Schießt diese obersten US-Richter bitte mal auf den Mond!

http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:UF#Tausende_Commons-Dateien_von_L.C3.B6schung_bedroht_.28Golan_v._Holder.2C_Entscheidung_des_US_Supreme_Court.29

“Der Fall Golan v. Holder ist heute vom Supreme Court entschieden worden (PDF), der Uruguay Round Agreements Act wurde bestätigt. Das heißt, dass etliche Werke, die in ihren Ursprungsländern (bspw. Deutschland) nach der üblichen Formel 70 Jahre pma mittlerweile gemeinfrei sind, in den USA weiterhin geschützt bleiben, weil sie 1996 (in den meisten Fällen) für 95 Jahre ab Veröffentlichung geschützt wurden.”

Da kann man nur mit dem Kopf schütteln. Als ob 70 Jahre pma nicht mehr als genug sind. Tausende Medien auf Commons, die in Europa eindeutig gemeinfrei sind, werden wohl gelöscht werden müssen, u.a. Tucholsky-Werke.

Update:
http://www.nytimes.com/2012/01/19/business/public-domain-works-can-be-copyrighted-anew-justices-rule.html?_r=1

http://philobiblos.blogspot.com/2012/01/supreme-court-rules-on-public-domain.html

http://archiv.twoday.net/stories/64956524

http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Golan_v._Holder_(2012_slip_opinion).pdf

http://commons.wikimedia.org/wiki/Commons:Deletion_requests/All_files_copyrighted_in_the_US_under_the_URAA

Steht zur Löschung an: Gemälde von Max Liebermann gest. 1935 – hochgeladen von Praefcke

Interview Francis McKee, Centre for Contemporary Arts Scotland

Francis McKee | Centre for Contemporary Arts from Creative Scotland on Vimeo.

“One of the biggest things we have for next year is a huge archive project for the Third Eye Centre and CCA from 1973 to the present, looking at everything, digitising old archives, films from the 70’s, pulling that altogether and asking people what they can tell us about it and that will happen from the summer onwards and I think that will be one of the most exciting things we’re doing.”

Kritische Bibliothek

“Nachdem der alte Arbeitskreis kritischer BibliothekarInnen mehrheitlich seine Arbeit eingestellt hat (s. http://www.akribie.org), versuchen wir – ein Kreis von jüngeren und älteren BibliothekarInnen und Fachangestellten aus verschiedenen Zweigen des deutschen Bibliothekswesens, etwas Neues aufzubauen: den Arbeitskreis Kritische Bibliothek.”

http://www.kribiblio.de

Archive in der Krise: Bad Berleburg – klassische Strategie

Eine Gebührenerhöhung soll ein Plus von 400 € in die leeren Kassen spülen. Gepaart mit dem Zaubermittel der “interkommunalen Kooperation” soll so archivseitig der Haushalt konsolidiert werden- ein Klassiker eben.
Quelle: Bad Berleburg Stadtverordnetenversammlung v. 5.12.2011, TOP 5.5. (Anlage zur Sitzungsvorlage S. 20)

Cranach Digital Archive – die zweite Projektphase (2012 – 2014)

” …. In der zweiten Projektphase ist geplant, das bestehende Netzwerk weiter auszubauen, die gemeinsam genutzte Infrastruktur weiterzuentwickeln und das Archiv inhaltlich wesentlich zu bereichern, um in dieser Weise ein innovatives Forschungsinstrument zu entwickeln und eine umfassende Forschungsressource zu Lucas Cranach zu generieren. Das Projekt soll die interdisziplinäre und interinstitutionelle Forschung sowie die Entwicklung eines internationalen und nachhaltigen Forschungsnetzwerkes befördern.

Die zweite Projektphase verfolgt zwei primäre Ziele:

Die Weiterentwicklung der internetbasierten gemeinschaftlichen Forschungsinstrumente und Arbeitsprozesse, die Archivierung, Austausch und Vermittlung von kunsthistorischen, technologischen, naturwissenschaftlichen und restaurierungswissenschaftlichen Informationen zu unterstützen und damit Wissenschaft und Lehre zu befördern.
Zusammenführung und Generierung kunsthistorischer, technologischer sowie restaurierungs- und naturwissenschaftlicher Dokumentationen zu über 1000 Gemälden von Lucas Cranach und seiner Werkstatt sowie die Digitalisierung und Transkription erhaltener Quellenschriften zum Ausbau eines nachhaltigen Wissensspeichers zu Lucas Cranach, um ein tieferes Verständnis für dessen Kunst zu ermöglichen.

In der zweiten Projektphase werden sich über 30 Partnermuseen, fünf Archive und viele weitere Mitwirkende am Cranach Digital Archive beteiligen. Wir sehen einem erfolgreichen Projektverlauf entgegen, der unseres Erachtens eine Antwort auf die zahlreichen Ansätze offeriert, welche uns neue digitale Technologien ermöglichen.

Bis Dezember 2014 beabsichtigt das cda folgende Projektergebnisse zu erreichen:

Generierung der primären, umfassenden und interinstitutionellen Ressource zu Lucas Cranach, die neue Formen der kunstwissenschaftlichen Forschung befördert
Schaffung einer Plattform, die eine interdisziplinäre Zusammenarbeit und den Austausch zwischen Kunsthistorikern, Historikern, Restaurierungswissenschaftlern, Naturwissenschaftlern und der Öffentlichkeit anregt und unterstützt
Aufbau einer Ressource, die Erwartungen verschiedener Nutzer erfüllt und sich durch einen hohen Standard wissenschaftlicher Datenpflege auszeichnet
Entwicklung einer Plattform, die den Zugang sowohl zu historischen Dokumentationen als auch zu neuesten Forschungsergebnissen ermöglicht
Schaffung einer Quelle des Wissens über Lucas Cranach den Älteren, seine Söhne und die Werkstatt, welche sich signifikant von dem traditionellen Modell eines auf Fragen der Zuschreibung fokussierten Werkkataloges abhebt
Aufbau einer Ressource, die sich von einem Projekt zu einem nachhaltigem Online-Archiv entwickelt
Generierung eines Modells für weitere Künstler-Archive und interinstitutionelle Netzwerke …..”

Quelle: http://www.lucascranach.org/index_de.html

s. a. http://archiv.twoday.net/stories/6091010 und http://archiv.twoday.net/stories/6284287

Regestenkartei Stadtarchiv Speyer (Flickr)

1440 Juli 7

http://www.flickr.com/photos/stadtarchiv_speyer/sets/72157628924861737

Regestenkartei Stadtarchiv Speyer: Regesten (ab 1241) aus nicht-urkundlichen Beständen bzw. nicht-originaler Überlieferung.
Die Zettelkartei des Stadtarchivs enthält mehrere Hundert Karteikarten mit ms. Vollregesten der Urkunden des Stadtarchivs. Sie werden als Images demnächst bei Monasterium ergänzend “eingehängt” und stehen ebenso auf www.stadtarchiv-speyer.findbuch.net zur Verfügung. Einige Karteikarten beruhen auf nichturkundlichen Beständen (zumeist) des Stadtarchivs. Damit die Arbeit der früheren Archivarskollegen nicht weiterhin “verborgen” bleibt, stellen wir auch diese Regesten zur Verfügung, zunächst in einem Flickr-Album, work-in-progress.
Umsetzung: Mattis Pfänder.

Wikipedia (en) streikt gegen SOPA und PIPA

http://en.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:SOPA_initiative/Learn_more

Während etwa die italienischsprachige Wikipedia mit einer vorgeschalteten schwarzen Infoseite ihre Solidarität zeigt, zeigt die deutschsprachige Wikipedia kaum Engagement. Der ist eine Vulva auf der Hauptseite ja auch wichtiger.

Noch ignoranter: die Franzosen. Dort erfährt man auf der Hauptseite gar nichts.