Wirtembergisches Urkundenbuch bei Google

http://books.google.com/books?q=editions:0_1dx2DKwSdlnrSh44&id=CogqAAAAMAAJ&hl=de

Zur Verwendung eines US-Proxy siehe:
http://de.wikisource.org/wiki/Wikisource:Google_Book_Search

1, 1849
http://books.google.com/books?id=XYQqAAAAMAAJ

2, 1858
http://books.google.com/books?id=XYQqAAAAMAAJ

Die folgenden nur mit US-Proxy!

3, 1871
http://books.google.com/books?id=vYUqAAAAMAAJ

4, 1883
http://books.google.com/books?id=PoYqAAAAMAAJ

5, 1889
http://books.google.com/books?id=DYcqAAAAMAAJ

6, 1894
http://books.google.com/books?id=jYcqAAAAMAAJ

7, 1900
http://books.google.com/books?id=CogqAAAAMAAJ

8, 1903
http://books.google.com/books?id=94gqAAAAMAAJ

9, 1907
http://books.google.com/books?id=pIkqAAAAMAAJ

Die letzten beiden Bände 10 und 11 sind nicht frei zugänglich.

Von den 9 Bänden verzeichnet nur 4 MIRLYN (UMich) und diese sind bei UMich alle nicht als Volltext zugänglich (wohl aber über die angegebenen Google-Links).

Update

Die Bände 1-9 sind zugänglich via
http://commons.wikimedia.org/wiki/Wirtembergisches_Urkundenbuch

Google Books mit OCR-Text

http://booksearch.blogspot.com/2007/07/greater-access-to-public-domain-works.html

Seit gestern ist der Zugriff auf den OCR-Text bei gemeinfreien Büchern in Google Book Search möglich.

Bei Frakturschrift der Vorlage ist diese Möglichkeit völlig wertlos, und meistens ist die OCR auch bei Antiquaschriften so unbrauchbar, dass man schneller abschreibt.

Eher überdurchschnittlich gut ist der folgende Text aus dem UB Basel 5, 1900:

Wir die von Regenspurg ain frye stat und ouch wir des hailigen
Römischen richs stette Augspurg Vlme Kostencz Esslingen Rutlingen Rotwile
Wile Vberlingen Mcmmingen Bibrach Rauenspurg Lindow sant Gallen
Pfullcndorf Kemptun Kouffburren Lutkirch Isny Wangen Nôrdlingen Roten-
burg uff der Tuber Dinkelspuhcl Windshain Wissenburg Halle Hailprunnen 5
Gemúndc Wimpfen Winsperg Giengen Aulun Bopphingcn Wile in Turgôw
Buchorn und Büchow etc., die den bund mit ainander haltend in Swaben
bekennen uns offenlich mit discm brief und tugen kunt allen den, die in
ansehent oder hórent lesen, als der hochwirdig fürst und herré herr Ymer
von Ramstain von gots gcnaden bischof des bistums ze Basel mit dem 10
cappitcl und ouch mit dem gestifte zc Basel und ouch die fursichtigen und
wiscn herr Johans Puliant von Epptingen ritter der meister und der rate
und ouch die burger gcmainlich rieh und arme der stat ze Basel zu uns in
unsern punt komen sind und den mit uns gesworen hant ze halten, ze laisten
und ouch ze vollefúren nach unsers bund briefs lut und sag ze geliehen 15
wise und in allem dem rechten, als ouch wir den gemachet und verschriben
haben, ane alle geverde etc., darumbc so haben wir jeczo mit gutem willen
und mit wolbcdachtem sinne und mût den vorgenanten unserm herrén dem
bischof, dem cappitel und gestifte ze Basel und ouch den vorgenantcn dem
meister, dem rate und allen bürgern gemainlich der stat ze Basel das jeczo 20
gelopt versprochen und verhaisscn, geloben und versprechen ouch in jeczo
mit rechter wisscnt und mit krafft diez briefs bi unsern guten tri’iwen und
uff die aide, die wir in unserm bund gelopt und gesworen haben, das wir
in gemainlich und besunder getrùwelich sullen und wellen beraten und be-
holffen sin nach unsers bundbricffs lut und sag zc gelicher wise und in allem 25
dem rechten, als ob si den selben bund mit uns angefangen und gemachet
hcttcn und als ob si mit nämlichen werten bi uns in dem selben unserm
bundbrief begriffen und verschriben weren ane alle geverde. Mit urkund
diez briefs, den wir in darumbc besigelten geben mit der vorgenanten vier
stette Augspurg Vlmc Costencz und Ksslingen gemainen aygnen und ange- 30
henkten insigeln, die selben vier stette ouch das von unser aller haissencz
wegen getan und irw insigel offenlich an disen brief gehenkt hant, der
geben ist des ncchsten dornstags nach dem hailigen pfingstag, do man zalt
nach Cristz gcburt drwzehen hundert jar und darnach in dem vier und
achczigostem jaure.