Köln: Petition verlängert

Nachdem auf der gestrigen Sitzung des Rates der Stadt Köln kein mehrheitliches Bekenntnis für die gemeinsame Unterbringung des Historischen Archivs der Stadt Köln und der Kunst- und Museumsbibliothek Köln erreicht worden ist, habe ich die Petition zur Aufhebenung des Planungsstopps verlängert (mindestens bis zur nächsten Sitzung des Stadtrates am 18. Juni 2013). Gleichzeitig habe ich das Quorum der Petition verdoppelt.
Übrigens: Auf der Petitionseite kann man auch papierne Unterschriftenlisten generieren, die man ja im Lesesaal oder bei einschlägigen Vereinssitzungen verwenden kann, …..
Link zu Peition: https://www.openpetition.de/petition/online/fuer-die-aufhebung-des-planungsstopps-fuer-den-neubau-des-historischen-archivs-der-stadt-koeln
Weitere Informationen rund um die Petition finden Sie hier: https://www.facebook.com/petitionstadtarchivkoeln

Münster: Stadtmuseum wehrt sich gegen Fusion mit dem Stadtarchiv

Am 15. Januar 2013 berichteten die Westfälischen Nachrichten, soweit ich es richtig sehe, das erste Mal über die Fusionplände in der Stadt verwaltung Münster: “ …. Das Stadtmuseum wird mit dem Stadtarchiv verschmolzen. Die künftige Leitung dieses Amtes ist aber noch offen, heißt es. ….“ Man darf wohl davon ausgehen, dass dies bereits Ende 2ß12 verwaltungsintern vorbereitet wurde.
Lange Zeit finden sich keine weiteren Nachrichten. Ein Kommentar von Martin Kalitschke greift das Thema in den Westfälischen Nachrichten vom 31. März 2013 erneut auf. Ende 2013 steht die Fusion, die er als finanziell folgerichtig und inhaltlich nachvollziehbar beschreibt, an. Sorge bereitet dem Kommentatoren, dass die Fusion zweier durch vorhergehende Sparrunden angeschlagenen Partner nicht zwingend etwas Besseres ergibt.
Zuletzt, am 23. April 2013, berichteten die Westfälischen Nachrichhten über den Widerstand des Museumsfördervereins, der vor allem die augenscheinlich ins Feld geführten Synergieeffekte nicht unberechtigt in Frage stellt, wenn diese erst noch ermittelt werden müssen.

Viele Fragen bleiben:
1) Warum wehrt sich das Stadtarchiv nicht? Es kann doch nicht nur mit seiner für Deutschland grundlegenden archivpädagogischen Arbeit wuchern …….
2) Dem Vernehmen nach sind bisher nur wenige Leserbriefe, die für das Stadtarchiv Partei ergriffen, erschienen. Gibt es in Münster, so wenig Archive, die sich solidarisch zeigen können?
3) Was hat eigentlich der VdA bis jetzt gemacht?

Danke für den Hinweis an den Kollegen aus dem LAV NRW, Abt. Westfalen!

Der Lucca-Codex des Liber Divinorum Operum der Hildegard von Bingen

Ihn gibt es komplett digital beim grauslichen Internet Culturale (der Viewer ist schlimm, die Auflösung allenfalls passabel, wenn man die Zoom-Möglichkeit gefunden hat, was Klügeren als mir sicher innerhalb von Millisekunden gelingt):

http://goo.gl/D8YRM

Zur Handschrift vgl. Embach
http://books.google.de/books?id=B0BcQoeU6ZsC&pg=PA165

Kostbares hebräisches Manuskript muss immer wieder reisen

http://www.metmuseum.org/about-the-museum/press-room/news/2013/mishneh-torah-acquisition

„The Israel Museum, Jerusalem, and The Metropolitan Museum of Art announced today the joint acquisition of one of the finest illuminated Hebrew manuscripts ever created, a rare handwritten copy of the Mishneh Torah by Maimonides, one of the most important rabbinical figures of the Middle Ages. The manuscript was previously in the collection of Judy and Michael Steinhardt, New York, and will be shared by the two museums on a rotating basis. “

Es kommt mir ziemlich verantwortungslos vor, eine kostbare illuminierte Handschrift immer wieder den Erschütterungen eines Fluges auszusetzen.

Siehe auch
http://www.googleartproject.com/collection/the-israel-museum-jerusalem/artwork/mishneh-torah-books-7-to-14-by-maimonides-unknown/715538