Neuer US-Gesetzentwurf für Open Access

“Der Demokrat Ron Wyden und sein republikanischer Kollege John Cornyn haben einen Gesetzentwurf (PDF-Datei) in den US-Senat eingebracht, der “Open Access”-Veröffentlichungen fördern will. Laut dem Vorstoß für einen “Fair Access to Science and Technology Research Act” (FASTR) sollen die Ergebnisse staatlich geförderter Forschung spätestens sechs Monate nach ihrer Erstpublikation in einem wissenschaftlichen Journal online frei zugänglich gemacht werden. […]

Eingeschränkt ist die Regelung auf Forschungsresultate, die von großen Behörden mit einem jährlichen Förderbudget von mindestens 100 Millionen US-Dollar unterstützt werden. Dazu zählen etwa die National Institutes of Health (NIH), die allein pro Jahr rund 90.000 wissenschaftliche Papiere fördern, oder die National Science Foundation (NSF). Ausgenommen bleiben sollen zudem als geheim eingestufte Projekte sowie patentierbare Entdeckungen und Arbeiten, die Tantiemen für den Autor abwerfen. Die letzten beiden Beschränkungen gelten dem Entwurf nach in dem Ausmaß, das nötig ist, um Urheber- oder Patentrechte zu schützen.

Die US-Bürgerrechtsorganisation Electronic Frontier Foundation (EFF) hat diese Bestimmung als eine der wenigen Schwachstellen in dem Vorhaben ausgemacht. Sie hofft, dass mit dieser Klausel nicht sämtliche Artikel außen vor bleiben, für die ein Autor vom Verleger ein paar Dollar erhält. Für wünschenswert hält die Vereinigung auch noch ein klareres Bekenntnis zu offenen Lizenzen. Bislang sollten die betroffenen Einrichtungen nur prüfen, ob eine Veröffentlichung mit einer rechtlichen Verwendungsnote machbar sei, die eine kostenfreie Nutzung unter Nennung des Urhebers erlaube.”

http://www.heise.de/newsticker/meldung/US-Gesetzentwurf-will-Open-Access-in-der-Wissenschaft-staerken-1805482.html

Tschechische Archive auf Facebook

Eine Liste mit tschechischen Archiven auf Facebook hat Daniel Doležal erstellt.
Abonnieren kann man die Interessenliste “České archivy” hier:
https://www.facebook.com/lists/543225392374466

Liste der Archive und Organisationen (Stand: 18.2.2013):

Archiv hlavního města Prahy:
https://www.facebook.com/pages/Archiv-hlavního-města-Prahy/434273003250276

Brněnská Studentská Sekce:
https://www.facebook.com/brnenska.sekce

Česká informační společnost, pobočka při Národním archivu:
https://www.facebook.com/pages/%C4%8Cesk%C3%A1-informa%C4%8Dn%C3%AD-spole%C4%8Dnost-pobo%C4%8Dka-p%C5%99i-N%C3%A1rodn%C3%ADm-archivu/160884930628021

Ještědská pobočka České archivní společnosti:
https://www.facebook.com/pages/Je%C5%A1t%C4%9Bdsk%C3%A1-pobo%C4%8Dka-%C4%8Cesk%C3%A9-archivn%C3%AD-spole%C4%8Dnosti/192930240722257

Mezinárodní den archivů:
https://www.facebook.com/MezinarodniDenArchivu2012

Státní oblastní archiv Litoměřice, pobočka Děčín:
https://www.facebook.com/StatniOblastniArchivLitomericePobockaDecin

Státní oblastní archiv v Praze:
https://www.facebook.com/pages/St%C3%A1tn%C3%AD-oblastn%C3%AD-archiv-v-Praze/359996966863

Státní Okresní Archiv Cheb:
https://www.facebook.com/statni.cheb

Státní okresní archiv Hodonín:
https://www.facebook.com/StatniOkresniArchivHodonin

Státní okresní archiv Karlovy Vary – Rybáře:
https://www.facebook.com/pages/St%C3%A1tn%C3%AD-okresn%C3%AD-archiv-Karlovy-Vary-Ryb%C3%A1%C5%99e/263651389878?fref=pb

Státní okresní archiv Karviná:
https://www.facebook.com/pages/St%C3%A1tn%C3%AD-okresn%C3%AD-archiv-Karvin%C3%A1/415198325192509

Státní okresní archiv Semily:
https://www.facebook.com/pages/St%C3%A1tn%C3%AD-okresn%C3%AD-archiv-Semily/128159940556402

Státní okresní archiv Trutnov:
https://www.facebook.com/pages/Státní-okresní-archiv-Trutnov/144769265546196

Státní okresní archiv Vsetín:
https://www.facebook.com/archivvsetin

Státní okresní archiv Zlín:
https://www.facebook.com/archivzlin

Ústav dějin Univerzity Karlovy a archiv Univerzity Karlovy:
https://www.facebook.com/udauk

“Frankreich ist ein Plagiatoren-Paradies”

Die französische Literaturprofessorin Hélène Maurel-Indart kämpft seit langem gegen Plagiate. In ihrem Land treten Eliten nicht zurück, wenn sie ihren Titel verlieren. Im Interview spricht sie über skrupellose Abschreiber und über ihre beste Waffe: Humor.

http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/franzoesische-professorin-maurel-indart-im-interview-ueber-plagiate-a-882692.html

Beim unten verlinkten Dissertationen-Quiz war ich nicht sehr erfolgreich 🙂

Grüße
J. Paul