Niedersächsische Landtagsinitiativen zum Münzkabinett

Niedersächsischer Landtag, 16. Wahlperiode, Drucksache 16/2501.

Die Bedeutung der Geldgeschichte in Niedersachsen entwickeln und stärken: Münzkabinett des Landesmuseums muss mit anderen Sammlungen und Institutionen vernetzt und aufgewertet werden

Antrag der Fraktion der SPD

http://www.landtag-niedersachsen.de/ltnds/live/admin/live.php?cms_id=423

Daniela Behrens, SPD Landtagsabgeordnete: „Kulturschatz historischer Münzen heben und präsentieren“

http://www.krause-behrens.de/aktuell/nachrichten/2010/127024.php

#numismatik

Wenn der Postmann Briefe öffnet

Die Bundesagentur für Arbeit will vom Herbst an ihre rund 35 Millionen Papierakten auf elektronische Akten umstellen. Das heißt für viele Bürger: Anträge für Arbeitslosengeld I oder Kindergeld werden künftig in speziellen Scanzentren der Post aussortiert – und geöffnet.

Alexander vom Hofe, Madrid

Köln: Kunsthalle "folgt" dem Stadtarchiv

„Die Initiative „Köln kann auch anders“ fordert, Bürger bei den Planungen für die zukünftige Bebauung der Einsturzstelle des Kölner Stadtarchivs einzubinden. Unter anderem haben Ex-Bundesinnenminister Gerhart Baum, der Musiker Peter Brings und der Künstler René Böll einen entsprechenden Offenen Brief an Oberbürgermeister Jürgen Roters unterzeichnet. Darin wird auch angeregt, auf dem Gelände eine Kunsthalle zu errichten. Eine Sprecherin der Stadt sagte, die Einsturzstelle werde wohl erst in einigen Jahren neu bebaut. Deshalb stehe derzeit noch keine Entscheidung an.“
Quelle: WDR, Studio Köln, Nachrichten v. 25.06.2010

Link zum offenen Brief

Wie die FAZ mit ihren Bloggern umgeht

http://mspr0.de/?p=1468

http://www.ennomane.de/2010/06/24/faz-loescht-blog-eine-andere-form-von-ctrl-verlust

http://carta.info/29643/clash-der-publizistischen-kulturen-mspr0-und-faz-net

Das Blog wurde gelöscht. Selbst wenn die FAZ sich vertraglich ausschließliche Nutzungsrechte hat einräumen lassen, hat sie eine Nutzungspflicht. Wenn sie dieser nicht nachkommt, kann nach § 41 UrhG das Nutzungsrecht wegen Nichtausübung zurückgerufen werden. Zu dieser Vorschrift siehe auch meine „Urheberrechtsfibel“ http://www.contumax.de

Bei der Löschung eines Blogs sollte auch eine sehr kurze Frist von beispielsweise zwei Wochen ausreichen. Danach kann Michael Seemann über seine eigenen Texte wieder frei verfügen.

Wurden keine ausschließlichen Nutzungsrechte vereinbart, kann Seemann sofort seine eigenen Texte anderweitig veröffentlichen.