Hetze gegen Wikipedia

„Hans-Olaf Henkel hats getan, Michael Klonovsky und Vera Lengsfeld ebenfalls… Sie nutzen ihren Namen und ihren Zugriff auf die Medien, um sich einer Kampagne gegen eine Wikipedia-Autorin anzuschließen. Jimmy Wales wird als Ayn-Rand-Anhänger aufgefordert, den „Machenschaften“ der Autorin in der deutschsprachigen Wikipedia „ein Ende zu setzen“. Es geht um einen Wikipedia-Artikel zum rechts-libertären Magazin eigentümlich frei, in dem ein Beitrag der Soziologin Karin Priester von den Seiten der Bundeszentrale für politische Bildung zitiert wird, wobei die eigentümlich frei nicht so gut weg kommt, wie sie es sich wohl wünschen.“

hier weiterlesen: „Der Name ist der Reaktion (!) bekannt“
http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Kurier

Nachtrag:
hier geht es zu der Diskussion um den Artikel:
http://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Eigentümlich_frei

Köln, Stiftung Stadtgedächtnis – „Stiftungsbilanz dieses Jahres tiefrot“

„Die Stiftung Stadtgedächtnis hält ihre Geschäftszahlen bislang unter Verschluss. Selbst Stadtratspolitiker haben auf Fragen nach den Finanzen der Stiftung noch keine Antwort erhalten. Lafaire hat sich so den Vorwurf der Intransparenz eingehandelt. Genaue Zahlen will er trotzdem noch immer nicht nennen. Ein Gespräch mit Journalisten endet deshalb am Donnerstagabend im Eklat: Als sich Lafaire gegen die Veröffentlichung der Zahlen sperrt, verlassen die Reporter den Raum.

Dass die Stiftungsbilanz dieses Jahres tiefrot ist, aber steht fest: Im Sommer hatte Lafaire das Spendenaufkommen der vergangenen neun Monate auf rund 35 000 Euro beziffert. Die Gehälter für Lafaire und rechnerisch anderthalb weitere Angestellte sowie zum Beispiel die Sachkosten werden sich in diesem Jahr auf fast 500 000 Euro summieren.

Lafaire gibt angesichts dessen nun Fehler zu … “

Aktuell in der Kölschen Rundschau
http://www.rundschau-online.de/koeln/stadtarchiv-eine-kampagne-fuer-mehr-geld-,15185496,20892868.html

Grüße
J. Paul