Archival Sound Recordings online

The British Library’s Archival Sound Recordings audio digitisation and website project, funded by JISC (Joint Information Systems Committee). Some details in the video are out of date, for example the Archival Sound Recordings website now offers access to 44,500 recordings, of which 25,000 may be listened to by anyone.

Öffentliche Präsentation des "Zentrums für Textedition und Kommentierung" (ZETEK), Münster



„Die Arbeit am ‚Text‘, an der Sicherung von Textgestalt und Textverständnis, gehört zur den zentralen Aufgaben der geisteswissenschaftlichen Grundlagenforschung, die an der Westfälischen Wilhelms-Universität eine besondere Tradition hat. Sie umfasst in einem breiten zeitlichen und inhaltlichen Bogen die Edition und Kommentierung von Texten, die aus vergangenen Jahrhunderten und Jahrtausenden überliefert wurden – davon zeugen weltweit bekannte Großprojekte, wie etwa das ‘Novum Testamentum Graece’, das anhand der ältesten Handschriften den Text des Neuen Testamentes herausgibt, die ‘Leibniz-Forschungsstelle Münster’ die für die Ausgabe der umfangreichen Korrespondenz des Universalgelehrten verantwortlich ist, oder die ‘Inscriptiones Graecae’ mit ihrer monumentalen Sammlung altgriechischer Inschriften. Insgesamt 41 Editionsvorhaben sind im ‘Zentrum für Textedition und Kommentierung’ zusammengeschlossen, das sich um wissenschaftlichen Austausch und die Darstellung der Projekte kümmert, die – neben der Universität – auch am Staatsarchiv und anderen Münsterschen Einrichtungen beheimatet sind.

Um einer weiteren, auch außeruniversitären Öffentlichkeit einen Einblick in die vielschichtige und interessante Arbeit der Forscher zu ermöglichen, lädt das ‘Zentrum für Textedition und Kommentierung’ zu einem unterhaltsamen Vortragsabend in die Rüstkammer im historischen Rathaus der Stadt Münster ein. Am Donnerstag, 15.04.2010 werden dort der Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät, der Kirchenhistoriker Prof. Dr. Dr. Alfons Fürst, und der Leiter des Ehrenpreis Centre for Swift Studies, der Anglist Prof. Dr. Hermann Josef Real, aus der Arbeit ihrer Editionsprojekte berichten. Prof. Fürst widmet sich einem griechischsprachigen Theologen des 3. Jahrhunderts, Origenes, dessen Werke später Anlass erbitterter Streitigkeiten über zentrale dogmatische Fragen wurden – das zweite Konzil von Konstantinopel (553) beschied schließlich, der umstrittene Gelehrte habe sich mit seiner Vorstellung einer ‘Allerlösung’, die selbst den Teufel und seine Dämonen umfassen sollte, zu weit von der Lehre der Kirche entfernt. Prof. Real spricht über den irischen Schriftsteller Jonathan Swift (1667-1745), der weithin als Verfasser von ‘Gullivers Reisen’ bekannt ist. Welchen Zusammenhang es zudem zwischen dem ‘Klassiker und Ketzer’ Origenes und dem ‘Ketzer und Klassiker’ Swift zu entdecken gibt, erfährt der interessierte Besucher auf dem Vortragsabend. Darüber hinaus erwartet ihn ein musikalisches Rahmenprogramm in Gestalt der ‘Gulliver-Suite’ für zwei Violinen von Georg Philipp Telemann (1681-1767) und eine Posterpräsentation mit Plakaten zu den Editionsprojekten des ‘ZETEK’. Herzliche Einladung an alle Interessierten!“

Quelle: Homepage ZETEK

"Werte sichern für Generation Web. Nachhaltige Medieninformation und ökonomischer Wandel"

So lautet das Thema der Frühjahrstagung 2010 des Vereins für Medieninformation und -dokumentation in Wien.

Sonntag, 2. Mai 2010
16:00 Die Dritte-Mann-Tour
19:00 Treffen im Restaurant »Zwölf-Apostelkeller«

Montag, 3. Mai 2010
Eröffnungsveranstaltung · Großer Sendesaal
9:00 Öffnung des Tagungsbüros
11:00 Begrüßung
Hans-Gerhard Stülb (Vorsitzender des vfm)
11:05 Grußwort des ORF
Dr. Alexander Wrabetz (Generaldirektor des ORF, Wien)
11:10 Grußwort des Vorsitzenden der Medien Archive Austria
Dr. Rainer Hubert (Vorsitzender maa, Wien)
11:15 Eröffnungsvortrag
Future Internet: Chancen und Risiken für die Medienbranche
Prof. Dr. Klaus Tochtermann (Know-Center Graz)
12:30 Mittagspause
Newcomer-Treff · Sendesaal
Moderation: Frank Dürr, Uta Rosenfeld, Ralph Schmidt
13:15 Begrüßung und Informationen für neue Tagungsteilnehmer

BLOCK 1 · Großer Sendesaal
Werte erschließen und sichern
Moderation: Jutta Heselmann (WDR Köln)
14:00 Werte sichern in der Deutschen Digitalen Bibliothek und der Europeana
Ute Schwens (Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main)
14:20 Bildarchivierung in der Österreichischen Nationalbibliothek
Mag. Uwe Schögl (Österreichische Nationalbibliothek, Wien)
14:40 Wie ein Archiv der Zeitgeschichte entstand – die Retrodigitalisierung
der F.A.Z. aus den Jahren 1949 bis 1992
Franz-Josef Gasterich (F.A.Z., Frankfurt am Main)
15:00 Diskussion
15:30 Kaffeepause

BLOCK 2 · Großer Sendesaal
AV-Archive für die Ewigkeit?
Moderation: Herbert Hayduck (ORF, Wien)
16:00 Sicherung und Zugänglichkeit von AV-Beständen im ORF
Christoph Bauer (ORF, Wien)
16:30 Rückwärtsdigitalisierung und deren Perspektiven beim Schweizer
Fernsehen
Sandra Figini (Schweizer Fernsehen, Zürich)
17:00 Podiumsdiskussion: AV-Archive für die Ewigkeit
mit den Referenten sowie
Dr. Mechthild Kreikle (SWR, Stuttgart)
Dr. Paolo Caneppele (Österreichisches Filmmuseum, Wien)
19:30 Empfang im Rathaus der Stadt Wien
Einladung des Wiener Bürgermeister Michael Häupl und der APA in
den Rathauskeller zu einem Cocktailempfang mit Abendessen
Lanner Saal · Rathausplatz 1

Dienstag, 4. Mai 2010

BLOCK 3 · Großer Sendesaal
Medienlandschaften
Moderation: Dr. Rainer Hubert (maa, Wien)
09:00 Medienarchive in Österreich – State of the Art
Mag. Siegfried Steinlechner (maa | ORF, Wien)
09:30 Medieninformation in Deutschland – State of the Art
N. N. (vfm)
10:00 PDLN Connect – Vernetzung von Medienarchiven in Europa und
darüber hinaus
Rüdiger Baumberger (PDLN, Wien)
10:30 Diskussion
11:00 Kaffeepause

BLOCK 4 · Großer Sendesaal
Innovative Recherche
Moderation: Günter Peters (Gruner + Jahr, Hamburg)
11:30 Semantische Suchtechnologien in Medienarchiven
Waltraud Wiedermann (APA-DeFacto, Wien)
11:50 Audiomining – Grenzen und Möglichkeiten
Sebastian Petring (FH Köln)
12:10 Contentverwaltung für Verlage
Martin Schevaracz (APA-IT, Wien) und Annika Fuchs (DIZ, München)
12:30 Diskussion
13:00 Mittagspause

WORKSHOP 1 · Großer Sendesaal
Rundfunk
Moderation: Mario Müller (ProSiebenSat.1 Produktion, Unterföhring)
15:00 Digitale Archivierung als Dienstleistung
Jörg Hansen (APS ASTRA, Unterföhring)
15:20 Digitales HiRes-Archiv im Bayerischen Rundfunk (Arbeitstitel)
Gabriele Wenger-Glemser (BR)
15:40 Neue Techniken zur Suche in audiovisuellen Medienbeständen
Peter Altendorf (IRT, München)

16:00 Diskussion
16:30 Führung durch Dokumentation und Archive des ORF (mit Bustransfer)

WORKSHOP 2 · APA – AUSTRIA PRESSE AGENTUR, Laimgrubengasse 10
Presse
Moderation: Torsten Hoch (Axel Springer Infopool, Berlin)
15:00 Wie kommt die Zeitung ins Archiv – und dann?
Rüdiger Baumberger (APA-DeFacto, Wien)
15:20 Von der Zeitung ins Zentral-Archiv? – Keynote aus Deutschland
Günter Peters (Gruner+Jahr, Hamburg)
15:40 Archivierung bei Onlinemedien: Wiener Zeitung
Mag. Karl Schiessl (Wiener Zeitung)

16:00 Podiumsdiskussion »Von der Zeitung ins Archiv«
16:30 Führung durch die APA, APA-IT, Redaktion

WORKSHOP 3 · Filmarchiv Austria, Obere Augartenstrasse 1
Film
Moderation: Dr. Heiner Schmitt (fg7/vfm, Ingelheim)
15:00 Unter Einfluss: Digitalisierung und Öffentlichkeit im 21. Jahrhundert
Mag. Thomas Ballhausen (Filmarchiv Austria, Wien)
15:20 Die Kinofilme der DDR als Teil des nationalen Kulturerbes – Auftrag,
Bürde oder Chance für eine private Stiftung
Helmut Morsbach (DEFA-Stiftung, Berlin)
15:40 Langzeitarchivierung im Bundesarchiv-Filmarchiv
Martina Werth-Mühl (Bundesarchiv-Filmarchiv, Berlin)
16:00 Digitale Filmrestaurierung: »Das Frühwerk von Edgar Reitz«
16:30 Führung durch das Filmarchiv Austria

WORKSHOP 4 · APA – Austria Presse Agentur, Laimgrubengasse 10
Infografik
Moderation: Gudrun Menze (dpa, Hamburg)
15:00 Einführung in die Infografik Raum Barcelona
Walter Longauer (APA-InfoGrafiks, Wien)
15:20 Infografik in der Hauptnachrichtensendung des ORF – Making Of
Dieter Spet-Wassertheurer (ORF, Wien)
15:40 Perspektiven der Infografik
Birgit Wahrenburg-Jähnke (dpa, Hamburg)
16:00 Diskussion
16:30 Führung durch die APA, APA-IT, Redaktion
19:00 Einladung der APA-DeFacto zu einem geselligen

Heurigenabend
Heurigen-Restaurant »Das Schreiberhaus«

Mittwoch, 5. Mai 2010
BLOCK 5 · Großer Sendesaal
Contentverbreitung Im Internet
Moderation: Olivera Kipcic (F.A.Z., Frankfurt am Main)
09:00 Leistungsschutzrechte aus Verbandssicht
Dirk Platte (VDZ, Berlin)
09:30 Verwertungsstrategien im Privatfernsehen (Arbeitstitel)
Markus Härtenstein (SevenSenses, Unterföhring)
10:00 Zwischen Regulierung und Medienumbruch – Programmstrategie
der ARD im Internet
Heidi Schmidt (ARD/SWR, Mainz)
10:30 Kaffeepause

BLOCK 6 · Großer Sendesaal
Das Recht am Content
Moderation: Franz-Josef Gasterich.(F.A.Z., Frankfurt am Main)
11:00 BGH-Entscheidung Deutschlandfunk (Arbeitstitel)
Dr. Markus Höppener.(Deutschlandradio, Köln)
11:20 Web Content & Recht (Arbeitstitel)
N. N.
11:40 Die Sicht der Piratenpartei: Freier Content immer für alle überall
Aaron Koenig (Piratenpartei, Münster)
12:00 Podiumsdiskussion: Das Recht am Content
mit den Referenten aus Block 5 und Block 6
13:10 – 13:15 Schlusswort
Hans-Gerhard Stülb (Vorsitzender des vfm)

Link zum Programm (PDF)

Ministerpräsident Jürgen Rüttgers: „Landesarchiv wird schönstes Archivgebäude Deutschlands“


Modell des geplanten Archivgebäudes
Quelle: WDR.de, Lokalzeit Duisburg

Das „schönste Archivgebäude Deutschlands“ wird nach Worten des nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Jürgen Rüttgers der Neu­bau des künftigen Landesarchivs. Rüttgers sagte heute (12. April 2010) anlässlich des 1. Spatenstichs in Duisburg, der Masterplan von Norman Forster habe in Duisburg einen architektonischen Neuanfang ermög­licht. Mit dem Umbau der alten Speichergebäude werde der Duisburger Innenhafen vollendet. Rüttgers: „Mit dem Neubau des Landesarchivs setzen wir ein Zeichen. Denn das Landesarchiv ist das historische Gedächtnis unseres Landes. Wir in Nordrhein-Westfalen wissen um den Wert unserer Geschichte. Wir müssen unseren kulturellen Reichtum, die Schätze in unseren Archiven und Bibliotheken bewahren.“
Zwei besondere Ereignisse hätten Rüttgers zufolge die Bedeutung von Archiven erneut deutlich gemacht: Der 60. Geburtstag des Landes Nordrhein-Westfalen 2006. Und der Einsturz des Kölner Stadtarchivs. Unschätzbare Dokumente seien schwer beschädigt worden oder ganz verloren gegangen. Rüttgers: „Es wird lange dauern, bis wir das Be­schädigte wiederhergestellt haben. Im Guten wie im Schlechten haben wir gelernt, was uns Archive bedeuten. Deshalb müssen wir unsere kulturelle Substanz bewahren. Und das tun wir.“
Das Land Nordrhein-Westfalen hat bereits Ende 2006 die „Landes­initiative Substanzerhalt“ gestartet. Mit 8,7 Millionen Euro wurden seit­dem Kunstwerke, wertvolle Bücher, Filme und Werke der Medienkunst erhalten. Außerdem werden jährlich bis zu 2,1 Millionen Blatt historischer Dokumente in nordrhein-westfälischen Archiven vor dem Zerfall bewahrt. Das Programm wird bis 2015 fortgeführt.
Ministerpräsident Jürgen Rüttgers dankte den zahlreichen Fachleuten und freiwilligen Helfern des Landesarchivs, die das Kölner Stadtarchiv vorbildlich unterstützten. Rüttgers: „Wir ziehen die Konsequenzen aus dem Einsturz des Kölner Stadtarchivs. Mit besseren Standards für die Standortsicherheit von Archivgebäuden. Und mit der Überprüfung der Strukturen in der Bauaufsicht.“
(1)
“ …. „Das neue Landesarchiv ist ein weiterer Meilenstein in dem großen Zukunftsplan Metropole Ruhr“, erklärte Ministerpräsident Dr. Jürgen Rüttgers. „Das Ziel ist es, Industrie und Natur zu einem Raum mit neuer Lebensqualität zu verbinden. Die Zukunft gehört einer neuen grünen Mitte in der Metropole Ruhr.“
„Das kulturelle Gedächtnis des Landes Nordrhein-Westfalen wird zukünftig weithin sichtbar präsentiert“, sagte BLB-Geschäftsführer Ferdinand Tiggemann. ….“
(2)
Quelle:
(1) Staatskanzlei NRW, Pressemitteilung
(2) Innenhafen-Portal, Duisburg

Presseschau:
derwesten.de
derwesten.de,Lokales Duisburg
derwesten.de, Fotostrecke
NRZ
rp-online, Duisburg
rp-online, Fotostrecke
RP, „Das sagen die Duisburger“
Radio Duisburg (mit O-Ton Grosse-Brockhoff)

Archivalia-Artikel zum Landesarchiv in Duisburg