NS-Dokumentationszentrum in Prora gefährdet

„Historiker und Architekten fordern einen offensiven Umgang mit den Monumentalbauten des Nationalsozialismus. Aktuell droht dem Dokumentationszentrum in Prora auf Rügen die Schließung. Es ist in dem kilometerlangen Gebäude untergebracht, das die Nationalsozialisten für die Organisation „Kraft-durch-Freude“ errichten ließen. Nachdem Teile des Gebäudes verkauft worden sind, ist die Zukunft des Dokumentationszentrums nicht gesichert. Historiker fordern deshalb das Land Mecklenburg-Vorpommern auf, für den Erhalt des Ausstellungszentrums zu sorgen, das jedes Jahr rund 80.000 Besucher hat. Befürchtungen, Prora könne zu einer Attraktion für Rechtsextremisten werden, haben sich nach Einschätzung der Wissenschaftler nicht erfüllt. „
Quelle: WDR.de, Kulturnbachrichten, 22.10.2010

Köln: Große Mengen Archivgut gefunden

„An der Einsturzstelle des Kölner Stadtarchivs sind große Mengen an Unterlagen und Akten gefunden worden. Sie lagen in der so genannten Grundwasserwechselzone in einer Tiefe von etwa 15 Metern. Bei den Archivalien handelt es sich um historische Personalakten, Unterlagen des Friedhofamtes und zahlreiche Pläne. Die Schriftstücke sollen sich in einem guten Zustand befinden, weil sie sich die gesamten 20 Monate seit dem Einsturz im Grundwasser befunden haben und keinen Kontakt mit der Luft hatten.“
Quelle: WDR Videotext, S. 768, 22.10.2010

UK: Stonehenge-Fotos lizenzpflichtig?

http://blog.fotolibra.com/?p=445

http://www.lextechnologiae.com/2010/10/21/does-u-k-heritage-own-all-stonehenge-images-no

Zum Thema siehe hier:
http://archiv.twoday.net/stories/6128992

Update: English Heritage ruderte zurück
http://www.amateurphotographer.co.uk/news/Stonehenge_regret_photography_ban_update_news_303071.html

Foto: PD von Wikimedia Commons