln, Leibniz Institute for the Social Sciences GESIS
Riesa, Berufsakademie
Würzburg, Diözesanbibliothek

AUSLAND (4)

UB Basel
UB St. Gallen
*Library of Congress
*Stadtarchiv Bozen

Siehe auch
?s=urheberrechtsfibel

„Österreichischen Zeitschrift für Volkskunde online“

Ich selbst bin natürlich weit davon entfernt, stets Überschriften fehlerfrei zu gestalten, aber es spricht nicht für die Fehlerkultur der österreichischen Bibliothekare, dass sie Pauser bis jetzt nicht auf seinen Lapsus hingewiesen haben:

http://www.univie.ac.at/voeb/blog/?p=32625

Der Hinweis selbst ist natürlich höchst schätzenswert.

http://www.volkskundemuseum.at/ozv_jahrgange

Einsehbar sind:

Zeitschrift für öster­rei­chi­sche Volkskunde 1/1895-24/1918
Wiener Zeitschrift für Volkskunde 25/1919-49/1944
Öster­rei­chi­sche Zeitschrift für Volkskunde 1/1947-65/2011

Meines Wissens beteiligen sich Museen ganz selten an der Buch- und Zeitschriftendigitalisierung, weshalb die Bibliothek des Österreichischen Museums für Volkskunde besonders zu loben ist.

Müssen die Angaben zur CC-Lizenz auch bei einem Vorschaubild stehen?

http://blog.christian-hufgard.de/lizenzgebuehrforderung_fuer_foto_unter_cc-lizenz-2014-06-21

Die Abmahnung betrifft einen Fall, bei dem ein Nutzer von einem anklickbaren Vorschaubild auf eine Seite (auf dem gleichen Server!) mit Lizenzangaben weitergeleitet hat. Die Wikipedia-Projekte verfahren in der Regel auch so (wenngleich in der norwegischen Wikipedia eine andere Praxis verbreitet ist, z.B.

https://no.wikipedia.org/wiki/Oslo )

Das LG München betonte 2011 für die GNU FDL (und in einem Obiter dictum auch für CC), die Angaben müssten direkt am Bild stehen:

http://bilderklau.lucan.de/blog/wp-content/uploads/2012/04/LG-M%C3%BCnchen-I-37-O-9798-11-Endurteil.pdf

Befinden sich die Lizenzangaben auf einem fremden Server, ist meines Erachtens § 95c UrhG verletzt.

Empfehlenswert und im Sinne des Urhebers ist es, wenn die Angaben direkt am Bild stehen. Auch bei einem direkten Hinweis (z.B. (c) oder Lizenzangaben) auf die verlinkte Seite sollte den Anforderungen der Lizenz Genüge getan sein. Ohne einen solchen Hinweis sehen diejenigen, die nicht auf die Idee kommen, auf das Bild zu klicken, die Lizenzangaben aber nicht.

Angesichts der dominanten Stellung der Wikipedia sprechen gute Gründe dafür, dass sich der Nutzer auf eine gängige, also offenbar angemessene Praxis im Sinne der Lizenzbestimmung („die Urheberschaft oder Rechtsinhaberschaft in einer der von Ihnen vorgenommenen Nutzung angemessenen Form anerkennen“) berufen kann.

osloscreen Verbreitet mit einer Schwachsinns-Lizenz:

„I, the copyright holder of this work, hereby publish it under the following license:
BSD wordmark.svg Copyright The author
Redistribution and use in source and binary forms, with or without modification, are permitted provided that the following conditions are met:

Redistributions of source code must retain the above copyright notice, this list of conditions and the following disclaimer.
Redistributions in binary form must reproduce the above copyright notice, this list of conditions and the following disclaimer in the documentation and/or other materials provided with the distribution.
Neither the name of The author nor the names of its contributors may be used to endorse or promote products derived from this software without specific prior written permission.
THIS SOFTWARE IS PROVIDED BY THE AUTHOR AND CONTRIBUTORS „AS IS“ AND ANY EXPRESS OR IMPLIED WARRANTIES, INCLUDING, BUT NOT LIMITED TO, THE IMPLIED WARRANTIES OF MERCHANTABILITY AND FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE ARE DISCLAIMED. IN NO EVENT SHALL THE AUTHOR AND CONTRIBUTORS BE LIABLE FOR ANY DIRECT, INDIRECT, INCIDENTAL, SPECIAL, EXEMPLARY, OR CONSEQUENTIAL DAMAGES (INCLUDING, BUT NOT LIMITED TO, PROCUREMENT OF SUBSTITUTE GOODS OR SERVICES; LOSS OF USE, DATA, OR PROFITS; OR BUSINESS INTERRUPTION) HOWEVER CAUSED AND ON ANY THEORY OF LIABILITY, WHETHER IN CONTRACT, STRICT LIABILITY, OR TORT (INCLUDING NEGLIGENCE OR OTHERWISE) ARISING IN ANY WAY OUT OF THE USE OF THIS SOFTWARE, EVEN IF ADVISED OF THE POSSIBILITY OF SUCH DAMAGE.“

Vorsicht Buch!

Via Vöbblog

Quelle: https://www.facebook.com/vorsichtbuch?ref=stream

Facebooks Einbettungscode funktioniert in Archivalia nicht. Ich weiß nicht, ob ein Gericht wirklich der Ansicht wäre, dass keine Zustimmung des Urhebers vorliegt, wenn aus technischen Gründen die Einbettung durch IMG SRC ohne Einbettungscode simuliert wird und die Quelle (als der Facebook-Stream) angegeben wird. Sobald das Bild von Facebook verschwindet, verschwindet es auch hier. Die weiteren Funktionen des Einbettungscodes sind ja nur im Interesse Facebooks, sodass es zweifelhaft ist, ob sich der Urheber bei einer Abmahnung darauf berufen könnte.