"Tweetbook" (PDF via Slideshare) Stadtarchiv Speyer

Mit anderen Worten: die ersten knapp 1000 Tweets (Twitter-Nachrichten u.ä.) des Archivs im PDF-Format. Die Tweets setzen (anders als in der Twitter-Timeline) mit den ältesten Tweets ein; da der zugrundeliegende Account zunächst etwas Vorlaufzeit als archivaffiner Kurzblog hatte, sind im Tweetbook ca. 900 „reguläre“ Tweets des Stadtarchivs (ab ca. Mitte Januar 2011) zu finden. Zwischenfazit: Twittern lohnt sich für Archive, ein einfaches und schnelles Mittel für die Öffentlichkeitsarbeit und die Darstellung des Archivalltags! Vorsicht: Archivisches Twittern mit einer Prise Humor schadet absolut nichts ,-

https://www.slideshare.net/StadtASpeyer/tweetbook-speyerarchiv

British Universities Film & Video Council: Suchmaschine

Peter Delin nennt es ein „herausragendes Suchinterface“ in INETBIB, dabei handelt es sich lediglich darum, dass neun eigene (!) Datenbanken gemeinsam durchsucht werden können. Was daran herausragend sein soll, erschließt sich mir nicht. Die in der erweiterten Suche mögliche Eingrenzung auf online vorliegende Medien scheint nutzlos, denn entweder sind diese nicht wirklich online („For copyright reasons, the recording of this item is not available online“) oder man braucht den Login bei einer britischen Bildungsinstitution.

http://beta.bufvc.ac.uk