NRW-Wissenschaftsministerin Schulze für Open Access

http://www.idw-online.de/pages/de/news400327

Wissenschaftsministerin Svenja Schulze hat die heutige Entscheidung der DFG, gegen vier Wissenschaftler eine schriftliche Rüge wegen Fehlverhaltens auszusprechen, begrüßt. „Ich finde es richtig, dass die Deutsche Forschungsgemeinschaft hier klare Kante zeigt. Aber wir müssen zugleich auch etwas tun, damit es zukünftig möglichst wenig schwarze Schafe in der Forschung gibt – Open Access in der Wissenschaft kann dabei eine Antwort sein“, sagte die Ministerin.

Von den vier Gerügten wird genau einer mit Namen genannt:

http://www.dfg.de/service/presse/pressemitteilungen/2010/pressemitteilung_nr_69/index.html

In den Bücherhallen Hamburg ist Rassismus interkulturell

Axel Schaper hat vielleicht den längsten jemals in netbib erschienenen Blog-Eintrag verfasst:

http://log.netbib.de/archives/2010/11/29/in-den-bucherhallen-hamburg-ist-rassismus-interkulturell/#more-78618701

Zitat: Ein sanftmütiger Mensch hat das deutsche Bibliothekswesen als verrottet bezeichnet. Tempi passati. Der Zustand der Verrottung ist in den des Kretinismus übergegangen.

Inkunabeln in historischen deutschen Schulbibliotheken

Eine Auswertung auf dem Stand von 2006
http://wiki.netbib.de/coma/SchulBibliothek
sei hier wiederholt.

Erfasste Exemplare im
http://www.gesamtkatalogderwiegendrucke.de

(Ohne von anderen Institutionen verwaltete Schulbibliotheken und Schulbibliotheken, deren Stücke verschollen sind.)

Aachen, Kaiser-Karls-Gymnasium 2
Ansbach, Gymnasium Carolinum 4
Augsburg, Humanistisches Gymnasium bei St. Anna 16
Bielefeld, Ratsgymnasium 6
Burghausen, Kurfürst-Maximilian-Gymnasium 3
Burgsteinfurt, Gymnasium Arnoldinum 3
Freiberg, Geschwister-Scholl-Gymnasium 109
Freiburg i. Br., Berthold-Gymnasium 3
Hamburg-Altona, Christianeum 39
Höxter, Städtisches König-Wilhelm-Gymnasium 3
Hof, Jean-Paul-Gymnasium 2
Jever, Mariengymnasium 1
Koblenz, Görresgymnasium 58
Konstanz, Heinrich-Suso-Gymnasium 206
Lingen, Georgianum 2
Meldorf, Gelehrtenschule 1
München, Wilhelmsgymnasium 2
Münnerstadt, Johann-Philipp-von-Schönborn-Gymnasium 1
Münstereifel, St. Michael-Gymnasium 12
Norden, Ulrichsgymnasium 1
Nürnberg, Melanchthon-Gymnasium 1
Osnabrück, Gymnasium Carolinum 29
Rastatt, Ludwig-Wilhelm-Gymnasium 159
Rottweil, Albertus-Magnus-Gymnasium 2
Schulpforte, Landesschule Pforta 227
Speyer, Gymnasium am Kaiserdom 3
Straubing, Johannes Turmair-Gymnasium 14
Wiesbaden, Dilthey-Schule 1
Zerbst, Gymnasium Francisceum 69

Nur ein Teil der vorhandenen Inkunabeln ist vom GW erfasst. So gibt etwa das Nürnberger Melanchthon-Gymnasium an, es verfüge über 27 Inkunabeln
http://www.melgym.de/index.php?id=68

Auswertung:
http://log.netbib.de/archives/2006/03/08/inkunabeln-in-deutschen-schulbibliotheken

Aus 29 Gymnasien wurden 979 Inkunabeln in Berlin registriert. Mehr als 30 Inkunabeln besitzen Schulen in Altona, Freiberg, Koblenz, Konstanz, Rastatt, Schulpforte (227!) und Zerbst.

Update 4.11.2011 Wiesbaden ist nicht mehr selbständig. Inzwischen gibt es im GW auch zusätzliche Nachweise für

Bonn
Brühl
Eichstätt
Hadamar
Emmerich
Frankfurt/Oder
HH Johanneum
Herford
Hersfeld
Husum
Kempten
Kleve
Lahr
Landshut
Meppen
Steinfurt
Wertheim
Worms

Insgesamt zähle ich 43 Bibliotheken, nicht alle im Handbuch der Hist. Buchbestände vertreten (z.B. Emmerich, Frankfurt/Oder).

Inkunabel aus der Christianeumsbibliothek in Altona

Warum das geplante Leistungsschutzrecht der Presse das Internet bedroht

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/33/33771/1.html

Die „Initiative gegen ein Leistungsschutzrecht“, kurz „IGEL“ , wird heute ab 8 Uhr auf http://leistungsschutzrecht.info eine Website online gehen lassen, welche die „wichtigsten Wegmarken“ aus der Debatte sammeln will.

Update 15 Uhr 18: Die Website ist noch nicht online. Ich hasse Ankündigungen von Websites. Wieso muss man Menschen auf die Folter spannen, wenn in allzu vielen Fällen der geplante Starttermin eh nicht eingehalten werden kann?

Update: Am 9. Dezember ist immer noch nichts online.

Online-Registererstellung durch Benutzer

http://www.enssib.fr/breves/2010/12/02/de-la-folksonomie-dans-les-archives

„Le site internet des archives départementales du Cantal vient de recevoir le prix Territoria d’or „Valorisation du patrimoine“ décerné par l’Observatoire de l’innovation publique pour l’indexation collaborative des archives d’état civil.
Ce système permet à chaque internaute d’indexer les pages de l’état civil avec un nom, un prénom ou une date.“

Handschrift aus Inzigkofen wiederentdeckt

„Die seit 1945 verschollene (ehemals Inzigkofener) Handschrift, die zuletzt in der Privatsammlung Friedrich Katzer in Reichenberg (Böhmen) als Deutsche Hs. 12 aufbewahrt wurde, konnte wiederentdeckt werden; der wohl um die Mitte des 15. Jahrhunderts geschriebene Codex, der das ‚Buch der Liebkosung‘ Johanns von Neumarkt, den ‚Hiob-Traktat‘ Marquards von Lindau sowie eine Predigt über Io 8,59 enthält, befindet sich in der Prager Nationalbibliothek und trägt dort die Signatur Cod. XVI.F.73. “

http://www.handschriftencensus.de/8417

Wer wiederentdeckt hat, verschweigt der Handschriftencensus, dem wir obige Notiz entnahmen.

Nonnenempore Inzigkofen

„Honestly Monica“ – Cook Source Infringement Controversy

When Monica Gaudio noticed that the online Magazine, Cooks Source, copied one of her articles from her website and published it without her permission, she asked for an apology and a $130 donation to the Columbia Journalism School. The magazine editor, Judith Griggs, explained that „the web is considered ‚public domain‘ and you should be happy we just didn’t ‚lift‘ your whole article and put someone else’s name on it!“
http://gawker.com/5681770/magazine-editor-steals-article-tells-writer-you-should-compensate-me
http://www.fastcompany.com/1700763/3-steps-to-avoid-being-the-next-cooks-source
http://www.npr.org/blogs/monkeysee/2010/11/05/131091599/the-day-the-internet-threw-a-righteous-hissyfit-about-copyright-and-pie?ps=cprs
http://en.wikipedia.org/wiki/Cooks_Source_infringement_controversy

Via
http://www.earlham.edu/~peters/fos/newsletter/12-02-10.htm