AG Hochschularchive in NRW wählte neue Sprecher

Auf ihrer heutigen Zusammenkunft wählte die Arbeitsgemeinschaft neue Sprecher, nachdem das bisherige Team, das von Anfang an die Geschicke geleitet hatte, Dr. Thomas Becker (Bonn) und Martin Löning M.A. (Bielefeld) fand, es sei nach 11 Jahren Zeit für einen Wechsel. Aus der Sicht eines „Betroffenen“ möchte ich mich dem auf der Sitzung geäußerten herzlichen Dank an beide anschließen. Dass es Thomas Becker geschafft hat, dass in seiner Amtszeit alle NRW-Universitäten Archive etabliert haben, soweit diese nicht bereits bestanden, ist kein geringes Verdienst.

Zum neuen Vorstand wurden gewählt:

Dr. Ingo Runde (Duisburg-Essen)
http://www.ub.uni-duisburg-essen.de/archiv/archiv.shtml

Jörg Lorenz (Bochum)
http://www.ruhr-uni-bochum.de/archiv

Boliviens Armee öffnet Archive zur Aufarbeitung der Diktaturen

„Die Armee in Bolivien will in dieser Woche der Justiz Zugang zu bis anhin geheimen Dokumenten über die Zeit mehrerer Diktaturen des Landes in den 60-er bis in die 80-er Jahre ermöglichen. Die Dokumente sollen Aufschluss über das Schicksal von rund 170 Verschwundenen geben. Er werde am Mittwoch den Generalstab der Armee in der Hauptstadt La Paz treffen, um Zugang zu den Militärarchiven zu bekommen, erklärte Staatsanwalt Milton Mendoza am Dienstag. Zuvor hatte das Verteidigungsministerium grünes Licht für die Öffnung der Archive gegeben. Mendoza schloss jedoch nicht aus, dass einige der Unterlagen vernichtet worden sein könnten.“
Quelle: NZZ

Dress Code für das Siegener Kreisarchiv

"Schmückendes Beiwerk" zur dienstlichen Kleidung on Twitpic
Accessoires zur dienstlichen Kleidung (zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken)

Die Borschüre „Serviceorientierung des Kreises Siegen-Wittgenstein
Leitfaden als Aufgabe für die Führungskräfte und Orientierung für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“ gibt folgende Angaben zum persönlicher Auftritt der Mitarbeitenden: “ ….
* äußeres Erscheinungsbild
* sauber und gepfl egt
* angemessen
* dem Anlass entsprechend
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kreises Siegen-
Wittgenstein tragen tätigkeitsbezogen angemessene und
dem Anlass entsprechende Kleidung. Das trägt dazu bei, allen
Kunden des Kreises gleiche Wertschätzung entgegenzubringen
und unterstützt die positive Wahrnehmung der eigenen Person
durch die Kunden. ….
In Zweifelsfragen hilft der Fachservice Personal. ….“

Zur Frage von Kleiderordnungen in Archiven: s. http://archiv.twoday.net/stories/5976701

Haitian Culture Minister visits UNESCO to mobilize support for cultural heritage

„Marie-Laurence Jocelyn Lassègue, Haiti’s Minister of Culture and Communication, will chair a Preparatory Meeting for the Establishment of an International Coordination Committee (ICC) for Haitian culture at UNESCO Headquarters on Tuesday, 16 February.
Irina Bokova, the Director-General of UNESCO, will open the meeting, which will be co-chaired by Françoise Rivière, the Organization’s Assistant Director-General for Culture. Participants – Haitian and international experts in cultural heritage preservation as well as potential donors – will take stock of the damage sustained by Haiti’s culture in the earthquake of 12 January. They will focus on tangible and intangible (living traditions and expressions) heritage, museums, archives and libraries, as well as creative industries.
Priority in the first days following the devastating earthquake had to be given to the protection of lives and urgent humanitarian actions, but UNESCO is convinced that cultural preservation must be part of any plan to rebuild Haiti, which lost much of its built heritage in the earthquake.
Participants will include representatives from Interpol, Blue Shield the World Customs Organization, the International Council of Museums (ICOM), International Council on Monuments and Sites (ICOMOS), International Centre for the Study of the Preservation and Restoration of Cultural Property (ICCROM). They will help determine the most effective means for UNESCO to work with the Haitian authorities in preparing and implementing a rehabilitation programme for all forms of cultural heritage in the country. In this work it will be essential to draw on the capacities of Haiti’s cultural community, both at home and abroad.
The experts will focus both on the rehabilitation of cultural heritage and industries and on ways to prevent further damage to that heritage, notably from looting.
Once approved by the forthcoming session of UNESCO’s Executive Board (30 March – 15 April), an International Coordination Committee (ICC) will oversee the implementation of the rehabilitation programme for the safeguarding of Haiti’s cultural heritage. The ICC is expected to hold its first meeting in June this year. Similar programmes have proved effective in Cambodia, Afghanistan and Iraq in recent years.
The preparatory meeting of 16 of February will bring together Haitian and international experts in the fields of museums, conservation and restoration of cultural heritage, archives, libraries and manuscripts, rehabilitation of historic sites, creative industries, safeguarding of intangible cultural heritage and the legal protection of cultural heritage. Representatives of UNESCO Member States, governmental and non-governmental institutions as well as potential donors will also be present.“

Source: UNESCOPRESS 15.02.2010

AOK sichert historisches Schriftgut im Soester Kreisarchiv


Nicola Bruns vom LWL-Archivamt für Westfalen (l.) hat das historische Schriftgut der Allgemeinen Ortskrankenkassen archivfachlich aufgearbeitet und damit die Akten für Forschungszwecke perfekt erschlossen. Darüber freuten sich bei der Übergabe (v. r.) Michael Streich (Kreis Soest, Abteilungsleiter Zentrale Dienste), Hans-Jürgen Höötmann (LWL-Archivamt), Franz-Josef Dinkel (AOK-Regionaldirektion Hochsauerland, Lippstadt-Soest) und Kreisarchivarin Beatrix Pusch. Foto: Müschenborn/Kreis Soest

Link zur Pressemitteilung des Kreises Soest