DNB inkompetent: Nach wie vor defekte Links

Zum Versagen der DNB bei Links zu Hochschulschriften schrieb ich 2012 hier einen Beitrag:

http://archiv.twoday.net/stories/129657604

Beim letzten Link

http://d-nb.info/963817833

leitet die DNB nach wie vor nicht mehr auf eine existierende Würzburger Seite weiter. Dummdreist, sie kann sich es sich offenbar leisten, jegliche Vernunft mit Füßen zu treten.

Wichtige Linklisten in Archivalia

Unter den meistgelesenen Beiträgen steht mit derzeit gut 92.000 Aufrufen der völlig veraltete Beitrag von 2003 „Deutsche Drucke des 16. Jahrhunderts im WWW“ an der Spitze:

http://archiv.twoday.net/stories/113113

Dagegen sollte der 2011 publizierte Beitrag „Die wichtigsten Findbuchdatenbanken in Deutschland“ noch annäherungsweise aktuell sein (gut 50.000 Abrufe, Platz 4)

http://archiv.twoday.net/stories/34629282

Auf Platz 7 steht die „Linkliste lateinische Texte im Internet“ (2003), die nach wie vor ansatzweise nützlich erscheint:

http://archiv.twoday.net/stories/70047

„Digitalisierte Zeitschriften der Geschichtswissenschaft “ (2004) wird von mir laufend aktualisiert (Platz 12):

http://archiv.twoday.net/stories/239778

Nicht aktualisiert wird „Deutsche Archivbibliotheken mit Internetkatalogen“ (2003) auf Platz 16:

http://archiv.twoday.net/stories/17688
(weitere Listen von damals zur Schweiz und zu Österreich sind dort verlinkt)

„Finding E-Books“ (2005) auf Platz 18 bietet auch in den Kommentaren noch wertvolle Tipps:

http://archiv.twoday.net/stories/837865

Ungeachtet der Tatsache, dass die „Übersicht der von Gallica faksimilierten Bände der MGH “ (2003) inzwischen wertlos ist, steht der Beitrag auf Platz 23.

http://archiv.twoday.net/stories/24182

***

Nicht in die Mostread-Liste geschafft haben es einige Beiträge, die nach wie vor gute Dienste leisten können.

„Large Digital Libraries of Pre-1800 Printed Books in Western Languages“ (2009) habe ich zuletzt im Februar 2014 ergänzt:

http://archiv.twoday.net/stories/6107864

Zu digitalen Bibliotheken in Japan („Digital Libraries in Japan with content in western languages“) stellte ich 2009 Links zusammen, die ich seither nicht überprüft habe:

http://archiv.twoday.net/stories/4575784

2013 gelangte ins Netz „Lists of digitized manuscript catalogs and multi-library medieval manuscript databases“, eine wohl nach wie vor aktuelle Zusammenstellung zur Handschriftenforschung:

http://archiv.twoday.net/stories/453138863

Zum gleichen Themenbereich gehört eine (gepflegte) Liste mit Initia-Verzeichnissen – „Union First Line Index of Manuscript Poetry 13th-19th Century (bulk 1500-1800), 2010:

http://archiv.twoday.net/stories/6420201

Im Rahmen des Adventskalenders 2010 entstand „Islamische Handschriften online“, sporadisch durch Kommentare ergänzt:

http://archiv.twoday.net/stories/11445658

Zum gleichen Adventskalender gehört auch eine Liste von Exlibris-Datenbanken, ebenfalls mit Nachträgen:

http://archiv.twoday.net/stories/11445459

Von Ende 2013 stammt: „Digital collections of German libraries with medieval and early modern manuscripts“, eine Übersicht von Handschriftendigitalisierungsprojekten in Deutschland:

http://archiv.twoday.net/stories/589172434

Zu ergänzen durch den Anfang 2014 veröffentlichten Beitrag „Digitalisierte Handschriften in Österreich“:

http://archiv.twoday.net/stories/615268137

Aus dem verschwundenen Netbib-Wiki stammt „Nibelungen-Links anno 2004“, aktualisiert 2012:

http://archiv.twoday.net/stories/129657090

Bei „Kataloganreicherung im Netbib-Wiki“ (ebenfalls 2012) hatte ich dagegen keine Links überprüft:

http://archiv.twoday.net/stories/96993875

Mit dem Netbib-Wiki in Verbindung steht auch „Volltextsuchen“ (2012):

http://archiv.twoday.net/stories/75231607

Maria Rottler ergänzt immer wieder in Kommentaren die Liste „Archive aus dem deutschsprachigen Raum auf Facebook“ (2013):

http://archiv.twoday.net/stories/235546744

Eine historische Momentaufnahme stellt dar: „Museen und Twitter im deutschsprachigen Raum“ (2009).

http://archiv.twoday.net/stories/5778662

Thomas Wolf trug 2011 bei: „Klangarchive, Soundmaps etc – eine Linkliste“

http://archiv.twoday.net/stories/38724785

Wolf 2009 zu Geräuscharchiven:

http://archiv.twoday.net/stories/5775570

Zu Tonarchiven siehe auch vor kurzem

http://archiv.twoday.net/stories/714917840

Freie „Gerichtsentscheidungs-Datenbanken“ sammelte ich 2005 (aktualisiert 2013):

http://archiv.twoday.net/stories/566968

Nicht funktioniert hat die gemeinsame Pflege der von Werner Lengger erstellten „Link- und Adressenliste Universitätsarchive in Deutschland“ (2006):

http://archiv.twoday.net/stories/1725694

2005 stellte ich Universitätsarchive in NRW mit Internetseiten zusammen:

http://archiv.twoday.net/stories/537637

***

Linklisten zum Thema Urheberrecht in Archivalia weist nach

http://archiv.twoday.net/stories/49598992

Beiträge mit Übersichten zu Archivalia-Beiträgen:

http://archiv.twoday.net/stories/96987678

***

Nachwort:

Zu toten Links in Archivalia habe ich bereits 2007 alles Nötige gesagt:

http://archiv.twoday.net/stories/4214124

Einige wenige Linklisten, die mir besonders wichtig sind, pflege ich laufend. Bei allen anderen – obige Liste dürfte längst nicht vollständig sein – kann ich das nicht leisten. Wer mag, darf gern defekte Links in Kommentaren richtigstellen.

NACHTRÄGE:

Literaturdokumentation zu Handschriftenbeständen (2010) dürfte im wesentlichen noch aktuell sein.

http://archiv.twoday.net/stories/8419493

Etliche Lücken dürfte dagegen aufweisen: „Bibliothekskataloge und Bibliographien mit digitalisierten Titelseiten“ (2008):

http://archiv.twoday.net/stories/5324640

Meistgelesene Beiträge in Archivalia

Anzahl Datum Titel Autor
1 92172 17.12.03 Deutsche Drucke des 16. Jahrhunderts im WWW KlausGraf
2 67069 17.12.10 Begriff Raubritter um 1850 sehr beliebt KlausGraf
3 59284 23.02.07 Strafanzeige gegen Leiterin der UB Eichstätt BCK
4 50973 17.07.11 Die wichtigsten Findbuchdatenbanken in Deutschland – Gesamtübersicht KlausGraf
5 42374 06.06.07 Vier Prinzen zu Schaumburg-Lippe KlausGraf
6 39014 20.01.04 Neue Soziale Bewegungen: Archive von unten adi
7 38692 04.09.03 Linkliste Lateinische Texte im Internet KlausGraf
8 36682 16.02.11 Weitere Quelle(n) zu Guttenberg-Plagiat entdeckt KlausGraf
9 35071 15.06.03 Urheberrecht im WWW KlausGraf
10 30072 20.11.06 Rechtsfragen von Open Access KlausGraf
11 29930 18.05.11 Google Books from 16th and 17th centuries now in full-color view KlausGraf
12 29418 14.06.04 Digitalisierte Zeitschriften der Geschichtswissenschaft KlausGraf
13 29019 06.03.03 Bildersuchmaschinen KlausGraf
14 28531 30.10.11 Open-Access-Woche 2011 geht zuende KlausGraf
15 26416 28.05.07 Kirchenbücher digital: Evangelische Kirchenarchive planen gnadenlose Abzocke KlausGraf
16 25462 03.04.03 Deutsche Archivbibliotheken mit Internetkatalogen KlausGraf
17 24821 25.11.05 Du bist Deutschland – ein Foto macht Furore – Bildrechtliches KlausGraf
18 23998 15.07.05 Finding E-Books KlausGraf
19 22943 22.02.07 Bücher weggeben statt wegwerfen KlausGraf
20 22463 31.05.04 Open Access und Edition KlausGraf
21 22357 14.05.05 Fürstenhaus Ysenburg-Büdingen verscherbelt Kulturgut KlausGraf
22 22303 01.03.08 Google Books mit US-Proxy leicht gemacht KlausGraf
23 19134 02.05.03 Übersicht der von Gallica faksimilierten Bände der MGH KlausGraf
24 18498 13.03.13 ++EIL++ FAZ will mich in Sachen Beziehung Schavan Schmoll zur Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung zwingen ++EIL++ KlausGraf
25 17495 04.04.03 Die geheimen Tagebücher der Nibelungen aus Zwettl KlausGraf

Früheres
?s=meistgelesen

Dokumentation der Konventsbibliothek der Priestermönche von Karthaus Prüll

„Das Projekt widmet sich der Erstellung eines internetbasierten Verzeichnisses der noch erhaltenen und weit verstreuten Bestände der ehemaligen
Karthause Prüll (1483-1803) bei Regensburg. Bisher wurden die Bücher der Karthause aus dem Bestand des Johannes-Turmair-Gymnasiums Straubing digitalisiert.“

http://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/regensburg-projekte#pruell

Tagebücher Ludwigs des Älteren von Sayn-Wittgenstein jetzt online!

http://archivamt.hypotheses.org/518

„Ludwig Graf von Sayn zu Wittgenstein (* 7.- Dezember 1532 auf Schloss Wittgenstein; † 2. Juli 1605) […] Seine erhaltenen Tagebücher in sieben Bänden, in deutscher und lateinischer Sprache verfasst, decken die Jahre von 1559 bis 1605 ab und zeugen von Graf Ludwigs weit gespannten Interessen und enthalten Briefexzerpte und -abschriften seiner illustren Korrespondenzpartner.

Die im Fürstlichen Archiv Bad Berleburg aufbewahrten Originale wurden im LWL-Archivamt für Westfalen digitalisiert und werden über das nordrhein-westfälische Archivportal online zur Verfügung gestellt“