Early Modern Thought Online

http://www.esemp.de/emto/index.htm

Ein Nachweisinstrument für alte Drucke, auch deutschsprachig, insofern eine Ergänzung zu Dana Suttons Neolatin-Bibliographie.

Da wird das Rad aber trotzdem neu erfunden.

Angeblich werden bislang folgende Sammlungen ausgewertet:

Animal Base
CAMENA – Lateinische Texte der Frühen Neuzeit
Digitale Drucke [Bielefeld]
Early English Books Online (EEBO)
Gallica – Bibliothèque nationale de France
Göttinger Digitalisierungszentrum
Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel
Johannes a Lasco Biblothek Emden
MIAMI (Universitäts- und Landesbibliothek Münster)

Es sind aber auch Drucke aus Tours (Bibl. hum.) und anderer Sammlungen zu finden.

2000 Drucke sind ein Tropfen auf den heissen Stein. Wieder einmal der völlig falsche Ansatz: Über Verbundkataloge leicht ermittelbare große Sammlungen erfassen statt das Streugut weltweit.

Wichtig wäre z.B. eine lückenlose Datenbank der Drucke der Lutherhalle.

Was es soll, einfach kommentarlos in der Liste Digitaler Bibliotheken
http://pauk.ffzg.hr
zu verlinken, erschließt sich mir nicht.

Ansonsten bemerkt man unschwer, dass meine Liste im Netbib-Wiki ausgewertet wurde.

In der Datenbank führte ich einige Suchen durch:
Autor: Erasmus 163 Treffer
Autor: Luther null
Autor: Reuchlin null
Volltext: ist 747 (wird auch innerhalb des Worts gefunden)
Volltext: augsburg 8

Naja. Ein deutlicher Mehrwert zu bisherigen Nachweisinstrumenten insbes. Sutton ist nicht zu erkennen.