USA: Wikipedia keine Grundlage für richterliche Entscheidung

http://www.heise.de/newsticker/USA-Wikipedia-ist-keine-Grundlage-fuer-richterliche-Entscheidungen–/meldung/115648

“Genau auf diese Einschränkung stützt sich nun die Entscheidung des Bundesgerichts, das den Fall der Äthioperin wieder an das Board of Immigration Appeals (BIA) zur Neuaufnahme zurückverweist. Grund: Die Unzuverlässigkeit von Wikipedia als gültige Referenz vor Gericht , die der Immigration Judge ja selbst in seinem Urteil einräume, würde von einer Reihe von Eigenaussagen von Wikipedia bestätigt, wie z. B. in der Aussage, dass “jeder sich Artikel in einem gegebenen Moment in einem schlimmen Zustand befinden könnte, etwa inmitten eines Edit-Wars oder kürzlich Vandalen zum Opfer gefallen”. Da das Urteil des Immigration Judge von der übergeordneten Behörde nicht ohne diese Referenz auf Wikipedia angenommen wurde, so der Schluss des Bundesgerichtes, sei es fehlerhaft.”

Wie bereits bei Heise bemerkt wurde, sollten Gerichten der USA bei Asylverfahren eigentlich bessere und vor allem offiziellere Quellen als Wikipedia zur Verfügung stehen, auch wenn es sich um Äthiopien handelt. Es wäre auch rechtswidrig, eine solche Entscheidung allein auf den Brockhaus zu stützen.

Archiv Günter Brus

Günter Brus, Mitbegründer des “Wiener Aktionismus”, Autor, “Bild-Dichter”, Bühnenbildner und Zeichner wird 70.
Das Brus-Archiv in seinem Domizil südlich von Graz könnte noch zahlreiche weitere Ausstellungsaktivitäten bestreiten – es umfasst tausende Blätter. Zehn Jahre lang hat das Paar an einem Archiv des Gesamtwerks gearbeitet, das sie im Keller ihres Hauses in St. Veit in der Nähe von Graz angelegt haben. Die Zeichnungen gehen in die Zehntausende, mehr als 800 Bild-Dichtungen und literarische Arbeiten ergänzen das Brus’sche Oeuvre. Arnulf Meinert, Ex-Musiker der Krautrockband Faust, leitet das Brus-Archiv .

Quellen:
http://derstandard.at/?url=/?id=1220457741218
http://www.datum.at/0505/stories/782980
http://www.sub-bavaria.de/wiki/Arnulf_Meifert
http://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%BCnter_Brus

Wissenschaftliches Publizieren

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,576313-2,00.html

Der Artikel ist nicht ohne Fehler. Beispiel: “Mittlerweile gibt es schon sechs Ableger von “PLoS ONE” – darunter “PLoS Biology” und “PLoS Medicine””. PLoS One ist nicht die erste Zeitschrift, sondern ein sehr viel später als Biology und Medicine gestartetes interdisziplinäres Journal.

Zum Thema Open Access bemerkt HFrings:

“Dass dieses Thema in Deutschland so wenig voran kommt ist ärgerlich. Die Vorurteile sind sogar unter den Studenten verbreitet. Dabei sollte so ein Artikel, wie der im Spiegel doch deutlich aufzeigen, das andere Möglichkeiten nötig sind. Da bietet sich Open Access doch an. Es will mir einfach nicht in den Kopf, warum so intelligente Leute sich von Fachverlagen dermaßen gängeln lassen, anstatt selbst über ihre Arbeit zu bestimmen.”
http://digireg.twoday.net/stories/5178805

Salemer Innenräume

Viele Bilder bietet der Aufsatz von Birgit Rückert “Der Reiz des Authentischen”. Rückert ist Mitarbeiterin der Salemer Kultur- und Museumsmanagement GmbH und schreibt daher “pro domo”.

http://www.badische-heimat.de/neu/projekte/dossier/bodensee/reiz_des-authentischen.pdf

Die der Öffentlichkeit auch bei Führungen nicht gezeigten Bereiche werden als Wohnbereich des markgräflichen Hauses als tabu erklärt, sind aber Schatzkammern von Kulturgütern, die der Öffentlichkeit (und der Inventarisierung durch die Denkmalpflege!) entzogen werden. Siehe dazu:

http://archiv.twoday.net/stories/3175901

Dieses Bild befindet sich womöglich in Salem, siehe
?p=28627#comments

Zum grandiosen Archivraum:

http://archiv.twoday.net/stories/3254173

Zur Salemer Ausstattung siehe das alte Inventar:

http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kraus1924/0585