Sergei Michailowitsch Prokudin-Gorski

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/russland-nostalgia-die-farbfotos-von-prokudin-gorski-a-862069.html
„Das russische Riesenreich wird besichtigt: Die Bilder des Foto-Pioniers Prokudin-Gorski gehören zu den ersten Color-Aufnahmen überhaupt. Ein Berliner Verlag veröffentlicht die mehr als hundert Jahre alten Farbdokumente aus dem Feudalismus jetzt erstmals vollständig.
„Nostalgia. Das Russland von Zar Nikolaus II“. Bis zum 25. November 2012 sind die Aufnahmen im „Gestalten Space“ in Berlin ausgestellt.“

Nett wäre gewesen, auch auf die Verlagsangabe zu verlinken
http://www.gestalten.com/new/all/23965

Noch netter wäre der Link auch auf die Sammlung der LoC gewesen
http://www.loc.gov/pictures/collection/prok
Eine kleine Auswahl hier
http://www.loc.gov/exhibits/empire

„The Sergei Mikhailovich Prokudin-Gorskii Collection features color photographic surveys of the vast Russian Empire made between ca. 1905 and 1915. Frequent subjects among the 2,607 distinct images include people, religious architecture, historic sites, industry and agriculture, public works construction, scenes along water and railway transportation routes, and views of villages and cities. An active photographer and scientist, Prokudin-Gorskii (1863-1944) undertook most of his ambitious color documentary project from 1909 to 1915. The Library of Congress purchased the collection from the photographer’s sons in 1948.“

Zindan (prison), with inmates looking out through the bars and a guard with Russian rifle, uniform, and boots, Central Asia
http://lcweb2.loc.gov/service/pnp/prokc/20100/20130r.jpg

Grüße
J. Paul
http://lcweb2.loc.gov/service/pnp/prokc/20100/20130r.jpg

Einsteins „Gottesbrief“ versteigert

… für US $3,000,100.00
http://www.ebay.com/itm/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=190736802914
„Since its purchase, the letter has been stored at a professional academic institution which specializes in the care of cultural heritage collections. The item is stored in a temperature, humidity and light controlled environment. The authenticity of the letter has never been questioned, as it has been well known in the scientific community for over 50 years. This is further enhanced by the original envelope, stamp, and postmark. The auction will commence at the opening bid of $3 million US dollars.“

Siehe
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/versteigerung-brief-von-albert-einstein-fuer-3-millionen-dollar-a-860231.html

Faksimile und englische Transkription des Briefes
http://www.lettersofnote.com/2009/10/word-god-is-product-of-human-weakness.html
„The letter was bought at auction in May 2008, for £170,000; unsurprisingly, one of the unsuccessful bidders was Richard Dawkins.“
Wer war der erfolgreiche Bieter, der jetzt weiterverkufte?

Deutsche Transkription
http://www.reddit.com/r/atheism/comments/d2ma8/god_is_the_product_of_human_weakness_a_letter_by/c0x41sq

Via Wikipedia
http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Albert_Einstein&oldid=109210271#Einstellung_zur_Religion
„Einstein entstammt einer jüdischen Familie, trat jedoch im Jahre 1896 im Alter von 17 Jahren aus der jüdischen Religionsgemeinschaft aus.

Bis ins 21. Jahrhundert gab es verschiedene Interpretationen zu Einsteins Haltung zur Religion, da er sich vielfach widersprüchlich äußerte. Im Jahre 2008 wurde jedoch ein bis dahin in Privatbesitz befindlicher Brief von Einstein an den jüdischen Religionsphilosophen Erich Gutkind veröffentlicht, der am 3. Januar 1954 verfasst wurde. In diesem bezieht sich Einstein auf seine nichtreligiöse Haltung.[41] Er distanziert sich dabei mit deutlichen Worten von der biblischen Vorstellung eines persönlichen Gottes, die er als „kindlichen Aberglauben“ bezeichnet“.

Was das wohl für eine professionelle akademische Einrichtung war?
Und wer mag der Käufer sein?
Eine erhebliche Wertsteigerung …

Weiter recherchiert habe ich bisher nicht.

Grüße
J. Paul