Archiv aus 1001 Nacht

„Am 20.Mai diesen Jahres legte König Abdullah den Grundstein für das neue King Abdullah Center for Knowledge and Culture. Die Norwegischen Architekten von Snøhetta gewannen 2007 einen geladenen Wettbewerb ……
Das Center enthält 50000 Quadratmeter verschiedenster kultureller Einrichtungen, wie ein Auditorium, das Platz für 1000 Besucher bietet, ein Kino, eine Bibliothek, einen Ausstellungssaal, ein Museum und ein Archiv. …“

Quelle:
http://www.detail.de/rw_5_News_De_HoleMeldung_2192_Volltext.htm
Informationen zum Architekturbüro:
http://de.wikipedia.org/wiki/Sn%C3%B8hetta_%28Architekturb%C3%BCro%29

Archivzitat: Wenn Politiker ins Archiv greifen …

“ ….. Ihre Rezepte [Andrea Ypsilanti] vom Strom zum Nulltarif bis zu Sondersteuern für Öl-Spekulationsgewinne wirken sozial und populär. Schlüssig klingen sie im Detail allerdings nicht und nach freier Marktwirtschaft schon gar nicht. Offenbar hat ihr Berater und Schatten-Umweltminister, Hermann Scheer, wieder einmal in sein Archiv gegriffen und alte Konzepte aus der Schublade leicht entstaubt. ….
Quelle:
http://www.wiesbadener-kurier.de/politik/objekt.php3?artikel_id=3366533

Archivplünderung für Rowohlt-Chronik

“ …. Anlässlich des Jubiläums ist nun eine »illus­trierte Chronik« erschienen, die ihre Leserinnen und Leser zugleich begeistert und frustriert. Man ist begeistert, denn vier Autoren, die allesamt Angestellte des Hauses waren oder sind, haben sich über das Archiv hermachen dürfen und nicht wenige Schätze ans Licht ziehen können ….“
Quelle:
http://jungle-world.com/artikel/2008/30/22271.html

Video déjà vu? Problem beim Erhalt von Kunstvideos. Eine Krefelder Ausstellung.

“ ….. Die Arbeiten aus der Video-„Steinzeit” müssten eigentlich überall auf neue Formate (derzeit vor allem DVD) umkopiert werden. Man braucht mittlerweile rare historische Geräte, um überhaupt auf die alten Magnetbänder zugreifen zu können.
Selbst in den Krefelder Museen, die um 1970 bundesweit zu den ersten Kunstvideo-Käufern zählten, wurde dieser Eigenbesitz seit Jahrzehnten kaum noch beachtet. Erst kürzlich hat man sich wieder erinnert. So waren denn bis zu 30 (!) Reinigungs-Durchgänge erforderlich, bevor die Filme neu gespeichert werden konnten. Und was ist dabei zum Vorschein gekommen? ….
Da ist man schon dankbar, wenn Joseph Beuys in einem Video Boxhandschuhe anlegt und unentwegt auf ein Fernsehgerät eindrischt. Oder wenn der Pionier Nam June Paik sein Bildmaterial mit damaligen technischen Finessen nach besten Kräften popkünstlerisch verfremdet.
Zuweilen handelt es sich um rührend unbeholfene Versuche mit dem seinerzeit neuen Medium, häufig um radikale Sinnverweigerung oder den heftigen Willen zum unverstellten Blick, zu ungeahnten Perspektiven. ….“

Quelle:
http://www.derwesten.de/nachrichten/wr/2008/7/25/news-64562239/detail.html
Link zur Ausstellungsseite des Krefelder Museums

Unterlagen der Sessions aus Kuala Lumpur online

Stueck fuer Stueck sind die Unterlagen der Sessions des 16th International Council on Archives Congress hier aus Kuala Lumpur online: ICA-Congress 2008

Insbesondere zu den Themen Records Management, Dokumentenmanagement, rechtssichere Langzeitspeicherung und elektronische Archivierung sowie good governance sind ausgezeichnete Beitraege der Kollegen aus den Niederlanden, Neuseeland, Australien, UK, USA, Kanada oder Suedafrika dabei.

Die Idee von Audits in der Verwaltung in denen eine ordnungsgemaesse Schriftgutverwaltung und Langzeitspeicherung einen entscheidenden Punkt bilden, wobei die Nichteinhaltung der geltenden Regelungen ernsthafte Konsequenzen fuer die betreffende Behoerde nach sich ziehen, sollte in Deutschland aufgegriffen und adaptiert werden.