„Historische Bilder“

Die doppelseitige Kupfertafel entstammt einem Bildband mit dem Titel: „Historische Bilder zu der IDEA HISTORICA gehörig“ [1672]; er gehört zu dem Textband „Historische Bilder Darinnen Idea Historiae Universalis […]“ des Johannes Buno (1617-1697), gedruckt 1672 von Bartold Elers in Lüneburg. Dieses Werk, das historische Ereignisse bis ins 17. Jahrhundert sammelt und in 21 Kupfertafeln für die Jahrhunderte verdeutlicht, ist nur in wenigen Ausgaben, zumeist in einem Band und unvollständig, nachgewiesen (siehe VD 17: http://gso.gbv.de/DB=1.28/SET=2/TTL=2/SHW?FRST=2 ) Dem digitalisierten einbändigen Exemplar aus Halle fehlen 4 Abbildungen und der Druck ist durch Neueinbindung z. T. arg angeschnitten:
http://digitale.bibliothek.uni-halle.de/id/4893559
http://digitale.bibliothek.uni-halle.de/pon/content/structure/4893559 Die zweibändige Ausgabe wird einzig von Wolfenbüttel annonciert, und auch hier in den Bildtafen laut Angabe mit „vermutl. fehlen[den] 2 Ill“.

Eine Bildertafel-Ausgabe wird bei Ebay angeboten: http://www.ebay.de/itm/GESCHICHTE-MONARCHIEN-IDEA-HISTORIAE-UNIVERSALIS-1672-AUSSERST-SELTENE-TAFELN-/380365734842 – und dabei stolz ein Bibliotheksstempel gezeigt (den der Fabian erklärt: http://fabian.sub.uni-goettingen.de/?Bibliotheken_In_Mecklenburg-Vorpommern – wir ahnen, dass eine neugegründete DDR seinerzeit 1950 eifrig dabei gewesen war, die Spuren herzöglicher Historie zu tilgen…).

Zu einer zweiten – vollständigen und im Originaleinband des 17. Jahrhunderts gänzlich intakten – zweibändigen Ausgabe im öffentlichen Besitz siehe: http://anonymea.tumblr.com/post/33904388315/das-5te-hundert-jahr-elefant-das-6te-hundert-jahr . Aus diesem Exemplar, gehalten von der Bibliothek des Christianeums, stammt die Abbildung oben.

Die Koggendiskussion in der Forschung

Auf Researchgate gibt es einen Button „Request full-text“, den ich bei dem Aufsatz von Reinhard Paulsen (Hansische Geschichtsblätter 2010) einfach mal ausprobiert habe, nachdem dort bereits ein solcher Wunsch vermerkt war. Wenige Tage später teilte mir eine Mail von ResearchGate sowie eine persönliche Nachricht von Herrn Paulsen mit, dass er einen Scan bereitgestellt hat. Auch hier ein Dankeschön dafür:

https://www.researchgate.net/publication/216283183_Die_Koggendiskussion_in_der_Forschung

Aus meiner Sicht ein interessanter Weg, „grünen“ Open Access zu fördern.

Gute Nachrichten aus Georgia

http://gov.georgia.gov/press-releases/2012-10-18/deal-kemp-keep-georgia%E2%80%99s-archives-open

„Gov. Nathan Deal and Secretary of State Brian Kemp announced today that the state will restore $125,000 to Kemp’s budget to keep the Georgia State Archives open to Georgians for the remainder of the budget year.

“Georgia’s Archives are a showcase of our state’s rich history and a source of great pride,” said Deal. “I worked quickly with my budget office and Secretary Kemp to ensure that Georgians can continue to come to Morrow to study and view the important artifacts kept there. I appreciate Secretary Kemp’s commitment to work with me to find a solution.”

The extra funding provides for Georgia State Archives to be open to the public through June 30 of next year. On July 1, the Georgia Archives will be transferred to University System of Georgia, pending approval of the move by the General Assembly. This transfer will include appropriations required for operation and assets of the Georgia Archives. Additional staff will be provided by USG at that time. “

Aber hinsichtlich der sieben entlassenen Bediensteten muss der Druck aufrechterhalten bleiben, so die Facebook-Kampagnenseite:

https://www.facebook.com/GeorgiansAgainstClosingStateArchives