Verschollene Disticha Catonis

Die lateinischen-deutschen Verse in der verschollenen Handschrift (14. Jh.?) Prag, Fürstl. Fürstenbergische Bibl., Cod. II f 4

http://www.handschriftencensus.de/20204

wurden bisher nicht identifiziert.

Die zwei lateinischen Verse stammen aus den Disticha Catonis und werden danach ins Ostmitteldeutsche übersetzt.

http://books.google.de/books?id=FK6RE-7MprsC&q=%22invidiam%20nimio%20cultu%22&hl=de&pg=PA298

http://www.baldzuhn.de/cato.html (II, 13)

Eine nähere Bestimmung der deutschen Übersetzung überlasse ich gern Spezialisten.

Nachtrag 31.3.2013: Von Baldzuhn (ohne Hinweis auf mich oder diesen Beitrag) eingeordnet unter den nicht zuzuordnenden Übersetzungen, obwohl (Mail) Manches auf den schlesischen Cato weise:

http://www1.uni-hamburg.de/disticha-catonis/nichtzugeordnete.html

Inzwischen mit meinem Namen (aber keinem Link auf den Beitrag) versehen und mit meinem Namen (aber ebenfalls ohne Link) erwähnt von Baldzuhn in der [FS Kornrumpf]= Grundlagen ed. Bentzinger 2013, S. 453 Anm. 3.