Linzer Stadtarchiv lässt Hitlers Aphrodite verschwinden

„Die Stadt Linz hat eine Aphrodite-Statue, die seit 1942 im so genannten Bergbauernpark in der oberösterreichischen Landeshauptstadt aufgestellt war, entfernt. Sie hat sich nach einem anonymen Hinweis an die Austria Presse Agentur …..
Daraufhin begann das Archiv der Stadt Linz mit Recherchen. Es stellte sich heraus, dass die Behauptung wahr ist.
Es sei zwar bekannt gewesen, dass die Figur in der NS-Zeit aufgestellt worden war, aber nicht, woher sie genau stammte, erklärte Archiv-Direktor Walter Schuster. Als man feststellte, dass es sich tatsächlich um ein Geschenk Hitlers handelt, habe man sich dazu entschlossen die Aphrodite abzutransportieren.“

Wir schreiben das Jahr 2008 und in Linz (!) gibt es immer noch Geheimnisse aus dem 3. Reich. Einen besseren Beweis für die Notwendigkeit von Archiven bedarf es wohl nicht.
Quelle:
http://www.krone.at/index.php?http%3A//wcm.krone.at/krone/S32/object_id__107103/hxcms