Über 1100 Stimmen gegen die Verscherbelung der Stralsunder Archivbibliothek

Wasserstand derzeit: 1130 Unterstützer

https://www.openpetition.de/petition/online/rettet-die-stralsunder-archivbibliothek

265 Likes auf Facebook

https://www.facebook.com/rettetarchivbibliothekstralsund

Auf Facebook wurden auch Neuigkeiten gepostet.

Wichtig ist uns die Unterstützung durch Wenke Bönisch:

http://www.scilogs.de/chrono/blog/vergangenheitsstaub/archiv/2012-11-09/petition-zur-rettung-der-stralsunder-archivbibliothek

Aber auch viele andere, die insbesondere auf Twitter oder auf Facebook uns unterstützt haben, seien bedankt.

Englische Übersetzung der Petition:

http://pommern.tumblr.com/post/35350417178/petition

***

Causa Stralsund in Archivalia

?s=stralsund

„Stralsund: Protestwelle gegen Bücherverkauf“

Ostsee-Zeitung.de, 9. November 2012

„Wissenschaftler und Bürger fordern Aufklärung zum Umgang mit historischer Bibliothek“

Der Widerstand gegen den Verkauf von Teilen der historischen Gymnasialbibliothek an einen privaten Antiquar (die OZ berichtete), nimmt immer größere Ausmaße an. […] Aus Gesprächen und Anrufen sei bekannt, dass viele weitere Stralsunder fassungslos über die Entscheidung der Hansestadt hinter verschlossenen Türen sind. Politik und Verwaltung seien nicht Eigentümer, sondern vielmehr Verwalter, Erhalter und Bewahrer von dem, was der Allgemeinheit gehört. […]

Zur Causa Stralsund in Archivalia:
?s=stralsund

Zur Petition (bereits 998 Unterstützer):
https://www.openpetition.de/petition/online/rettet-die-stralsunder-archivbibliothek

Archive in der Krise: Stadtarchiv Rotenburg

Wie die Hersfelder Zeitung in ihrer Online-Ausgabe v.08.11.2012 berichtet, will die Stadt Rotenburg ihr Archiv schließen:

http://www.hersfelder-zeitung.de/nachrichten/kreis-hersfeld-rotenburg/rotenburg/jury-zieht-preis-stadtarchiv-zurueck-2603521.html

„Hintergrund sind die Bemühungen Rotenburgs, das Loch im Haushalt zu schließen…Durch eine Schließung des Archivs könne die Stadt jährlich 1000 Euro Sachmittel einsparen. Aber es gehe auch um das Archivpersonal, das an anderer Stelle eingesetzt werden könnte. Vor dem Hintergrund der Sparvorgaben des Landes könne die Stadt keine Möglichkeit ungeprüft lassen…“

Den diesjährigen hessischen Archivpreis, der an das Stadtarchiv Rotenburg gehen sollte, will die vergebende Jury nun zurückziehen.